Xiaomi verliert durch Chipkrise bis zu 20 Millionen Smartphone-Verkäufe

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat durch die andauernde schlechte Verfügbarkeit diverser Chips offenbar massive Probleme, seine Fertigung in gewohnter Weise am Laufen zu halten. Jetzt muss man deshalb die Prognose für dieses Jahr deutlich kürzen. Wie Xiaomi jüngst im Zuge der Bekanntgabe seiner neuesten Geschäftszahlen verlauten ließ, wird das Unternehmen in diesem Jahr wahrscheinlich "nur" rund 190 Millionen Smartphones verkaufen können. Damit wird deutlich, dass sogar die größten "Player" im internationalen Markt große Schwierigkeiten haben, die durch den Chipmangel verursacht werden.

Xiaomi infomierte erstmals über Probleme durch Chip-Engpässe

Zwar bedeutet die jetzt bekanntgegebene Prognose noch immer eine erheblich Steigerung der Verkaufszahlen für Xiaomi-Smartphones, wären dies doch rund 30 Prozent mehr als noch 2020. Allerdings hatte Xiaomi vor einigen Monaten noch das ambitionierte Ziel ausgegeben, in diesem Jahr bis zu 210 Millionen Geräte absetzen zu wollen.

Gegenüber Pressevertretern bestätigte Xiaomi-Präsident Wang Xiang laut Nikkei Asia gestern auch, dass der Druck auf das Unternehmen im vierten Quartal 2021 deutlich gestiegen sei. Die Chipkrise betreffe wohl 10 bis 20 Millionen Geräte, so der Manager des Konzerns. Die Auswirkungen der Engpässe werden seinen Angaben zufolge im weiteren Jahrverlauf 2021 und auch noch in der ersten Hälfte des Jahres 2022 zu spüren sein, hieß es weiter.

Aufgrund seiner Kommunikation mit den Zulieferern geht Xiaomi laut Wang davon aus, dass man in der zweiten Jahrshälfte 2022 mit einer deutlichen Verbesserung der Verfügbarkeit der meisten derzeit knappen Chips rechnen kann. Bisher hatte Xiaomi noch nie Angaben darüber gemacht, wie stark sich die globale Chipkrise auf das Unternehmen auswirkt.

Insgesamt steht der chinesische Hersteller allerdings gut da. Zwar lasse die Nachfrage in China etwas nach, doch das Interesse an den Produkten des Unternehmens in anderen Märkten sei weiter hoch, so Wang. Zuletzt konnte Xiaomi seine Umsätze im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um immerhin 8,2 Prozent auf umgerechnet 12,2 Milliarden Dollar steigern. Der Gewinn legte um 25,4 Prozent auf 5,17 Milliarden Dollar zu. Smartphone, Xiaomi, Redmi, Redmi 10 Smartphone, Xiaomi, Redmi, Redmi 10 Xiaomi
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:45 Uhr Allpowers 100W Faltbares Solarpanel Solar ladegerät Solarmodul für Tragbare Powerstation mit 2 x USB Anschluss Outdoor Solargenerator für Reisen, Camping und GartenAllpowers 100W Faltbares Solarpanel Solar ladegerät Solarmodul für Tragbare Powerstation mit 2 x USB Anschluss Outdoor Solargenerator für Reisen, Camping und Garten
Original Amazon-Preis
219,99
Im Preisvergleich ab
219,99
Blitzangebot-Preis
175,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 44
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!