Amazon Kanada muss lächerliche Strafe für Preis-Schummelei zahlen

Durch irrwitzige Vergleichspreise hat sich der Handelsriese Amazon Ärger mit dem Verbraucherschutz in Kanada eingehandelt. Kunden sollten den Eindruck erhalten, besondere Schnäppchen machen zu können - dazu wurde ein angeblicher "Listenpreis" zu ... mehr... Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Bildquelle: Amazon Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was wäre denn angemessen gewesen? 1 Milliarde Kanadadollar?
Gibt es da andere Firmen die schonmal in ähnlichen Fällen belangt wurden?
 
@mjolnir: 1 Fantastilliarde! Zu bezahlen in Bitcoins. :)
 
@crmsnrzl: DAS wäre mal eine Strafe :D
Bei so einer Summe würde Trump mit Sicherheit auch an der kanadischen Grenze eine Mauer hochziehen, Kanada hat ja dann genug Geld um das zu bezahlen.
 
@mjolnir: Eine Strafe, die sich überhaupt nicht in der Bilanz (G+V) eines Unternehmens wiederspiegelt, ist keine Strafe.
Vielleicht sollte man mal anfangen, als Strafe einen oder zwei Jahresgewinne zu verhängen, dass ist dann eine Strafe, alles andere, was bisher an Strafen verhängt wurde, konnten die Unternehmen locker verschmerzen und quasi aus der Portokasse zahlen.

Aber man beachte mal bitte, welche Summen VW bspw. in den USA jetzt wegen des Dieselskandals zahlen muss!!!
 
@MaikEF_: ich stimme dir vollkommen zu, deswegen auch meine Frage was denn angemessen gewesen wäre.
Da es ja von Land zu Land unterschiedliche Auffassungen von Strafhöhen gibt wäre es gut zu wissen was kanadische Richter in anderen Fällen an Strafen verhängt haben. Wenn zum Beispiel Coca-Cola für die selbe, ich sag jetzt mal Schummelei, nur 10000 Dollar hätte zahlen müssen, wäre die eine Million nicht mehr lächerlich, aber es ist natürlich schön plakativ das in den Titel zu schreiben^^

Das mit VW kann man hier nicht vergleichen, da hier gegen Facebook eine Strafe verhängt wurde, VW hat lieber einem Vergleich zugestimmt als ein Urteil abzuwarten.
Ausserdem ist mir das kanadische Völkchen viel sympathischer als `murica
 
@mjolnir: Der Vergleich mit VW hinkt. VW (und auch alle anderen Betrüger in der Branche) verpestet unsere Atmosphäre. Unsere EINZIGE Atmosphäre... die für uns lebensnotwendig ist. Wenn sich dagegen Messis wie die Geier auf irgendwelche "Schnäppchen" stürzen, ohne nachzudenken und/oder selbst zu recherchieren, tut das keinem wirklich ernsthaft weh.

Im Prinzip läufts darauf hinaus:

VW: Grob fahrlässige Körperverletzung, unter Umständen mit Todesfolge (zumindest potentiell, siehe Auswirkungen von Stickoxiden auf den Organismus)... und das auch noch multipliziert mit der Anzahl der Weltbevölkerung... schließlich atmen ja ALLE die selbe verseuchte Luft...

Amazon: bestenfalls die Bequemlichkeit (oder gar Dummheit) der willfährigen Geiz-ist-ja-sooo-geil-Lemminge ausgenutzt... dafür hätten se eigentlich noch Beifall verdient... wer fähig ist, diesem Laden sein Geld hinterher zu werfen, der sollte auch in der Lage sein, eine Suchmaschine zu benutzen.
 
@starship: ohne jetzt VW in Schutz nehmen zu wollen finde ich die Diskusion wegen Luftreinheit äusserst scheinheilich, also von unseren Politikern. Denn solange die Schifffahrt noch Schweröl ungefiltert verbrennen darf, brauch mir keiner mit Luftverschmutzung kommen. Aber für solche Diskusionen ist dieses Forum nicht gedacht^^
 
@mjolnir: Das stimmt wohl... mir ging es auch nur um den angeführten Vergleich VM / Amazon. Aber Du hast Recht, VW ist beileibe nicht der einzige Verbrecher, was das Thema betrifft.
 
Na, ganz so lächerlich sind 1 Million kanadische Dollar für ein erstmaliges Vergehen nun auch wieder nicht.
 
@rw4125: Kommt drauf an, wieviel Amazon mit ihrer Schummelei eingenommen hat.
 
@rw4125: Naja, 1 Tagesgewinn ist in Relation gesehen weniger schlimm, als abgeschleppt zu werden, zumindest wenn man Normalverdiener ist.

Strafen sollen darüber hinaus, zumindest in der Theorie, abschrecken.

Wenn ich meine vergehen und straftaten mit einem Lächeln im gesicht, Amazon hat an der Aktion sicherlich mehr verdient als "nur" einen Tagesgewinn, noch beim Polizisten selbst mit dem Kleingeld in der Hosentasche bezahlen kann, mach ich einfach eine Kosten-Nutzen-Rechnung auf und komm schnell zum Ergebnis das ich die Gesetze mehr oder minder ignorieren kann.
 
naja man müsste schauen was mit "listenpreis" gemeint ist, wenn damit nämlich der MSRP (aka unverbindliche preisempfehlung des Herstellers) gemeint ist kann es schon okay sein, mMn.
 
@My1: Ja genau. Bei vielen Geschäften werden Listenpreise angegeben, die den unverbindlichen Preisempfehkungen der Hersteller entsprechen. Dies sind fast immer völlig marktfremde Mondpreise. Egal, ob Mediamrkt, Saturn oder etwas seriöser Karstadt. Mediamarkt bietet zB gerade einen Acer-Notebook für 555 statt 799 €, Saturn einen Samsung Fernseher für 1671 statt 2499 €, Karstadt einen Rollator für 99 statt 299 €, Kaufhof eine Tasche für 48 statt 139 € (Angebote und UVP lt. Webseite). Und außerdem gibt es völlig abstruse 'Rabatte' der Hersteller. Wer kennt nicht die 2 Gratisriegel in der Kinderschokolade. Das artet bis zur völligen Verarschung aus. Gestern in der Verbrauchersendung im NDR hatte man das Thema: 100 % gratis bei Nassrasierern (4 Rasierer + 4 gratis). http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Etikettenschwindel-Die-Gratis-Masche,gratismasche100.html --- Man sollte bei allen Firmen die Verarschung der Kunden bestrafen.
 
sie sparen 100% - man wuerde den artikel also kostenlos erhalten?
 
@laforma: vor Jahren hatte alternate (? bin mir da jetzt nicht 100%ig sicher) einen witzigen Fehler. Dort stand bei einem Produkt 120% Preisersparnis. Um den Händler auf den Fehler aufmerksam zu machen fragte ich ob man noch Geld bekommt wenn man das Produkt nimmt. Bekam aber nur eine vorgefertigte 0815 Standard Antwort als Danke zurück ^^
 
Ich hab' mir mittlerweile angewöhnt, neben dem Einsatz von "Keepa" und "LamaLamaLama", auch mal bei Google direkt nach dem Artikel zu suchen und mir die Preise in den Shopping Ergebnissen anzusehen.
Früher bemühte ich auch mal evendi.de und guenstiger.de, billiger.de sowie idealo.de, aber inzwischen ist mir das müßig, wobei es natürlich immer auf den Artikel kommt. Bei <100,- € Produkten mache ich das sicherlich nicht (mehr), aber bei Artikelpreisen von 300,- € und mehr (z.B. Haushaltsgeräte) auf alle Fälle schon.
 
@Niclas: was ist denn "LamaLamaLama", zum Rest: dito
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
25,59
Ersparnis zu Amazon 36% oder 14,40

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr