Der neue Windows Live Messenger - Was erwartet uns?

22.05.2006 00:00 
Neben den bereits erwähnten zahlreichen neuen Funktionen haben die Entwickler in ihrer Arbeit wie eingangs erwähnt auch die Wünsche der Messenger-User berücksichtigt. So wurden vor allem an der Oberfläche und den Messaging-Funktionen des Windows Live Messenger Änderungen vorgenommen. Neu ist, dass sich nun bis zu 600 Kontakte verwalten lassen, die auch nach Belieben bearbeitet werden können. Der User kann die Namen der Kontakte nun nach Wunsch benennen, um sie leichter wiederzufinden.

Ein weiteres neues Feature, das bei vielen Konkurrenzprodukten schon seit geraumer Zeit Gang und Gebe ist, sind die sogenannten Offline-Nachrichten. Dabei ist es möglich, eine Nachricht zu verschicken, ohne dass der Empfänger online ist. Sie wird im System vorgehalten und erst zugestellt, sobald sich der gewünschte Kontakt anmeldet.

Mit dem Windows Live Messenger 8.0 bietet Microsoft ausserdem den Anwendern die Möglichkeit, die Programmoberfläche noch stärker nach eigenen Maßstäben zu verändern. So kann der Nutzer auf Wunsch die Farbe des Hauptfensters modifizieren, was bisher nur beim Chat-Fenster möglich war, und kann zu diesem Zweck aus einer Vielzahl von Farben wählen. Will man im Chat-Fenster die User-Bildchen abschalten, ist dies nun ebenfalls problemlos möglich. Auch das "Windows Live Today" Fenster, welches früher bei jedem Start des Messengers angezeigt wurde, lässt sich nun auf Wunsch abschalten.


Im nächsten Abschnitt wollen wir die Entwicklung der Beta-Versionen seit den ersten Microsoft-internen Tests beleuchten. Darin zeigt sich, wie die Entwickler von Version zu Version neue Funktionen hinzugefügt haben und sich dabei erstaunlich bereitwillig an den Forderungen der Nutzer orientierten.

Ideas.Live.comWeiterlesen auf Seite 4


Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben