Apple iPad 2018 im Test: So gut ist das 'Billig-Tablet' wirklich

Apple, Tablet, iOS, Ipad, Test, Apple Ipad, Andrzej Tokarski, Tabletblog, iPad 2018 Apple, Tablet, iOS, Ipad, Test, Apple Ipad, Andrzej Tokarski, Tabletblog, iPad 2018
Das iPad der sechsten Generation ist das bisher günstigste Tablet von Apple. Zu einem Preis ab knapp 350 Euro gibt es ein Gerät mit leistungsstarkem Prozessor, Fingerabdrucksensor und Unterstützung für den Apple Pencil. Wie gut das neue iPad 2018 wirklich ist, weiß unser Kollege Andrzej Tokarski.

Gewohntes Design

Beim Design und der Verarbeitung hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht viel geändert. Das Gehäuse besteht weiterhin aus Metall, neben dem gewohnten Lightning-Steckplatz gibt es außerdem einen Kopfhöreranschluss. Die beiden Lautsprecher haben für ein Tablet eine gute Tonqualität, allerdings befinden sie sich auf einer Seite, wodurch kein wirkliches Stereo-Gefühl entsteht.

Apple iPad 9,7 Zoll (2018)Apple iPad 9,7 Zoll (2018)Apple iPad 9,7 Zoll (2018)Apple iPad 9,7 Zoll (2018)Apple iPad 9,7 Zoll (2018)Apple iPad 9,7 Zoll (2018)

Zur weiteren Ausstattung gehört ein Home Button mit Fingerabdruckleser, der präzise ar­bei­tet. Die Hauptkamera schießt mit acht Megapixeln vernünftige Fotos, die Auflösung der Frontkamera ist mit 1,2 Megapixeln hingegen recht knapp bemessen. Der Bildschirm ist 9,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2048 × 1586 Pixeln. Insgesamt ist die Bildqualität gut, allerdings ist das Display nicht laminiert, es gibt also einen sichtbaren Abstand zwi­schen IPS-Panel und dem Touchscreen.

Unterstützt den Apple Pencil

Dieser Abstand macht sich besonders bei der Nutzung des Apple Pencil bemerkbar, da so das Gefühl entsteht, man würde den Stift nicht direkt auf dem Display nutzen. Auch auf dem neuen iPad unterstützt der Stift mehrere Druckstufen und eignet sich somit etwa fürs Zeichnen - zum Lieferumfang gehört er allerdings nicht.

Angetrieben wird das iPad vom A10 Fusion, bei dem es sich nicht um den neuesten Chip von Apple handelt. Dennoch ist das Tablet schneller als die meisten derzeit erhältlichen Android-Tablets. Auch der Split-Screen-Modus von iOS 11 funktioniert problemlos. Die Akkulaufzeit gibt Apple mit etwa 10 Stunden an, was sich im Test bestätigte.

Apple iPad (2018) Technische Daten
Betriebssystem iOS 11
Display 9,7 Zoll Retina Display
Auflösung 2048 x 1536 Pixel, 264 ppi
Hauptkamera 8 Megapixel, f/2.4, 1080p-Video, Zeitlupenvideo (120BpS), HDR (Foto)
Frontkamera 1,2 Megapixel, f/2.2, HD Facetime-Kamera, 720p-Video, HDR
CPU A10 Fusion Chip mit 64-Bit-Architektur, M10 Coprozessor
Speicher 32 / 128 Gigabyte
Schnittstellen WLAN 802.11 ac Dualband, Bluetooth 4.2, LTE (Option)
Besonderheiten Touch ID, Apple Pencil-Support
Sensoren 3-Achsen Gyrosensor, Beschleunigungs­sensor, Barometer, Umgebungs­lichtsensor
Laufzeit 10 Stunden
Akku 32,4 Wh
Farben Silber, Spacegrau, Gold
Gewicht 469 / 478 Gramm (WiFi / WiFi + Cellular)
Abmessungen 240 x 169,5 x 7,5 mm
UVP Ab 349 / 439 Euro (32 / 128 GB)
Das neue iPad Jetzt direkt bei Apple bestellen! Das neue iPad Alle Infos zum frischen Apple-Tablet Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2016: Standart Ipad und Ipad Pro; 2018: Billig Ipad und Ipad Pro. Perverser Journalismus. Für über 90% der Nutzer ist dieses Gerät die absolute Idealbesetzung, der "billige" Bildschirm war noch 2016 das beste was es am Markt gab, und die Qualität ist seitdem nicht schlechter geworden. Ich würde sicherlich keine 400,- nur für das Trueton Display drauflegen.
 
@Bart_UHD: Ahem, nein! Der Bildschirm war nicht 2016 "das beste was es am Markt gab".
Da hat Samsung Apple schon länger überholt. ^^
(Aber sonst stimme ich zu. ^^)
 
Ich hätte gerne einen Test von "Apples Billig Tablet" für 350€ gegen "Huawei Edel-Tablet" (https://winfuture.de/news,102059.html) für 370€

Ja die Überschriften sind schlimm.
 
@Reude2004: Der Haupt Unterschied ist: Es gibt Apps die für das Ipad angepasst sind, bei Android gibt es diese so gut wie gar nicht. Auf dem Huawai mußt Du mit Smartphone Apps auskommen die einfach nur groß dargestellt werden. das ist das haupt Manko bei allen guten Android Tablets, und der Grund warum es kaum noch welche gibt.
 
@Bart_UHD: Und es ist vermutlich einer der Hauptgründe, warum Google Android für Tablets augenscheinlich fallen lässt.

Alternativgrund könnte auch ChromeOS für Tablets sein, welches kommen soll. Aber ich denke die "Probleme" mit Android Apps auf Tablets dürften der gewichtigere Grund sein.
 
@Bart_UHD: Es gibt ein paar Apps die für Tabelts (richtig!) Optimiert wurden.
Aber das war vor Android 6.
 
@Bart_UHD: Sind mir in der Realität noch nicht wirklich begegnet oder nicht aufgefallen diese nicht angepassten Apps. Im Alltag isses so das keiner das Ipad hier zu Hause anfasst sondern immer zum Androiden greift.
 
Muss ich mein iPad der 5. Generation jetzt in den Müll werfen ? Achtung Ironie. Muss man ja hier immer dazu Schreiben o.O

Also billig sind die iPads sicherlich nicht. Muss aber anerkennen, das zwischen meinem Samsung Tab A und dem iPad Welten liegen. Denke das iPad wird einige Jahre halten, wüste jetzt nicht was "besser" sein sollte. Nutze es auch nicht "professionell".
 
Habe seit einigen Wochen das neue iPad im Einsatz, es hat sich im Vergleich zum vorherigen Modell (5. Gen.) natürlich nicht viel getan, es hat mit dem A10 Fusion einen schnelleren Prozessor, unterstützt den Apple Pencil und ist günstiger geworden. Die Verarbeitung ist gut. Dass der Bildschirm nicht laminiert ist, fällt natürlich auf wenn man es weiß, beim Arbeiten mit dem Pencil stört das mich persönlich nicht. Im Gegensatz zu einem laminierten Bildschirm lässt sich das Glas aber unabhängig vom Display austauschen, was im Falle eines Sprungs doch relevant ist.
Es gibt auch immer wieder Angebote, wodurch man das Gerät z.B. in der Schweiz für 290 CHF bekommt -> 245€, wenn man da jemanden kennt, kann man nochmal gut 100€ sparen...
 
Apple verbaut immer die neuste Technik! 1,2 Megapixel Frontkamera in FullHD genial der neuste Schrei :)
 
@Sandjo: Das ist ein Einsteigergerät.
 
Ein gutes Allround-Gerät. Und da die meisten für die Arbeit mit dem Tablet nicht jährlich die neuste Technik brauchen, ist es nicht weiter schlimm, dass dieses iPad ein "Best of" der letzten 4 Jahre ist.
Umgekehrt führt dies aber auch dazu, dass ich (bis auf den Prozessor) keinen Grund habe, mein altes iPad Air 1 auszutauschen.
Ich bin gespannt, ob wir im Sommer ein neues iPad Pro sehen und ob es dort mehr gibt als einen leicht schnelleren Prozessor.
 
Vielen Dank für diesen Test, den ich gerne an einen Freund weitergeben werde! Ich bin wiederum eher der Android-Fan, weil ich einfach flexibler als mit IOS sein möchte. Das ist aber natürlich eine Geschmackssache.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen