Schicksalsentscheider: KI prägt in den USA immer häufiger Urteile

Künstliche Intelligenz kommt immer häufiger zum Einsatz, um Menschen bei Entscheidungsprozessen zu unterstützen. In den USA finden solche Systeme jetzt bei der Strafverfolgung Anwendung. US-Gerichte lassen immer öfter per KI ermitteln, wie ... mehr... Usa, Haft, Gefängnis, Knast Bildquelle: Public Domain Usa, Haft, Gefängnis, Knast Usa, Haft, Gefängnis, Knast Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"In den Vereinigten Staaten von Amerika sitzen mehr Menschen im Gefängnis als in jedem anderen Land der Welt" - Mehr als in China, die 4mal mehr Einwohner haben und als besonders authoritär gelten?!
 
@DRMfan^^: ja - ist so. Dafür richten die Chinesen aber auch mehr Straftäter hin.
Die Gefängnisindustrie ist in den USA grösstenteils in Privater Hand. Also wirtschaftlich geführt.
Die Gefängnisbetreiber haben also ein reges Interesse daran, dass permanenter Nachschub vorhanden ist. Sonst zahlen sie nämlich drauf.
Die "knastologie" ist in USA ein Milliardengeschäft.
 
@PiaggioX8: Privatisierte Gefängnisindustrie:
die USA hat da einen ziemlich perversen Weg gefunden die Sklaverei fortzuführen.
 
@PiaggioX8: Das hat wenig damit zu tun. Das größte Problem ist, dass der Strafvollzug von konservativer Seite meist nicht als lästiges Übel wargenommen wird, dem eine schnelle Reintegration des Täters folgen soll. Stattdessen fasst man Recht und Strafvollzug als Racheinstrument der Gesellschaft auf, die das Leben des Täters so lange wie möglich so schlecht wie möglich machen soll. Selbst nach dem Absitzen der Strafe. Dass jede Studie dazu zeigt, dass man so jeden, auch Bürger, die unter anderen Umständen niemals (wieder) straffällig würden, wieder geradezu in die Arme der Kriminalität treibt, interessiert dabei nicht. Auch nicht, dass schon längst gezeigt wurde, dass harsche Strafen keine Verbrechen verhindern.

Und da muss man auch nicht auf die USA zeigen. Die rechten Parteien hierzulande oder auch die rechtspoulistische Regierung in Österreich versuchen genau die gleiche Law-&-Order-Rechtspraxis zurchzusetzen.
 
@Niccolo Machiavelli: Ja - Das kommt noch dazu.
 
@Niccolo Machiavelli: Ja das trifft es ziemlich genau - das US-System ist nicht auf Gerechtigkeit sondern Rache ausgerichtet. Es erklärt auch wieso die USA noch das einzige zivilisierte Land mit der Todesstrafe ist.
Manche hätten das ja auch bei uns gerne wieder...
 
@moribund: Naja, nicht das einzige, die Volksrepublik China kenn diese auch noch ;)
 
Wie man hört, schmieren die Knastbetreiber wie CoreCivic Richter, damit diese lange Haftstrafen fällen.
Man braucht keine künstliche Intelligenz, um nicht in so einem privat geführten Knast landen zu wollen.
 
@Lord Laiken: Da muss man keine Korruption bemühen... Es entspricht einfach dem amerikanischen bigott - religiösen, fast schon alttestamentlichen Rechtsempfinden des "Auge um Auge, Zahn um Zahn".
 
@rallef:
So war es dort schon immer. Viehdiebe durften kurzerhand aufgeknöpft werden.
 
@Lord Laiken: Anderseits in Pioniertagen, wo es keine flächendeckende Versorgung mit Justizpersonal gab, die einzig mögliche Art der "Rechtssprechung"... an der Mentalität hat sich aber leider im Rahmen des "Fortschritts" nicht viel geändert.
 
@rallef:
Leider gibt es wieder Gebiete in den USA, die man ohne Schußwaffe besser nicht betritt.
 
Die Amerikaner werden auch die ersten sein, die ihre eigene Bevölkerung aus wirtschaftlichen Gründen dezimieren werden.
"The Purge" lässt grüssen.
 
@PiaggioX8: ach so wild wirds nicht.. da langen schon nen paar gerüchte und einfach Impfungen aussetzen^^
 
@Priest: Eher Zusatzimpfungen ansetzten. Muss ja kein Impfmittel in der Spritze sein.
Wer Menschen fängt, sie nach Guantanamo verfrachtet und foltert, steht auf einer Stufe mit den KZ der Nazis.
 
@PiaggioX8: aus wirtschaftlichen Gründen? - Und wer macht dann den Niedriglohnsektor?
 
"Eine KI könnte beispielsweise Armut als Faktor für eine hohe Rückfallwahrscheinlichkeit ausmachen, ob fehlendes Geld aber wirklich eine Rolle bei der Straftat gespielt hat, erkennt sie nicht."
Solche Faktoren zu berücksichtigen kann man der KI aber auch noch beibringen. Dafür ist einer KI keiner der Verbrecher mehr oder weniger sympathisch, ein Faktor, der bei durch Menschen gefällten Urteilen zu weitaus größeren Ungerechtigkeiten führen dürfte.
 
@Link: Die "KI" (neuronale Netze sind nicht wirklich intelligent) lernt aus alten Fällen, die normalerweise ein statistisches Ungleichgewicht aufweisen (schwarz, weiß, arm, reich,...). Dadurch ist sie bei Urteilen ziemlich voreingenommen, was man schon auslegen kann als "sie findet dich mehr oder weniger sympathisch".
Zum einen ist es schwierig für solch komplexe (informale) Datensätze Trainingsmodelle zu erstellen, die in allen Dimensionen ausgeglichen sind und keine statistische Verzerrung enthalten. Dann kommt der Bias halt nicht vom Richter, sondern wird durch den Programmierer verursacht.
Zum anderen agieren KI's wie eine Blackbox, das heißt es ist nicht möglich nachzuvollziehen, wie eine Entscheidung zustande gekommen ist. Das ist mit unserer Rechtsprechung nicht vereinbar, da Gerichtsurteile transparent, verständlich und nachvollziehbar sein müssen.
 
@mlodin84: "es ist nicht möglich nachzuvollziehen, wie eine Entscheidung zustande gekommen ist."
In das Gehirn eines Richters kann auch niemand reinschauen um nachzuvollziehen, warum er nun genau so geurteilt hat und warum er das von ihm festgelegte Strafmaß für richtig hält. "Seine Fresse gefällt mir nicht" kann man in der Urteilsbegründung durch etwas anderes ersetzen.
 
@Link: Der Richter muss genau begründen, welche logischen Schritte zu seinem Schluss geführt haben. Wenn er sich einfach was aus den Fingern saugt, dann kannst du Berufung einlegen.

Schlechte Erfahrungen gemacht oder was?
 
Gibt es nicht einen Anime, der exakt das behandelt? xD
 
@Kinic: Psycho Pass?
 
Eigentlich ist es doch völlig egal, ob jemand aufgrund einer an den menschlichen Ressentiments geschulten KI oder von einem voreingenommenen Menschen selbst verurteilt wird. Man muss sich nur im klaren sein, dass eine KI per se nicht besser oder objektiver ist als ein mensch, leider wird dieser technokratische Irrglaube ja immer wieder propagiert.
 
Wahnsinn!! ein Computer (Maschine) mit einem mittelprächtiger Algorithmus sorgt in den USA dafür, das Menschen - wohlgemerkt "MENSCHEN" für Jahre oder Dekaden hinter Gitter wandern und dann im Knast für Milliardenkonzerne einfache Kartons zusammenfalten oder Pflanzen in Blumentöpfe friemeln.

Fehlt nur noch die Anschrift "Arbeit macht frei" am US-KZ ......
 
@cryoman: Da ist schon noch ein Richter zwischen, der die Vorhersage der Maschiene überdenkt, aber wenn du schwarz und arm bist, hast du so oder so schlechte Karten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.