Huawei P10 im Test: Das kann das Doppelkamera-Smartphone

Smartphone, Android, Huawei, Test, tblt, Huawei P10 Smartphone, Android, Huawei, Test, tblt, Huawei P10
Huawei möchte mit dem P10 an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen. Gelingen soll dies unter anderem mit einer weiter verbesserten Dual-Kamera, einer starken Performance und einer langen Akkulaufzeit. Unser Kollege Daniil Matzkuhn hat das Smartphone zwei Wochen lang ausführlich auf Herz und Nieren geprüft, in seinem Test zeigt er, was ihm dabei Positives und Negatives aufgefallen ist.

Display und Fingerabdrucksensor

Das Unibody-Gehäuse des Huawei P10 ist hochwertig und robust verarbeitet. Im Vergleich zum Vorgänger ist es jetzt etwas schmaler, zudem sind die Seiten leicht abgerundet. Das IPS-Display hat eine Diagonale von 5,1 Zoll und löst in Full HD auf. Schärfe, Farbwiedergabe und Helligkeit überzeugen. Negativ fällt jedoch die schlechte fettabweisende Beschichtung auf, denn dadurch wird der Bildschirm äußerst anfällig für Fingerabdrücke. Das Anbringen einer Display-Schutzfolie ist daher zu empfehlen.

Huawei P10Huawei P10Huawei P10Huawei P10Huawei P10Huawei P10

Unterhalb des Displays befindet sich der Fingerabdrucksensor, der beim Vorgänger noch auf der Rückseite verbaut war. Er arbeitet schnell und zuverlässig und kann mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Ein paar Funktionen fehlen beim neuen Modell allerdings, beispielsweise lässt sich die Benachrichtigungszeile nicht mehr per Geste ein- oder ausblenden.

Ordentliche Performance, starker Akku

Mit einem HiSilicon Kirin 960 (4 × 2,4 GHz, 4 × 1,8 GHz), einer Mali-G71-GPU sowie 4 GB RAM laufen Spiele und natürlich auch Apps sehr flüssig. Der interne Speicher ist 64 GB groß und mittels Micro-SD-Karte erweiterbar. Android 7.0 wurde mit der Emotion UI 5.1 angepasst, die erweiterte Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Der Akku hat eine Kapazität von 3650 mAh und ermöglicht eine Display-on-time von 4,5 bis 5,5 Stunden. Über das mitgelieferte Ladegerät lässt sich der Akku in 100 Minuten vollständig aufladen.

Gute Kamera mit Schwächen der Videoaufnahme

Die Leica Dual-Kamera auf der Rückseite ist mit einem 12 Megapixel Farbsensor und einem 20 Megapixel Schwarz-weiß-Sensor ausgestattet. Die Kamera-App bietet vor allem im Pro-Modus zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, sodass sich die Belichtung, Blende, der ISO-Wert oder der Weißabgleich problemlos verändern lassen. Insgesamt kann die Bildqualität vor allem bei guten Lichtverhältnissen überzeugen.

Gleiches kann man leider nicht für die Videofunktion behaupten. Zwar unterstützt das Smartphone sogar UHD-Aufnahmen, eine zu starke Komprimierung lässt jedoch viele Details verloren gehen auch die Videostabilisierung funktioniert nicht zuverlässig. Die elektronische Stabilisierung lässt sogar Bild und Ton asynchron werden - hier sollte Huawei noch mittels Software-Update nachbessern.

Huawei P10Huawei P10Huawei P10Huawei P10Huawei P10Huawei P10

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube

Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich nervt der zwang zu großen Geräten. 0,4 Blendenunterschied vom P10 zum P10 Plus. Das ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht ;-)
 
Der Akku im P10 hat aber doch "nur" 3200 mAh? Im Artikel stehen 3650. Das P10 Plus hingegen hat 3750, daher kann der Wert also auch nicht kommen.
 
Display on time wirkt mager obwohl der Akku größer ist als beim Galaxy s7.
Mit dem schaffe ich 6h locker und 7 habe ich wenn ich wirklich den Akku leersauge.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen