"Ethik künstliche Intelligenz": Microsoft KI bekommt päpstliches Okay

Der Vatikan hat an einer Regelung für den ethischen Einsatz von künst­licher Intelligenz gearbeitet. Heute werden Microsoft-Präsident Brad Smith, IBM-Vize John Kelly und EU-Parlaments-Präsident David Sassoli das Dokument gemeinsam mit dem Papst ... mehr... Microsoft, Künstliche Intelligenz, Ki, Papst, Papst Franziskus Bildquelle: Mikdev / Pixabay Microsoft, Künstliche Intelligenz, Ki, Papst, Papst Franziskus Microsoft, Künstliche Intelligenz, Ki, Papst, Papst Franziskus Mikdev / Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da reden genau die richtigen von Ethik...
 
@McClane: Kapitalismus und Kirche funktionieren halt immer super. So kann man sich für jede Schweinerei den Segen abholen.
Genauso "Zudem gibt es Bedenken, dass durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz viele Arbeitsplätze verloren gehen könnten." wenn man Bedenken hätte, könnte man sich auch mal die bisherigen Entwicklungen der Industrialisierung ansehen. Es vielen Arbeitsplätze zwar weg, es entstanden aber auch Neue. Unterm Strich nicht weniger. Nennt sich Fortschritt aber dazu hat man den falschen Gesprächspartner.
 
Das ist schon ein wenig erbärmlich
 
Erbärmlich wie die Amerikaner ihren Produkten einen Heiligenschein verpassen.
 
Dann werden wir auch hoffentlich bald vom Vatikan erfahren, ob die Erde nun eine Scheibe ist oder nicht.
Der Pabst hat ja versprochen, dass das bald ermittelt werden soll...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen