Das Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Mate 9

Smartphone, Android, Huawei, Vergleich, Daniil Matzkuhn, tblt, Huawei Mate 9, Mate 9, Huawei Mate 10 Pro, Mate 10 Pro Smartphone, Android, Huawei, Vergleich, Daniil Matzkuhn, tblt, Huawei Mate 9, Mate 9, Huawei Mate 10 Pro, Mate 10 Pro
Die meisten Smartphone-Hersteller bringen in jährlichen Abständen neue Modelle auf den Markt. Doch haben die bisherigen Flaggschiffe dann tatsächlich ausgedient oder kann man noch immer bedenkenlos zum Vorgänger greifen? Diese Frage hat sich unser Kollege Daniil Matzkuhn beim Huawei Mate 10 Pro gestellt und dieses mit dem Mate 9 verglichen.

Neuer Formfaktor

Im direkten Vergleich wird deutlich, dass das Huawei Mate 10 Pro deutlich besser in der Hand liegt als das Mate 9. Dies ist vor allem auf das veränderte Seitenverhältnis beim Display zurückzuführen, welches nun 18:9 anstatt 16:9 beträgt. Auch beim Gehäuse gibt es einen klaren Unterschied, denn während das Mate 9 auf Aluminium setzt, hat Huawei dem Mate 10 Pro eine Rückseite aus Glas spen­diert. Was nun besser ist, ist vor allem eine persönliche Präferenz, wichtiger dürfte für viele wohl eher der neue IP67-Schutz beim Nachfolger sein.

Die Displays beider Geräte unterscheiden sich nicht nur durch ihren Formfaktor: Während das Mate 9 ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln besitzt, löst das OLED-Panel mit 2160 × 1080 Pixeln auf. Dies resultiert vor allem in schärferer Schrift und besseren Schwarzwerten. Wer sein Smartphone häufiger mit Kopfhörern verwendet, sollte außerdem bedenken, dass das Mate 10 Pro keinen klassischen Kopf­hö­rer­ausgang mehr besitzt.
Huawei Mate 10 ProDas Huawei Mate 10 Pro ... Huawei Mate 10 Pro... hat einen neuen Formfaktor ... Huawei Mate 10 Pro... und macht die besseren Fotos

Dual-Kamera mit verbesserter Blende

Unterschiede bei den Kameras findet man vor allem auf der Rückseite. Zwar setzt sich die Dual-Kamera beider Handys aus einem 20 Megapixel starken Schwarz-weiß-Sensor und 12 Megapixel Farbsensor zusammen, dennoch macht die Kamera des Mate 10 Pro vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen dank einer besseren Blende die schöneren Schnapp­schüs­se. Neu ist außerdem eine künstliche Intelligenz, die automatisch die optimalen Ein­stel­lungen für das aktuelle Motiv setzt.

GPU-Upgrade

In Benchmarks hat das Mate 10 Pro wenig überraschend klar die Nase vorn, was aber weniger an der gleich getakteten CPU oder dem größeren Arbeitsspeicher, sondern vor allem an der neuen Grafikeinheit Mali G72 liegt. Wer hingegen auf viel Speicherplatz Wert legt, sollte bei seiner Kaufentscheidung den fehlenden SD-Kartenslot berücksichtigen. Immerhin fällt der interne Speicher mit 128 GB recht groß aus. Bei der Software sind beide Geräte mit Android 8.0 und EMUI 8.0 zumindest derzeit gleichauf, ein Update auf Android 9.0 ist allerdings wohl nur noch für das Mate 10 Pro zu erwarten.

Huawei Mate 9Huawei Mate 9Huawei Mate 9Huawei Mate 9Huawei Mate 9Huawei Mate 9

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube

Huawei Mate 10 Pro Huawei Mate 9
Display 6.0 Zoll, 18:9, AMOLED, 2160 x 1080 Pixel, 402 ppi 5,9 Zoll, 16:9, IPS, 1920 x 1080 Pixel, 373 ppi
Chipsatz Huawei Kirin 970 Huawei Kirin 960
CPU Cortex-A73 (4 × 2,4 GHz), Cortex-A53 (4 × 1,8 GHz) Cortex-A73 (4 × 2,4 GHz), Cortex-A53 (4 × 1,8 GHz)
GPU Mali-G72 Mali-G71
Arbeitsspeicher 6 GB 4 GB
Interner Speicher 128 GB 64 GB
Hauptkamera 20 MP Monochrom + 12 MP RGB (Leica) 20 MP Monochrom +12 MP RGB
Frontkamera 8 MP FF, f/2.0 8 MP AF, f/1.9
Akku 4000 mAh 4000 mAh
Konnektivität LTE, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, BT 4.2, USB Type-C, DP 1.2 LTE, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, BT 4.2, USB Type-C
Maße 74,5 x 154,2 x 7,9 mm 78,9 x 156,9 x 7,9 mm
Gewicht 178 g 190 g
Farben Blau, Grau, Braun Grau, Silber
Software Android 8.0 Oreo mit EMUI 8.0 Android 8.0 Oreo mit EMUI 8.0
Features NFC, Fingerabdrucksensor, IP67 NFC, Fingerabdrucksensor
Dieses Video empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist jetzt in etwa genau so Sinnvoll, wie das IphoneX mit dem iphone 7plus zu vergleichen.
 
Das 18:9 Format mag ja im Sinne der Ein-Hand-Bedienung vielleicht komfortabler sein, aber ich finde es irgendwie "schöner", wenn das Gerät ein wenig breiter ist. Und ohne die Möglichkeit, eine SD-Karte zu verwenden, ist es auch Mist.
 
@Asathor: Bei 128 GB Speicherplatz und den verfügbaren Onlinespeichermethoden sollte eigentlich jeder auskommen!
 
@Romed: ich komme locker mit aus zumal ich das handy nicht zum musik hören nutze eher fotos machen oder videos mache
 
@Romed: Nicht jeder möchte Online-Speichermethoden nutzen. Es ist schließlich keine Wolke, sondern der Computer von jemand anderem ;)
 
Das Huawei mate 10 Pro ist ein Hammer Smartphone. Mein no 1 Favorit.
 
@Cihat: ja wenn der Preis nicht Mist teuer wäre
 
Letztes Jahr Huawei Mate 9 gekauft und bin bis dahin zufrieden. Ich spiele ja nicht auf dem Handy, Fotos und Filmen mache ich nur ganz selten.
Jetzt ist Huawei Mate 10 draussen und 2019 wird Huawei Mate 11 und 2020 Huawei Mate 12 geben.
Damit jeder Huawei Liebhaber jedes Jahr neues Modell kauft? Wie Apple Suchtis die vor Apple Store lange Reihe rumstehen.

Nicht mit mir, solange Huawei Mate 9 mit WhatsApp, Maps, Fotos usw gut läuft brauche ich keine neue. Ich denke er kann 5-6 Jahre lang gute Leistung halten.
 
@Deafmobil: Nicht zu vergessen: Das Mate 9 hat gerade erst Android 8 als Update erhalten.

Ich hatte ein Mate 8, jetzt ein Mate 9. Ich denke nicht, dass ich mir ein Mate 10 oder 11 kaufen werde, denn das Mate 9 erfüllt meine disbezüglichen Bedürfnisse vollkommen.
 
Warum wird über dieses Misthandy überall berichtet?

Das Mate 10 ist um Längen besser.

Top Seitenverhältnis, microSD, ein sauberes LCP Panel ohne Einbrenneffekt...

Ich würde es sofort kaufen, aber das Mate 9 ist immer noch ein Knallerteil, das mich jeden Tag aufs neue begeistert und fasziniert. Wunderschönes Bild, scharf, schick, flüssig, schön groß, ideales Seitenverhältnis, sehr gute Akkulaufzeit und natürlich Oreo am Start. 464GB Speicher - kein Thema. Rückschale habe ich mehrfach gewechselt, klappt wunderbar. Ca. 50€ alles inklusive. Ein äußerst dankbares, darüber hinaus supergünstiges Smartphone.

Ich wünsche mir, dass der Markt sich wieder in Richtung von Smartphones dieser Art bewegt.
 
@GSMFAN: "Rückschale habe ich mehrfach gewechselt" Auch wenn es toll ist, dass sowas geht (Akkutausch usw.) aber, das Handy kann max. 15 Monate alt sein - wieso dann >mehrfach< die Rückschale gewechselt - und jedes Mal 50€ bezahlt? Klingt jetzt nicht nach Qualität?
 
@larsh: Der erste Tausch war von Anthrazit auf Keramikweiß. Grund: Die Hoffnung, das Keramikweiß wäre besonders resistent gegen Kratzer. Ich wollte das Mate 9 "pur" - also ohne Schutzhülle - genießen. Leider wurde die Hoffnung enttäuscht. Habe das Mate dennoch ohne Case genutzt und ganz schön strapaziert, inklusive ein paar Stürzen, die die Rückschale ein wenig beschädigt haben. Ich wußte aber auch, dass ein Wechsel möglich ist und war darum recht entspannt. Die schwarze Rückschale ist dann vor wenigen Wochen drauf gekommen. Einmal weils geil aussieht und dann natürlich, damit alles wieder schön ist und wie neu, passend zum Oreo Update. Die Rückschale ist qualitativ vollkommen in Ordnung und nicht mehr oder weniger empfindlich als die meisten Smartphones mit ähnlichem Material. Die Schale in Anthrazit ist - von einem kleinen Makel an der Stelle, wo gehebelt werden muss - wie neu.
 
Ja wär ja alles super ....wenn nich überall die festverbauten Akkus wären... Was die Lebensdauer ja leider einschränkt....ja man kann sie tauschen....aber geht das schon so just in time....?? Seine Daten sammt Phone verschicken ist äusserst unfein ....
 
Die Auflösung dürfte 2160 x 1080 betragen, nicht (wie es im Text steht) 2960 x 1080.

Tante Edith sagt: In der Tabelle steht es sogar korrekt.
 
@cgd: Vielen Dank für den Hinweis, ist augebessert :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen