Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Viele neue Technikangebote

Bei Amazon läuft vom 19. bis 26. März mit der "Oster-Angebote-Woche" eine der um­fangreichsten Rabattaktionen des Jahres. Vor dem Osterfest gibt es auf tausende Produkte aus allen Kategorien teilweise sehr hohe Preis­nach­lässe. mehr... Amazon, Schnäppchen, Sonderangebote, Oster-Angebots-Woche, Ostern, Osterwoche Bildquelle: Amazon Amazon, Angebot, Schnäppchen, Sonderangebote, Angebote, Blitzangebote, Oster-Angebots-Woche, Ostern, Osterwoche Amazon, Angebot, Schnäppchen, Sonderangebote, Angebote, Blitzangebote, Oster-Angebots-Woche, Ostern, Osterwoche Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo wenns ne Grafikkarte günstiger gibt, bitte laut alarm schlagen!
 
Sooo groß sind die tatsächlichen Rabatte eigentlich nur sehr, sehr selten. Diese tollen Angaben beziehen sich i.d.R. auf ehemalige (!) Listenpreise o.ä., aber nicht auf aktuelle Straßen- und damit echte Vergleichspreise. Und nicht selten werden vor solchen Aktionen eigens die Preise noch angehoben, damit der Rabatt nach mehr aussieht.

Amazon ist hier nicht besser als der Rest der Branche. Schön bei und für Amazon, aber schlecht für Mitbewerber ist, dass Amazon oft mitgeht, wenn andere Shops Aktionen machen und Angebote raushauen - dank sicherlich größerer Margen bei irrsinnig vielen Produktgruppen dürfte Amazon dabei fast immer mehr Gewinn machen als der jeweilige Konkurrent.
 
@Drachen: also bevor ich mich für irgendetwas entscheide, schaue ich sowieso auf anderen Vergleichsportalen nach - da kenn' ich kein Vertrauen weil es sich schlicht sehr einfach kontrollieren lässt. Selbiges gilt übrigens für die ganzen pearl-"Superschnäppchen" - angeblich "hui", am Ende aber nur höchstens ein paar wenige Euros besser als die aktuellen Ergebnisse der Vergleichsseiten. Da lohnt sich dann der Kauf nur wenn man auch so vor hatte das oder ein ähnliches Produkt zu kaufen.

P.s.: leider ist das Acepen Grafiktablett mittlerweile wieder bei ~440€ .. für 350€ hätte ich es mir möglicherweise angetan (hatte auch vorher ein Grafiktablett (ohne Bildschirm) von Aiptek oder sowas - also nicht Wacom - und war überwiegend zufrieden und als "Gelegenheitskünstler" wäre es wohl ganz nett gewesen).
 
@divStar: ich schaue auch auf Preisvergleichsseiten nach - und manches angebliche Angebot oder tolles Schnäppchen stellt sich dann sogar als ziemlich überteuert heraus.
 
@Drachen: Ich habe es bisher noch nie erlebt, dass ein Angebot des Tages bei Amazon von einem anderen Anbieter unterboten worden wäre. Ich rede nicht von den Blitzangeboten, die aber meist auch sehr günstig sind.
Hinzu kommt, dass man bei Amazon die Ware deutlich länger zurückschicken kann, als bei der Konkurrenz und wenn man mal ein Problem hat, wird einem sofort und unbürokratisch geholfen und zwar ohne, dass man vorher eine Stunde in irgendeiner Warteschleife Zeit verplempern musste. Selbst beim Mediamarkt vor Ort musste ich früher schon mal 30 Minuten am Servicepoint warten, bis ich dran war. Das tue ich mir alles nicht mehr an.
 
@FatEric: hallo, auch die Tagesangebote von Amazon sind beileibe nicht immer die günstigsten Angebote für das Produkt zum jeweiligen Zeitpunkt.

Bei dem guten Service von Amazon sowie den nicht selten sehr langen Wartezeiten am Servicepunkt im Mediamarkt stimme ich dir hingegen zu.
 
@Drachen: Seit Amazon logistics gibt es keinen Service mehr, nur Wartezeiten jenseits von Hermes.
 
Man zeige mir bitte 3 Artikel mit einem Rabatt von 65%
 
@Tomelino: Ja das würde mich auch interessieren. Beim durchscrollen ist mir ja nicht mal etwas aufgefallen, dass annähernd an 50 % heran kommt, geschweige denn überhaupt wirklich deutlich günstiger ist.

Ich liebe Amazon und bestelle viel. Aber die Angebote sind mittlerweile nurnoch Mist. Vor ein paar Jahren gab es tatsächlich noch interessante Produkte. Aber mittlerweile kommt es einen eher so vor als müssten die zu Ostern und vor Weihnachten nochmal die Lager leeren.
 
@Sterneneisen: Ich denke mal, wenn man lange genug stöbert, dann wird man eine LED Birne, oder einen Türkeil finden, auf die diese 65% zutreffen. Es ist nur affig, mit sowas zu werben.
 
@Sterneneisen: Sieht leider hier echt so aus. Diese "Technikangebote" sind fast allessamt nur billige No-Name Produkte, die irgendwie noch weg müssen.
Ich suche eine MusicBox, gibts hier genug im "Angebot" für 20€+. Aber bei unserem lokalen Real gibts eine von Sony für 15€ und die nehme ich dann doch lieber als eine "ZoeeTree" von dem ich noch nie gehört habe.
 
Bestelle ebenso gerne bei Amazon, aber oftmals werden - gerade die eigenen Produkte - vor solchen "Rabattschlachten" sukzessive verteuert.
Der Echo Dot kostete lange Zeit nur 34,99 € - dann plötzlich knapp 50 Euro und jetzt beinahe 60.
Dann sieht ein 15 € Rabatt natürlich toll aus auf dem Preisschild. Ist aber immernoch 10 € teurer als das lange Zeit geltende Angebot.
 
Von dem abgesehen, dass die Schnäppchen meistens keine wirklichen Schnäppchen sind weiß man ja jetzt inzwischen wie das hinter den Kulissen abläuft:
Amazon zwingt Hersteller und Lieferanten, diese Aktionen vollständig alleine zu bezahlen. Wenn dort also eine Musikanlage statt 70 plötzlich 55€ kostet, dann bleibt Amazons Anteil von (geraten) 10€ gleich, nur der Hersteller/Lieferant hat damit keinen Gewinn mehr, da er die 15€ Vergünstigung selbst zahlen muss.
 
@Hans3: Beweise? Wer zwingt die Hersteller dann damit zu machen?
 
@EvilMoe: Hier der "Dot":
https://schnaeppchenfuchs.com/computer-hardware-zubehoer/amazon-echo-dot

Von 30 € auf 35 €, auf 55 € dann 60 € und jetzt wieder als "Schnäppchen" 45 €...
Und das alles zwischen Dezember und Ende März.
Das hat wohl mit "normalen" Rabattaktionen bzw. mal einem "günstigeren" Preis nicht viel zu tun, wenn solche Sprünge innerhalb dieser kurzen Zeit passieren.

Edit: Sorry, das wollte ich eigentlich als Ergänzung zu meinem Post anfügen.
 
@User2018: Die 35€ waren bei der Cyber Monday Woche. Etwas später wurde der Preis noch mal reduziert. 59,99€ ist der Normalpreis vom Dot.

Also ja... es sind sehr wohl "ganz normale" Rabattaktionen von Amazon gewesen. Insbesondere die eigenen Produkte werden an solchen Aktions-Tagen und -Wochen wesentlich günstiger als normal angeboten.
 
@EvilMoe: Ist hier letzte Woche gestanden:
https://winfuture.de/news,102327.html

Ob es jetzt bei uns 100% sind, die auf die Lieferanten abgewälzt werden, oder 50/50 weiß man natürlich nicht.

Für die Hersteller und Lieferanten gibt es sehr viel zu verlieren. Wenn jemand auf Amazon nicht präsent ist, bedeutet das große Umsatzeinbußen. Da nutzt Amazon beinhart seine Marktmacht aus.
 
@Hans3: Der Dot hat schon immer 59,- gekostet. die 30,- waren auch nur eine Rabattaktion. man kann sicherlich über den Sinn der 59,- streiten, zu Zeiten eines Echo1 für 180,- war das sicherlich ein guter Preis, heute sollte man lieber den Echo2 nehmen, der ja nur 40 Euro teurer ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:05 Uhr CHUWI 14,1-Zoll-Notebook-Ultrabook Herobook Intel Atom X5-E8000, 1,04 GHz bis 2,0 GHz 1920 x 1080 HD-Bildschirm mit Blendschutz 4 RAM 64 GB HDMI M.2 Slot WiFiCHUWI 14,1-Zoll-Notebook-Ultrabook Herobook Intel Atom X5-E8000, 1,04 GHz bis 2,0 GHz 1920 x 1080 HD-Bildschirm mit Blendschutz 4 RAM 64 GB HDMI M.2 Slot WiFi
Original Amazon-Preis
249,00
Im Preisvergleich ab
249,00
Blitzangebot-Preis
211,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 37,35
Im WinFuture Preisvergleich

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr