Star Trek: Discovery - Trailer zu Staffel 2 zeigt auch Captain Pike

Trailer, Netflix, Serie, Star Trek, SDCC, Cbs, Star Trek: Discovery, SDCC 2018 Trailer, Netflix, Serie, Star Trek, SDCC, Cbs, Star Trek: Discovery, SDCC 2018
Trekkies kamen bei der Comic-Con selbstverständlich wieder auf ihre Kosten, denn der US-Sender CBS und Netflix haben einen ersten Trailer zur zweiten Staffel der Serie veröffentlicht. Auch in den neuen Folgen steht erneut Offizierin Michael Burnham (gespielt vom Ex-The-Walking-Dead-Star Sonequa Martin-Green) im Mittelpunkt, doch auch Captain Christopher Pike (Anson Mount) und Mr. Spock werden ihren Auftritt haben. Letzterer zeigt sich aber zumindest im Trailer noch nicht. Staffelstart ist im Januar 2019.

Comic-Con Brandheiße News & Trailer aus San Diego
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Staffel 1 war Bombe.
 
@ALOIS8753: Ernsthaft? Oder meinst du Bombenschlecht?
 
@L_M_A_O: Also mir hat die erste Staffel schon auch gefallen. Mit Star Trek hats dann aber nicht mehr wirklich was zu tun, aber unterhaltsam fand ich es trotzdem.
 
@FatEric: Außer zwei bis drei Folgen fand ich es auch nicht unterhaltsam. Gab da leider zu viel was einen sehr auf den Magen als Star Trek Fan geschlagen hat. Alleine die furchtbaren umgesetzten Klingonen sind schon schwierig zu ertragen.
 
@FatEric: dito, war halt mal bisschen düsterer und actionreicher, fand ich aber nicht schlimm, paar gute Ideen waren auch dabei, nur das Finale haben sie dann gründlich versaut. :D
 
@ALOIS8753: Hab sie kaum bis zur Hälfte geschaut. Zu lahm. Der Käpt zu überzogen, das Schiff zu geometrisch (erinnert an die Frogs aus der Raumpatrouille Orion) und die Klingonensprache hat mich wirklich extrem genervt. So langsam, das reicht für eine Gruppe Menschenaffen, aber nicht für eine Hochkultur. So lahm kann man keine komplexen Informationen vermitteln, das hat mich am meisten von allem gestört.

Ich schaue viel und gern SciFi und gehe sicher auch nicht überkritisch an die Sache ran, aber Discovery war mir dann doch zu doof. Unglaubwürdig, hölzern, abschreckend - sie haben es bombig vergeigt.
 
@ALOIS8753: ja, mir als nicht-Trekkie, hats gefallen!
 
Mit der ersten Staffel ist die Serie für mich gestorben. Schade das man es geschafft hat, Star Trek so zu verhunzen.
 
@L_M_A_O: Da fand ich den Reboot mit Star Trek 11-13 schlimmer.
 
@FatEric: Da fand ich zumindest die Action und die CGI noch gut :D Von den CGI Effekten finde ich sogar Enterprise um einiges besser.
 
@L_M_A_O: Enterprise mit Archer war eine Serie mit viel Liebe. hat den schlechten Ruf gar nicht verdient gehabt.
 
@kkp2321: Ja da stimme ich dir zu, aber mir gefällt dabei die Hauptgeschichte überhaupt nicht und stört die ansonsten so gute Geschichten der einzelnen Folgen.
 
@L_M_A_O: hmm... Aber ich fands stimmig. Es schließt gut an und wirkte autentisch. Discovery ist inhaltlich Müll.
Zumal Enterprise eigentlich mehr Staffeln bekommen sollte. Man hat es abgesetzt wegen schlechter Quoten.
 
Für mich einfach kein Star Trek mehr.... Was viel näher an Star Trek ran kommt ist die Serie "The Orville". Wie kann man ein Franchise so gegen die Wand fahren...
 
@Hektik: Da es die Serie leider noch nicht bei Amazon oder Netflix im Streaming-Abo gibt, habe ich es leider noch nicht gesehen. Aber alles was ich bisher gehört habe, war sehr positiv.
 
@L_M_A_O: dito.
 
@Hektik: JA, Orville finde ich ist auch das bessere (der neuen) Star Trek-artigen Reihen.
Wenn da nun die deutlichen Verarschungen nicht drin wären wäre es m.M.n. sogar auch ein echtes Star Trek. BItte nicht falsch verstehen, ich fidne gerade die Komedy in Orville sehr gut eingebaut ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen