Forscher knacken Smartphone-Verschlüsselung innerhalb von Sekunden

Sicherheitsexperten haben einen neuen, schnelleren Weg gefunden, um die Verschlüsselung der Daten auf Smartphones mit Hilfe der Aufzeichnung von elektomagnetischer Strahlung zu knacken. Anders als bei früheren Ansätzen ist es ihnen mit ihrem Konzept ... mehr... Verschlüsselung, Fraunhofer, Verschlüsselungs Software, Fraunhofer Institut Bildquelle: Fraunhofer Verschlüsselung, Fraunhofer, Verschlüsselungs Software, Fraunhofer Institut Verschlüsselung, Fraunhofer, Verschlüsselungs Software, Fraunhofer Institut Fraunhofer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na momentan sind wir bei Version 1.1.0i. Ein Update der Firmware sollte doch helfen.
 
"Der Ansatz nutzt die Aufzeichnung von elektromagnetischen Wellen innerhalb eines kurzen Zeitfensters, die vom jeweiligen Endgerät während einer einzelnen Entschlüsselungs-Operation abgestrahlt werden."

Diese Sicherheitsexperten aber auch... . Ich werde bei meinem nicht geupdateten Smartphone also von nun an darauf achten, es nicht zu entsprerren, wenn eine Reihe von Sensoren in unterschiedlichen Abständen um mein Smartphone herum platziert wurden.
 
@erso: Oder gleich ausschalten. dann ghet nämlich auch nichts.
 
@erso: Sagen wir mal so. Wenn du z.B. eine Handyhülle nutzt und dir eine mit Sensoren präparierte Handyhülle untergeschoben wird, die identisch ist, dann könnte es vorkommen dass du es nicht mitbekommst. Eventuell kann man die Sensoren auch in eine unauffällige Unterlage oder eine Oberfläche integrieren, damit der Besitzer nichts merkt. Es wird schon praktische Möglichkeiten geben zu tricksen.
 
@Gispelmob: Dafür sieht das Messgerät ein bisschen zu groß aus. Die Daten müssen ja gemessen, verarbeitet und versandt werden, wir benötigen also Sensorik, Prozessor, Speicher, Batterie, Antenne, alles unsichtbar in einer millimeterdünnen ggf. flexiblen oder transparenten Handyhülle, das klingt doch sehr nach Science Fiction, vor allem, wenn der weitaus naheliegendere Weg ist, dem Opfer in der U-Bahn über die Schulter zu gucken, wenn der PIN eingegeben wird.
 
@dpazra:
Hast Du mal dein Smatphone geöffnet und dir angesehen wie groß der Prozessor und die Sensoren darin tatsächlich sind? - die Teile sind nur so groß, damit sie auch vom Menschen bedient und abgelesen werden können!
Der Kommunikator von Captain Kirk war auch mal Science Fiktion bis es dann von Motorola das "Startac" gab...
Und wie Du beim entsperren per Fingerabdruck den Key mit "über die Schulter gucken" erhalten willst musst Du mal genauer erklären.
 
@erso:
Auch hier gilt mal wieder:
https://xkcd.com/538/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen