Das Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 8

Smartphone, Android, Samsung, Samsung Galaxy, Huawei, Test, Vergleich, Daniil Matzkuhn, tblt, Samsung Galaxy Note 8, Note 8, Galaxy Note 8, Huawei Mate 10, Huawei Mate 10 Pro, galaxy note 8.0, Mate 10 Pro Smartphone, Android, Samsung, Samsung Galaxy, Huawei, Test, Vergleich, Daniil Matzkuhn, tblt, Samsung Galaxy Note 8, Note 8, Galaxy Note 8, Huawei Mate 10, Huawei Mate 10 Pro, galaxy note 8.0, Mate 10 Pro
Mit dem Mate 10 Pro hat Huawei einen direkten Konkurrenten zum Samsung Galaxy Note 8 veröffentlicht. Auf den ersten Blick scheinen sich beide Smartphones sehr zu ähneln, doch es gibt einige klare Unterschiede. Unser Kollege Daniil Matzkuhn hat versucht herauszufinden, welches der beiden Geräte letztendlich die Nase vorn hat. Das Ergebnis zeigt deutlich: Es kommt vor allem auf die persönlichen Präferenzen an.

Design, Display, Performance

Insgesamt ist das Huawei Mate 10 Pro etwas kleiner, leichter und somit auch handlicher. Beide Geräte sind durch ihre Glasrückseite sehr anfällig für Fingerabdrücke. Nur beim Note 8 findet man einen klassischen Kopfhörerausgang. Der Fingerabdrucksensor ist beim Mate 10 Pro besser mit der Fingerspitze zu erreichen.

Deutliche Unterschiede gibt es bei den Displays: Huawei setzt auf ein 6 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2160 × 1080 Pixeln. Das Note 8 bietet 6,3 Zoll und eine Auflösung von 2960 × 1440 Pixeln. Insgesamt ist das Samsung-Display somit etwas schärfer. In Sachen Leistung gibt es keinen klaren Sieger. Im Mate 10 Pro arbeitet ein Kirin 970, in Note 8 sitzt ein Exynos 8895. Beide Geräte haben 6 GB RAM, der interne Speicher ist beim Mate 10 Pro mit 128 GB doppelt so groß, dafür aber nicht erweiterbar.

Huawei Mate 10 ProHuawei Mate 10 ProHuawei Mate 10 ProHuawei Mate 10 ProHuawei Mate 10 ProHuawei Mate 10 Pro

Kameras, Android, Akkulaufzeit

Beide Smartphones besitzen eine Dual-Kamera. Während diese sich bei Huawei aus einem 12 Megapixel starken RGB- und einem Monochrom-Sensor zusammensetzt, ermöglicht der zusätzliche Sensor bei Samsung einen doppelten Zoom. Bei der Kamera-Software kann Huawei mit mehr Einstellungsmöglichkeiten punkten, dafür sehen Videos vom Note 8 dank des besseren Bildstabilisators schöner aus.

Das neuere Betriebssystem gibt es zumindest ab Werk beim Mate 10 Pro, welches direkt mit Android 8.0 Oreo ausgeliefert wird. Wer auf einen guten Klang Wert legt, ist mit den Stereolautsprechern des Mate 10 Pro besser bedient, wer hingegen präzise Stifteingaben benötigt, muss zum Note 8 greifen. Im Alltag hält das Mate 10 Pro durch den stärkeren Akku deutlich länger durch, außerdem lässt es sich per Kabel schneller aufladen. Dafür unterstützt nur das Note 8 kabelloses Laden.

Samsung Galaxy Note8Samsung Galaxy Note8Samsung Galaxy Note8Samsung Galaxy Note8Samsung Galaxy Note8Samsung Galaxy Note8

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Einleitung ist falsch. Das Mate 10 ist kein direkter Konkurrent da es keinen Stift hat.
Ist eigentlich ein ganz normales Smartphone. Nur weil Pro dransteht ists nicht automatisch was besseres :)
Siehe iPad und iPad Pro.
 
Weiß jemand ob zum Mate 10 Pro eine Cloudanbindung mitgegeben wird? Ich würde es mal bestätigt bekommen zum Ersatz des fehlenden SD Karten Schachtes. Das bei allen was mitgegeben wird ist klar, aber wenn dann nur ein oder zwei Jahre.
 
@Daniel Sun: Ironie an: 2 Jahre reichen doch. länger soll man die Dinger doch eh nicht nutzen. Und wenn die Zugabe nur 1 Jahr hält, da weiß man, was man von solch einem Anbieter halten soll, denn dann soll man sich gefälligst jedes Jahr ein neues Handy kaufen. Ironie aus
 
@darkerblue: Mit anderen Worten: Finger weg?
 
Das Note 8 hat keinen direkten Konkurrenten, da es da einzige Smartphone mit Stift ist. Alle Vergleiche mit anderen Smartphones sind völlig nutzlos. Der Tester/Autor sollte sich in die Ecke stellen und sich was schämen, so einen Müll zu verbreiten!!
 
Ich liebe gesponserte werbung/tests.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen