Außerirdisches Leben: Stärkste Hinweise gibt es plötzlich auf der Venus

Das Gas Monophosphan wird schon länger als Biomarker diskutiert, mit dem man nach Hinweisen auf Leben in weit entfernten Sonnensystemen suchen könnte. Gefunden hat man es nun aber ausgerechnet in unserer direkten Nachbarschaft: auf der Venus. mehr... Raumfahrt, Sonde, Venus Bildquelle: NASA Raumfahrt, Sonde, Venus Raumfahrt, Sonde, Venus NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oje, hoffentlich kommt niemand auf Idee, diese Dinger zur Erde zu befördern.
 
Endlich kann auf der Venus nach ÖL gesucht werden.
 
Kann doch gar nicht sein. Es wird doch fast überall immer Wasser als Vorraussetzung für Leben gesehen.

Diese Aussagen "zu heiß", "zu hoher Druck", "zu kalt", "kein Wasser" sind doch völlig ungültig.

Hätte ich vor 100 Jahren gesagt, dass im Ozean an Black Smokern leben existiert, hätte man gesagt "geht nicht wegen Säure".
 
@W!npast: Nein, Wasser schon lange nicht mehr. Es ist natürlich sehr günstig als Lösungsmittel, mehr aber auch nicht. "Zu heiß/kalt" ist nach wie vor gültig, du wirst kein Leben bei mehreren Hundert Grad finden, da dabei keine komplexeren Moleküle stabil sind, genauso wenig knapp über dem absoluten Nullpunkt.
 
@W!npast: Nein, "Wasser" ist Voraussetzung für Leben wie wir es kennen. Das Problem ist, dass wir nichts suchen können was wir nicht kennen. Wir wissen, dass Leben auf der Erde sich bis zu höheren Wesen entwickeln hat können, alles andere wissen wir nicht. Deshalb wird meist von einer Habitablen Zone gesprochen, weil dort flüssiges Wasser existieren könnt.Ich bin Deiner Meinung dass "zu heiss" "zu hoher Druck", etc nur für das gilt was wir kennen, und deshalb in meinen Augen auch nicht gilt...
 
https://www.der-postillon.com/2020/09/venus-fax.html

Dumm gelaufen
 
Das ist das Protomolekül.
 
@upLinK|noW: Den Witz verstehen nur Leute die Serien-Affin sind!
 
@upLinK|noW: Hat einer mal nachgeschaut, ob sich Eros noch da befindet wo er sein sollte?
 
Wer die Publikation aufmersam gelesen hat, merkt das lediglich herausgearbeitet wird, wie schwer das Posphan in den Wolken von Venus zu erklären ist. Außerirdisches Leben als Ursache gilt als eher unwahrscheinliches Szenario.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen