34WK95U: LG zeigt Ultrawide-Display mit 5K-Auflösung und HDR 600

Display, LG, Monitor, CES 2016, Thunderbolt, 5K, Ultrawide, LG Ultrawide Display, LG, Monitor, CES 2016, Thunderbolt, 5K, Ultrawide, LG Ultrawide
Auf der CES 2018 konnte man wie in jedem Jahr auch bei Displays zahlreiche Neuheiten bestaunen. Mit seinem 65-Zöller in 4K für Gamer stahl HP den Konkurrenten die Schau. Aber auch LG aus Südkorea hat mit dem 34WK95U einen 34-Zöller im Ultrawide-Format ein High-End-Display vorgestellt. Dieses glänzt mit einer satten Auflösung von 5.120 x 2.160 Pixeln.
LG 34WK95ULG 34WK95U: 34-Zoller... LG 34WK95U...im Ultrawide-Format... LG 34WK95U...HDR 600 und 5K-Auflösung.


Mit einem Seitenverhältnis von 21:9 und einer besonders guten Farbwiedergabe zielt der von LG als 5K-Display beworbene Monitor vor allem auf den professionellen Bereich ab. Auf dem gestochen scharfen Display haben Grafiker und Video-Profis reichlich Platz für eine groß­flächige Anzeige ihres Bildmaterials neben Werkzeugen und zusätzlicher Software.

Der 34WK95U ist einer der ersten nach dem DisplayHDR-Standard für HDR-Tauglichkeit zertifizierten Monitore. Mit "HDR 600" erfüllt das mit einem Nano IPS-Display ausgestattete Gerät den mittleren HDR-Standard mit Helligkeitswerten von bis zu 600 cd/qm. Bei Nano IS sorgt eine Schicht aus Nanopartikeln auf den verbauten LEDs für höhere Farbintensität und natürlichere Farben. Zum Farbraum des 34WK95U macht LG aber bislang keine genauen Angaben.

Als Umschaltzeit gibt LG 5ms an. An anspruchsvolle Gamer richtet sich das 5k-Display also nicht. An Anschlüssen bringt der LG 34WK95U einen Thunderbolt 3-Port, einen DisplayPort, zwei HDMI-Anschlüsse, einen USB-3.0-Hub mit zwei Ausgängen und einen Audioport mit. Für Sound sorgen aber auch direkt im Display verbaute Lautsprecher mit 5 Watt Leistung. Über eine Drehvorrichtung kann man den LG 34WK95U auf Wunsch auch im Hochformat betreiben. Über den Verkaufspreis ist bislang noch nichts bekannt. Angesichts der Leistungswerte ist aber mit einem Preis zwischen 1.500 und 2.000 Euro zu rechnen.

LG 34WK95U
Größe 34 Zoll im 21:9 Ultrawide-Format
Auflösung 5.120 x 2.160
Display Nano IPS, HDR 600-konform
Anschlüsse 1x Thunderbolt 3, 1x Displayport, 2x HDMI, USB 3.0-Hub mit 2 Ausgängen, Audio
Sonstiges 2x 5W-Lautsprecher, um 90° drehbarer Arm


Die CES 2018 News & Videos aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei solch einer Displaygröße würde ich mir allerdings wahrscheinlich wirklich ein Curved-Display kaufen, weil die äußersten Ecken deutlich weiter von meinem Augpunkt entfernt sind als der Mittelpunkt und einige Details dort wahrscheinlich nur schwer zu erkennen sind.
 
Mein Spiele-PC hängt an einem 46 Zoll Fernseher, der gerade mal 400,- Euro gekostet hatte. Natürlich ist es keine 5K Auflösung, - aber an der Grafik gibt es aus meiner Sicht nichts zu bemängeln. Warum sollte man dann einen "kleinen" 34 Zoll 5K Monitor kaufen, der doch um einiges teurer ist ? - Klar, für die Gamer-Gemeinde ist so ein Monitor vielleicht ein Muss. Aber für einen Gelegenheitspieler..........., na ja.
 
@ttoG: Ich versteh die Differenz von Fernseher zu Monitor auch nicht so ganz. Vermutlich hat es was mit der Produzierten Stückzahl zu tun.
 
@daaaani: Das mit der Stückzahl könnte sein. Ich habe gerade mal nachgeschaut, - ein 50 Zoll Fernseher 4K Ultra HD kostet nur noch 430,- Euro. Das heißt, ich könnte mir 4 Fernseher zum Preis eines 5k Monitors kaufen, und hätte eine Rundumsicht am PC :-)
 
@ttoG: vergleicht ihr ehrlich billigste Ramschware mit einem professionellen Monitor? Der ist für Grafiker gedacht.
 
@Stylos: Nein, nochmal lesen!
 
@daaaani: jo, bleibt dabei. Wer Fernseher mit professionellen Grafikmonitoren vergelicht, der versteht es nicht. Das was du für 400 Euro als Glotze kaufst, ist alles andere als farbtreu und qualitativ nicht mit so einem Monitor vergleichbar. Ganz einfach. Musst mich nicht minusen.
 
@Stylos: Das Minus ist nicht von mir, bekommst allerdings ein 2. von mir jetzt. Und du hast es immer noch nicht kapiert. Keiner vergleicht einen Billig Fernseher mit einen Qualitätsmonitor.

Hier wurde einzig nur aufgezeigt, was man für Geld in dem Jeweiligen Bereich für Qualitäten bekommet. Wo man für wenig Geld schon einen Fernseher mit 4K bekommt, bekommst du für das selbe Geld im Computerbereich nur schund und keine Qualität. Meist 10 Jahre alte Technik nur neu verpackt. Und da wäre dann nämlich der Fernseher der bessere Monitor. Anders bekommst du für den Preiss dieses "Qualitätsmonitor" auch eine ganz adäquaten Fernseher, gerade dann wenn es nicht um Latenzen geht wie bei diesen Monitor! Und zu farbtreuen kannst du ja gar nichts sagen weil LG da nämlich keine Angaben macht. Ist also ohne Kenntnis dieser und des Fernseher nur spekulativ.

Hier wurden Bereiche verglichen und nicht spezifische Geräte aber das verstehst du ja nicht. Und btw. ich arbeite mit Grafiken und Fotos!
 
@ttoG: Wenn man nahe am Monitor dran sitzt sind Auflösungen im 4K Bereich (plus minus) schon ganz angenehm. Zur letzten Frage: Größer ist nicht immer besser ;) Bei 46 Zoll direkt vor meiner Nase würde ich auf Dauer dann doch ganz üble Nackenschmerzen bekommen.
 
@ttoG: Die Latenz dürfte ziemlich fürchterlich sein.
 
@ttoG: das läuft unter rubrik: braucht keine sau, aber wow, schon sehr geil und must have = emotion siegt über verstand :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen