"HTC Touch" - Wahre Konkurrenz für Apples iPhone?

01.08.2007 12:32 
Allgemeine Informationen

Die unverbindliche Preisempfehlung für das "HTC Touch" gibt der Hersteller mit 450 Euro an. In den gängigen Preissuchmaschinen wird das Gerät jedoch schon ab 395 Euro gelistet. Mit Laufzeitvertrag kann man das Smartphone bereits zu Preisen unterhalb der 50 Euro Marke erwerben. Die im Lieferumfang enthaltene Ausstattung ist recht üppig. So liegt dem "Touch" neben einer Ledertasche, einer ein Gigabyte großen microSD-Speicherkarte und einem Stereo-Headset auch ein zweiter Eingabestift bei. Natürlich ist im Lieferumfang auch ein USB-Kabel zum Synchronisieren mit dem Computer enthalten.

Gerade wegen seiner recht geringen Größe macht das "HTC Touch" im Vergleich mit anderen Smartphones eine gute Figur. Zwar fehlt dem Gerät eine Hardware-Tastatur, wie sie einige andere Modelle bieten, dafür ist es aber mit seinen 13,9 Millimeter auch nur halb so dick wie gängige Geräte. Die Größe von 99,9 Millimetern entspricht in etwa der von aktuellen Mobiltelefonen. Mit einer Breite von 58 Millimetern ist das Gerät zwar nicht gerade schmal, passt aber dennoch problemlos in jede Hosentasche.


Im Lieferumfang findet man unter anderem ein Stereoheadset und eine microSD-Speicherkarte

Im Inneren des "Touch" arbeitet ein Texas Instruments OMAP 850 Prozessor mit 201 MHz. Trotz der relativ niedrigen Taktung kann man sehr gut mit dem Gerät arbeiten und es reagiert auch sehr flott auf Eingaben. Das LCD-Display hat eine Größe von 2,8 Zoll und schwächelt nur bei starker und direkter Sonneneinstrahlung ein bisschen. Stellt man jedoch die Hintergrundbeleuchtung auf den Maximalwert, lässt es sich auch bei sonnigem Wetter gut damit arbeiten. Das HTC Touch bietet eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und kann 65.536 Farben darstellen. Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich eine 2 Megapixel Kamera sowie ein kleiner Spiegel für Selbstportraits.

Auch die Konnektivität kann sich sehen lassen. So kann das Smartphone dank Tri-Band GSM (900 MHz, 1800 MHz, 1900 MHz) in jedem gängigen Handynetz in unseren Gefilden verwendet werden. Weiter verfügt es über GPRS und EDGE, sowie Bluetooth. UMTS ist zwar nicht an Bord, dafür hat man dem "Touch" jedoch WLAN spendiert. Die Verbindung zu verschlüsselten Funknetzwerken (WEP und WPA) ist problemlos möglich und hat in unserem Test auf Anhieb funktioniert. Die Akkulaufzeit gibt HTC mit 200 Stunden Standby-Zeit und bis zu 5 Stunden Gesprächszeit an.

Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben