Samsung Galaxy S8: Starke Leistung, Bixby überzeugt (noch) nicht

Smartphone, Android, Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy, Test, Lutz Herkner, Samsung Galaxy S8, Samsung Mobile, Galaxy S8, S8 Smartphone, Android, Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy, Test, Lutz Herkner, Samsung Galaxy S8, Samsung Mobile, Galaxy S8, S8
Bereits bei seiner Ankündigung vor ein paar Wochen war klar, dass das Samsung Galaxy S8 vor allem leistungstechnisch die Messlatte in der Android-Welt noch einmal ein wenig höher legen dürfte. Außerdem hat Samsung das Smartphone mit einigen interessanten neuen Features ausgestattet. Unser Kollege Lutz Herkner hat das Gerät bereits ersten Tests unterzogen, wobei sich dieser Eindruck wenig überraschend bestätigen konnte.
Samsung Galaxy S8 Samsung Galaxy S8 Samsung Galaxy S8

Handlich, neue Benutzeroberfläche

Demnach liegt der Samsung Galaxy S8 trotz seiner beachtlichen Displaygröße von 5,77 Zoll gut in der Hand. Da es mit einem Seitenverhältnis von 18,5:9 ein wenig schmaler als sein Vorgänger ist, ist es auch problemlos einhändig bedienbar. Die neue Benutzeroberfläche Samsung Experience ermöglicht den Zugriff auf verschiedene Seiten, also Homescreens und den App-Launcher, mit horizontalen und vertikalen Wischgesten, über einen weißen Streifen am Seitenrand sind häufig benutzte Apps und Kontakte schnell erreichbar. Nutzer vorheriger Edge-Modelle dürften dieses Feature bereits kennen und vermutlich auch schätzen.

Bixby zum Start nicht ausgereift

Der neue Assistent "Bixby" muss zum Start noch ohne Spracherkennung und -steuerung auskommen. Diese soll erst zum Jahresende nachgereicht werden. Bis dahin ähnelt Bixby in Funktion und Bedienung dem bereits bekannten Assistenten Google Now. Die bereits zum Start vorhandenene Funktion Bixby Vision soll das Erkennen von Gegenständen und Sehenswürdigkeiten über die Kamera ermöglichen. Leider funktioniert dies bislang noch nicht wirklich überzeugend und ist zumindest jetzt noch nicht viel mehr als eine Spielerei. Weder Sehenswürdigkeiten noch Gegenstände wurden im Test zuverlässig erkannt, Bei Gegenständen des Alltags waren die Ergebnisse ein wenig besser. Dabei werden dann etwa Online-Shops mit dem passenden Produkt angezeigt.

Starke Performance

Dank eines Exynos 8895, einer Mali G71 und 4 GB RAM liefert das Samsung Galaxy S8 eine ausgezeichnete Performance. Im Test platziert es sich 110 Prozent über dem Durchschnitt und ist somit die neue Nummer 1 bei den Android-Geräten. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh. Mit einer Nutzungszeit von 671 Minuten hält das Smartphone zwar nicht ganz so lange wie sein Vorgänger durch, dennoch liegt es mit diesem Wert rund 30 Prozent über dem Android-Durchschnitt.

Standardmäßig rendert das Samsung Galaxy S8 eine Auflösung von 2220 × 1080 Pixeln. Dieser Wert kann in den Einstellungen aber noch auf 2960 × 1440 Pixel erhöht werden. Einen wirklichen Unterschied in der Bildqualität sieht man dabei allerdings nicht und auch die Akkulaufzeit reduziert sich lediglich um drei Minuten.

Samsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8

Mehr von Lutz: Tests & Benchmarks auf MobiWatch.de MobiWatch auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spoiler: Bixby wird auch nie überzeugen, sowie jeder Samsung Abklatsch von Google Diensten. Erst recht nicht in Deutschland.
 
wofür brauch ich die leistung? warum sollte ich zum s8 und nicht zum p10, iphone 7 und co greifen?
 
@LoD14: schon wegen dem überlegenen Displays und dem Design
 
@MacGyver: wegen des überlegenen Displays und wegen des Designs... Sorry ?
 
@jann0r: der Dativ ist dem Genitiv seine Mudda!
 
@jann0r: Sorry what?
 
@LoD14: Ähm, wenn du nicht mehr Leistung haben möchtest, solltest du dir kein iPhone holen. ;-)
 
"Schneller sind nur noch die 6er(!) und 7er iPhones..." Das sagt doch alles... :-D Wie laufen dann andere Androids? :-/
 
@wingrill9: In der Single core performance stimmt das, nicht aber multicore ^^
In meinen Gerät steckt ein Kirin 960 und der braucht sich hinter nichts verstecken. Läuft wie ein geölter Blitz.
 
@mongini12: Die Kirin-Chipsätze haben sich nie wirklich verstecken müssen. Die verbaute GPU war da eher der Flaschenhals.
 
@balthazar: das ist richtig, für mich aber nahezu irrelevant :)
 
Vielleicht hätte man mehr Zeit investieren und Bixby erst zum S9 raushauen sollen. Erschreckend, dass Software immer öfter erst beim Kunden reifen muss.
 
Der Witz bei Bixby ist einfach die extra Taste die sich nach dem Update auch nicht mehr umbelegen lässt.
Also unfertig ausgeliefert und dann noch frech den Button blockieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!