Streaming beherrscht immer mehr die Fernseher - nicht nur bei Jungen

Man muss kein ausgewiesener Kenner der Materie sein, um zu wissen, dass Streaming zu einer immer beliebteren Art des Fernsehkonsums wird. Doch eine Studie des Branchenverbands Bitkom zeigt aktuell, wie rasant diese Entwicklung voranschreitet und ... mehr... Streaming, Netflix, Serien, Science Fiction, Fantasy Streaming, Netflix, Serien, Science Fiction, Fantasy Streaming, Netflix, Serien, Science Fiction, Fantasy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei mir liegt es nicht an den Sendezeiten weshalb ich mehr Streaming-Content anschaue, sondern das ein guter Film - ist eh schon selten - ständig durch Werbung unterbrochen wird. Ein guter Film mit Überlänge dauert mit Werbung schon fast 4 Stunden.

Es wird zwar oft Hartz4-TV genannt, aber eigentlich müssten die Sender für den Mist Geld an Ihre Zuseher auszahlen, wenn diese finanziell nicht in der Lage sind Streaming zu konsumieren.
 
Dumme Sendungen werden stets durch noch dümmere Sendungen ersetzt. Wer also soll den Mist langfristig konsumieren. TV im klassischen Sinne ist dem Untergang geweit. Wie gross wird der Aufschrei dann wohl sein. Wer soll dann wieder Schuld an Allem sein?!
 
Das klassische TV ist bei mir seit über 8(!) Jahren gestorben - Werbung und Dumpfbacken-TV sei dank.
Ich streame seit Anfang 2010 nur noch...
 
Die TV Sender arbeiten an ihren Zielgruppen vorbei. Immer weniger interessieren sich für die Inhalte der TV Sender. Ständige Wiederholungen, Befriedigung niederer Instinkte, keine Inhalte mehr, einseitige Berichterstattung. TV Sender haben sich selbt ins Abseits geschoben.
 
Lineares Fernsehen ist für mich tot. Netflix, Mediatheken und YouTube (und sonstiges Streaming) haben es zu 100% ersetzt.
 
neben netflix nehme ich mit meinem Technicorder die Sendungen auch auf (meist nachts) und spule die Werbung in Sekunden weg.
 
@Bobbie25: Mache ich auch so. Werbung wird schön übersprungen. Wer nur streamt hat in der Regel keine Familie, also eher Singles.
 
Um dem entgegenzuwirken, sind Fernsehsender ja inzwischen nur noch Werbeplattformen für joint ventures. wieso zb. hat die Pro7-sat1 Gruppe wohl ein so komplexes Zielgruppengetrenntes Senderkonstrukt aufgebaut? weil man hier jegliche Zielgruppen gezielter bedienen kann... auf sixx läuft "wir kaufen dein auto" werbung mit frauen... auf pro 7 maxx läuft der selbe spot aber mit männern... bezieht man die Beteiligungen an diversen unternehmen wie zb. amorelie (dildoversand), vitafy, diverse sport programme von sophia thiel, dem aminati, usw. usw. mit ein, stellt man fest, dass die sender quasi vorrangig nur noch dafür benutzt werden, werbefläche für andere eigene geschäftsfelder zu bieten... dass dann die hundertste sitcom wiederholung läuft, weil mit jeder wiederholung die senderechte billiger werden, überrascht da kaum noch....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen