Geläuterter Spammer wirbt nach Knastentlassung für Passwort-Security

Freiheitsentzüge für Kriminelle sollen im modernen Verständnis nicht nur der Strafe, sondern vor allem auch der Resozialisierung dienen. Und das hat im Fall eines Datendiebes offensichtlich sehr gut funktioniert - dieser gibt sich nach seiner Haft ... mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Hacker, Tastatur, Maus Hacker, Tastatur, Maus Davide Restivo / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja so frisch aus dem Knast läßt sich gut reden ... mal sehen in ein paar Monaten wenn er aufgrund seiner Kriminellen Vorgeschichte und Gefängnisaufenthaltes außer Frittenverkäufer und Tellerwäscher keine Anstellung findet.
Den wer stellt schon Häftlinge ein?
 
@serra.avatar: Natürlich tun sie sich schwerer https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-usa-im-wahlkampf-amerika-und-der-feind-im-innern-ld.104723

aber es gibt auch solche Studien https://newsroom.iza.org/de/archive/research/individuals-with-criminal-records-may-stay-in-their-jobs-longer/

Und wenn er was drauf hat, wird er in dem Bereich schon was finden.
 
@serra.avatar: also wir (im Unternehmen) haben bei uns ein extra Programm für "solche" Leute. Klar bekommen die am Anfang minimal weniger vertrauen geschenkt, aber dafür eine art Rehabilitation.

So findet man gute Leute. Und wer mal in ein paar IT-Systeme eingedrungen ist, hat auch was drauf! <- man muss es nur richtig einsetzen.

PS. die Leute verdienen im übrigen extrem viel. Es darf sich schlichtweg nicht lohnen "nen Fehler zu machen" :-)
 
@bear7: Gute Sache! So eine alttestamentarische Auge-Um-Auge-Mentalität, wie so manch einer sich das auch hier wünscht, bringt schließlich auch niemanden in irgendeiner Form weiter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen