Apple kommentiert angeblichen iPhone Brute Force Passcode-Hack

Ein Sicherheitsforscher muss seine Aussage über eine Schwachstelle in Apples Passcode-Sperre zurücknehmen. Die von ihm ursprünglich gemeldete Sicherheitslücke soll doch gar keine sein, Apple hat sich ebenfalls schon ähnlich zu Wort gemeldet. mehr... Smartphone, Apple, Iphone, Akku, Apple iPhone, iPhone 8, defekt, Apple iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple iPhone 8 Plus Bildquelle: AppleDaily.tw Smartphone, Apple, Iphone, Akku, Apple iPhone, iPhone 8, defekt, Apple iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple iPhone 8 Plus Smartphone, Apple, Iphone, Akku, Apple iPhone, iPhone 8, defekt, Apple iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple iPhone 8 Plus AppleDaily.tw

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heiße Luft um nichts. Das spielt natürlich nicht in die Hände der User, die Apple nicht wohlgesonnen gegenüberstehen. Warum auch immer.
Danke WF für die Richtigstellung hier.
 
Die Frage ist, warum bearbeitet die Enclave nicht alle Eingaben? Vielleicht gibt es ja einen Vorfilter, so dass überhaupt erst ähnliche Eingaben durchgereicht werden. Also ähnlich eines Sinkholes bei DDoS.
 
@floerido: Ganz einfach: Selbst wenn du hundert Eingaben gleichzeitig schickst, so wird jede einzeln abgearbeitet. Und nach dem dritten Fehler ist nun mal schicht im Schacht. Was ist daran so schwer?
Schön das Apples Zeugs einfach funktioniert.
Sämtliche Meldungen über iPhone-Hacks sind mit äusserster Vorsicht zu geniessen. Bis jetzt waren sie alle nur heisse Luft.
 
@LastFrontier: Die Dienstleister zum entsperren liefern einen den richtigen Code, egal ob numerisch oder alphanumerisch. Somit gibt es existierende Lücken.

Wenn die Eingaben seriell abgearbeitet werden, dann ist es schon ungewöhnlich, dass das Gerät nicht nach 10 Fehleingaben gelöscht wurde. Es wurde in dem Video nach der zwölften Eingabe entsperrt.
 
@LastFrontier: ja.. Einfach funktioniert..
Und genau dafür zahlt man einen hohen preis.. Nicht nur geld technisch.
Elender Konsumenten Rotz ist das.. Aber wem sage ich das.. Die jünger interessierts ja nicht.
 
@FurRail: Soll "elender Konsumentenrotz" etwa ein Schimpfwort sein? Selten so gelacht. Ist deine Waschmaschine, dein Kühlschrank, dein Auto etwa kein "elender Konsumentenrotz" - oder wann hast du das letzte Mal deine Stereoanlage gepimpt? Kannst du all diese Geräte selbst reparieren? Und selbst wenn es so wäre: Sollen die restlichen 99% Menschen auf diese Geräte verzichten müssen, bloß weil du dich so erhaben fühlst als Programmiere/Bastler oder wie immer du dich bezeichnest - nur, weil sie in ihrem Leben etwas anderes zu tun haben, als in den Innereien von IT-Geräten (oder Autos, Waschmaschinen, Stereoanlagen etc.) herumzufuhrwerken?
 
@Hape49: Um eine Waschmaschine oder ein Kühlschrank wird aber nicht so ein Hippe gemacht, wie bei der Vorstellung eines Telefons. Selbst bei der Vorstellung eines Autos wird nicht so eine große Medienblase erzeugt, obwohl dort die Zyklen länger sind.

Und auch bei jedem anderen Gerät trifft eigentlich der Begriff das es "einfach funktioniert" zu, deshalb muss man dieses nicht als besonderes Merkmal von Apple bezeichnen.

Hier in diesem Fall ist es sogar so, dass es nicht "einfach funktioniert", sonst würde der Zähler ja hoch zählen und das Gerät nach den vielen falschen Eingaben sperren.
 
@floerido: Hast du den Bericht nicht gelesen? Soundsoviele Eingaben kamen gar nicht in die Secure Enclave, wurden also nicht gezählt.

BTW: Komisch, dass wir nur über das Knacken von iPhones reden, findest du nicht? Warum hat das FBI 1.800 ungeknackte iPhones, aber von ungeknackten Androiden ist nie die Rede. Wo ist die Grey Box für Androiden? Wo sind die Wissenschaftler, die versuchen Androiden zu knacken? Ist das alles eine riesige Verschwörung gegen Apple, während Androiden schlicht und ergreifend unknackbar sind? Oder liegt es vielleicht daran, dass jedes Kind ein Android-Handy knacken kann und es deshalb nicht mal der Rede wert ist? - Will sagen: Apple-Geräte sind wahrscheinlich tausendmal sicherer als Windows- und Android-Geräte. Aber bestimmt nicht vollkommen unknackbar, das ist unmöglich. Sie sind gut genug, dass du schon das FBI oder ein Wissenschaftler sein musst oder mindestens 30.00 Öcken für eine Grey Box hinblättern musst. Und bei Android so? Fehlanzeige ...

Noch was: "It just works!" stimmt einfach. Du kannst dir jedes Apple-Gerät vornehmen und sein Gegenstück aus dem anderen Lager: Du wirst immer zuerst das Apple-Gerät am Laufen haben. Apple Watch, AirPods und HomePods sind nur die letzten Beispiele, wo du das Geräte einsteckst/einschaltest, eine kurze Meldung auf dem Handy wegklickst und für immer Ruhe hast und die Dinger einfach benutzen kannst. Ein neues iPhone in Betrieb zu nehmen ist ja schon *legendär* einfach, während man mit Androiden nicht mal ein komplettes Backup machen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:40 Uhr FLOUREON 1080P 2.0MP WLAN Poe IP Kamera HD Bullet Überwachungskamera Außenkamera H.265 IR Nachtsicht Wasserdicht Bewegungserkennung OutdoorFLOUREON 1080P 2.0MP WLAN Poe IP Kamera HD Bullet Überwachungskamera Außenkamera H.265 IR Nachtsicht Wasserdicht Bewegungserkennung Outdoor
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
33,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6
Im WinFuture Preisvergleich