Ist ein Upgrade von XP, Vista oder Windows 7 möglich?

Ja. Microsoft ermöglicht bei Windows 8 ein Upgrade von allen drei Vorgänger-Systemen, also Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Voraussetzung ist dabei unter anderem, dass die PC-Hardware auch die Minimal-Voraussetzungen von Windows 8 erfüllt.

Allerdings unterscheidet sich der Umfang der Daten, die bei einem Upgrade übernommen werden von Betriebssystem zu Betriebssystem, erwartungsgemäß bietet Windows XP hierbei die wenigsten Möglichkeiten.

Praktisch verlustfrei ist das Aufrüsten von Windows 7 auf Windows 8: Wer derzeit beim Windows-8-Vorgänger-System die Version Starter, Home Basic oder Home Premium verwendet, kann bei einem Upgrade auf Windows 8 alle bestehenden Einstellungen, Dateien und Anwendungen übernehmen.

Windows 8 Upgrade und InstallationWindows 8 Upgrade Auf Windows 8 Pro kann von allen zuvor erwähnten Windows-7-Versionen sowie von Professional und Ultimate aufgerüstet werden, auch hier behält man seine bisherigen Einstellungen, Dateien und Anwendungen. Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings auch, dass Nutzer von Windows 7 Professional sowie Ultimate nicht auf das "normale" Windows 8 upgraden können sondern zu Windows 8 Pro greifen müssen. Zum "Business-Windows" Enterprise kommt man (bei einem Upgrade) nur von Windows 7 Enterprise oder Windows 7 Professional.

Man sollte allerdings beim Durchführen des Upgrades bzw. bei dessen Vorbereitung einige "Kleinigkeiten" beachten: So sollte die Sprachversion jeweils die gleiche sein, ein Upgrade, wie es oben beschrieben wird, von Englisch auf Deutsch ist nicht möglich. Es sei denn, man installiert zuvor unter Windows 7 das entsprechende Sprachpaket. Gleiches gilt für die PC-Architektur, man kann nicht von einem 32-bit-Windows auf 64-Bit wechseln und umgekehrt.


Wer von Vista auf Windows 8 aufrüsten will, sollte zunächst sicherstellen, dass zumindest das Service Pack 1 darauf installiert ist, denn nur dann ist ein Upgrade möglich, allerdings nur auf die Basis-Variante von Windows 8 und nicht Windows 8 Pro. Hierbei werden Systemeinstellungen und persönliche Dateien des Anwenders übernommen, nicht jedoch die Programme bzw. Anwendungen. Microsoft versteht unter "persönliche Dateien" alle jene Daten, die im jeweiligen Benutzer-Ordner liegen. Also z.B. den Desktop sowie den Download-Ordner.

Ähnliches gilt für Windows XP: Hierbei ist SP3 zwingend erforderlich (zum Windows XP SP3 Download), auch im Falle XP gilt, dass das Upgrade nur auf das "kleine" Windows 8 möglich ist. Beim XP-Upgrade wird am wenigsten übernommen, genauer gesagt sind es nur die persönlichen Dateien (Benutzer-Ordner). In diesem Fall empfehlen wir aber ein Neuaufsetzen des Systems (siehe Windows 8 - Die Installation auf einem neuen System-Video), da sich das Transfer der persönlichen Dateien auch "manuell" leicht bewerkstelligen lässt.

Tipp: Kennen Sie schon unsere Windows 8 Videos? In unserer Video-Reihe "Windows 8 Rundgang" zeigen wir nützliche Tipps und Tricks und erklären die Neuerungen im Umgang mit Windows 8. Lehnen Sie sich zurück und schauen Sie sich unsere Windows 8 Videos jetzt an.
Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen


Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.