Milliardär: So killt man Google mit nur 1 Mrd. Dollar

Wirtschaft & Firmen Der exzentrische US-Milliardär Mark Cuban hat einen Weg vorgeschlagen, den dominierenden Suchmaschinenbetreiber Google vom Thron zu stürzen. Dies soll nur Investitionen von 1 Milliarde Dollar erfordern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum sollte man denn Google ausschließen?! Ich finde Google ist immernoch eine gute suchmaschine... verstehe solche leute nicht... und jeder der nicht mit google suchen will, kann natürlich auch Bing usw. verwenden!
 
@zoeck: "...wo auch viel gute sachen findet..." wie geil ist das denn?
 
@tommy1977: genauso geil wie "wie geil ist das denn?"
 
@tommy1977: Schätze mal das ist schwäbisch
 
@sibster: nein, geiler.
 
@tommy1977: wo gute sachen findet .... normal . das ist fränkisch !
 
@lazsniper: du sagst es :D das ist fränkisch :)
 
@lazsniper: das ist höchstens dämlisch
 
@zoeck: lol es geht doch ned darum xD
man will nur die konkurrenz niederlegen :D
 
@DennisMoore: ne, undeutsch
 
@elecfuture: du bist ein unfreund
 
@CruZad3r: du ein unding
 
@lazsniper: In Fränkisch gibt's nur ein Wort mit T, und das ist Senf. Also ist's das auch nicht.
 
@tienchen: Wo is denn in "Senf" das T? ^^
 
@Viceinator: senft (also so wird es gesprochen imho)
 
Warum haben alle ein Problem mit Google? Ich liebe Google!
 
@Turk_Turkleton: Und genauso liebt Google dich auch! Genauer gesagt deine Adresse, deine Einkaufgewohnheiten und vllt sogar deine Sexuellen vorlieben:):D
 
@goldeneyeonline: und alle anderen Unternehmen machen sowas natürlich nicht... -.- immer nur auf google. Weil die ja von Grund auf Böse sind....und Linux hat keine Sicherheitslücken...
 
@Ev!L: Geeenau :D Linux ftw! ...Mir ist schon klar, dass die anderen das ähnlich tun... nur ich finde immer diese Leute leicht naiv, die meinen Google sei heilig...
 
@goldeneyeonline: Und Du glaubst wahrscheinlich immer noch, dass ALLE anderen NICHT an Deinen Daten interessiert sind?!?!?! Google wird immer NUR als Aufhänger angesprochen, da jeder es kennt. Genauso wie eBay bei Auktionen, Cola bei Zucker-Getränken etc..... Alle anderen sind genauso viel bzw. wenig an Deinen Daten interessiert wie Google. Google ist nicht heilig, aber die anderen sind auch nicht "besser".
 
@goldeneyeonline: Nimm dir in einem Einkaufsmarkt ne Kundenkarte oder nimm an einer Aktion teil, dann hast du das selbe Reslutat.
 
@Ev!L: natürlich machen das alle anderen auch. apple integriert safari (apple software) in ihr mac os x - kein problem. microsoft integriert IE (microsoft software) in ihr windows - RIESEN problem! ist eigentlich genau das selbe. bei einem kleinen suchanbieter mit 100 usern täglich interessiertes niemanden. wenn aber der suchanbieter mit einem marktanteil von ca 75% alle daten sammelt wird es zum problem.
 
@C: Zumindest haben die anderen nicht die Datensammelei zum Geschäftsmodell gemacht. Die haben immer noch andere Standbeine.
 
@C: Naja, aber Google verdient fast ausschließlich damit Geld. Könnte seine Dienste verknüpfen und damit WEIT mehr Daten sammeln als "andere". Ich persönlich mag Google garnicht und meide es wo es geht. Aber ich hab kein Problem damit, wenn andere das anders sehen.
 
@Turk_Turkleton: ich find google auch toll. nur microsoft und yahoo sind höchstwahrscheinlich nicht so gut darauf zu sprechen. darauf ziehlt ja auch der "plan" ab. ich lese oben nichts davon dass er vorhat die sogenannte "datenkrake" google zu vernichten, sondern die majorität der suchanfragen bzw. schon fast das monopol neu zu verteilen.
 
@goldeneyeonline: Nur weil Google seine Methoden offen legt, springen gleich alle wie die bekloppten auf dem Dach. Andere Unternehmen halten soetwas versteckt und hoffen es kommt nicht raus.
 
@DennisMoore: Ja dafür bezahlst du bei vielen anderen Extra für die Software. Und solange Google gute arbeit leistet sehe ich kein Grund zur besorgniss. Es ist ja nicht so das Google nur Daten häuft um jeden Preis sondern wirklich sehr gute durchdachte und umfangreiche Produkte anbietet.
 
@Turk_Turkleton: Und Google gibt halt so ziemlich alles was sie haben für lau her, @alle_googlekritiker welcher anbieter macht was noch? na? na?... keiner ... geht kacken an alle die ohne wissen über google schimpfen. Apple verlangt nen hunni im jahr für email dienste rofl... M$ hält sich für so toll, hotmail gibt aber kein imap 4 lau her... zeigt eine alternative zu google, wenn ihr schon so klug daher trollt!
 
@goldeneyeonline: Darum sagt es google auch niemanden, sondern tut dies heimlich. Ist doch gut, wenn man weiss das Google das und das speichert fuer Infos. So kann man entscheiden "okay ich akzeptiere" oder halt nicht. Andere Firmen tuen dies heimlich, von daher.. :)
 
@goldeneyeonline: und wenn schon.. :D
 
@Ripdeluxe: Da bezahl ich gerne für die Software wenn ich im Gegenzug nicht in Glas umgewandelt werde.
 
@DennisMoore: Glas vll. nicht, aber transparent wirst du trotzdem.
 
@DennisMoore: Tatsache ist aber: dass du oft bezahlst für die software und trotzdem "in Glas umgewandelt" wirst... DAS ist doch leider oft die Realität =)
 
@ratkiller: Ist mir noch nicht passiert. Die Firmen von denen ich Software einsetze haben meine Daten noch nicht verkauft. Wie ich das wissen kann? Weil ich bei jeder Registrierung ne separate E-Mail Adresse nehme. Und dort läuft so gut wie nichts auf. Außer der normale Spam den man kriegt wenn irgendjemand nen Zufallstreffer landet.
 
@Ripdeluxe: hast du dich schon mal gefragt- wie sie sich das leisten können?
 
wenn er das versucht, wird die ausgegebene milliarde Dollar wohl das geringste seiner Probleme sein... zum anderen, was hat er selbst davon
 
@80486: Leute die darüber berichten, wie WF zb. Also bevor er die These aufgestellt hatte, kannte ich den fuzzi nicht. Ich geh davon aus dass er Ruhm und Reichtum anstrebt.
 
@Tofte: er ist bestimmt froh, dass jetzt noch ein paar spinner mehr wissen, dass er ein exzentrischer milliardär ist. ich denke mal, die 200 dollar fürs interview (, dessem nebenprodukt das hier wohl entstand), gehen dem lockerer von der hüfte, als dir 20kg speck! :P der gedanke ist halt total sinnig, aber die umsetzung sehr unwahrscheinlich. daher nennt er es ja auch ein gedankenspiel! :P
 
@80486: Vor allem, was dieser Herr - der sich für so schlau hält - vergisst, ist die Tatsache, dass Google es sich locker leisten kann, eine Milliarden und noch mehr zu investieren, um diese Seitenbetreiber "zurückzukaufen".
 
Man könnte auch für 1 Mrd. Ad-Sense-ähnliche Werbung auf den anderen Plattformen verschenken, dann wäre nämlich das Geschäftsmodell von Google kaputt. Mir fallen aber viele deutlich sinnvollere Dinge ein, die man mit 1 Mrd. anstellen könnte!
 
@satyris: Wieso? Den Leuten die Google nutzen ist die dezente Werbung bei Google doch egal und die Unternehmen würden gratis Werbung bei der Konkurrenz schalten und das gegebene Budget trotzdem in Werbung bei Google investieren (möglicherweise sogar noch mehr, da mehr Restgeld bleibt), da dort dann nach wie vor die meisten Leute suchen.
 
Google: So killt man Milliardär mit nur 1 Kugel.
 
@Layor: Microsoft: So killt man Google mit nur 1 Milliardär.
 
@boon: Ein Mops ging in die Küche,...
 
@duro: ...wäre es eine chinesische Küche, käme er in den Grill....Tagesgericht: Mopsui, cross....
 
@duro: Du bekommst minuse weil kein depp hier dieses alte Kinderlied kennt :) Von mir ein (+) weil das meine Mutter mir immer vorsingen musste.
 
@elecfuture: Ziemlich kindisch von dir... Bleib sachlich und werde nicht beleidigend.
 
Google ist ein großzügiger Arbeitgeber und investiert stark in umweltrelevante Technik. Warum sollte man diesen Anbieter also "killen" wollen? Soll er doch sein Geld einem armen Land spenden oder weiß der Teufel was... Vielleicht verdirbt Geld doch den Charakter.
 
@thefab: Grosszügiger Arbeitgeber... hmm. Also im Europa Hauptsitz in Zürich gibts die Massage-Sachen etc. nur gegen Bezahlung. Und was die restlichen Extras anbelangt: Wenn Du den tollen Aufenthaltsraum öfters benutzt, bist du bei der nächsten Entlassungswelle stark gefährdet dazu zu gehören.
 
@Zebrahead: ach, bei google darf man also nicht pausen machen, wann man will?? bei google erwirtschaftet sich das geld nciht von selbst?? entlassen andere firmen etwa nich auchg aus dem selben grund?? schon klar, ist ja auhc das ach so "böse", "böse" google
 
Google die Datenklauer der Welt. Killt sie und alle sind glücklich
 
Das würde nicht funktionieren. Was hindert Google denn daran, die robots.txt zu ignorieren, bzw. zumindest die Einträge, die sich ausdrücklich auf einen Google-Spider beziehen?
 
@Aldaris: Wie wäre es mit dem Gesetz xD Oder meinst du Google mag 500.000 Klagen wegen ungewünschten traffic verlieren?
 
@silentius: nee, aber ich glaube das Kartell, das der Mark Cuban da beschreibt, wäre auch nicht gerade ein freund des gesetzes!... (wenn das ignorieren der robots.txt überhaupt illegal ist) also würde die ganze sache eh von anfang an nicht funktionieren. und würde man es doch machen, dann könnte google eben auch entsprechende "illegale" methoden anwenden. wäre immer noch nciht schlechter als das, was der Herr Cuban da von sich verzapft, denn google würde sich dadurch ja nur verteidigen, und das wird man ja wohl noch machen dürfen. wenn man illegal angegriffen wird, dann brauch man sich nicht wundern, dass man illegal darauf antwortet. außerdem würde das Kartell wohl härter bestraft werden, als das ignorieren der robots.txt (wenn es denn illegal sein sollte, die robots.txt zu ignorieren). und mal von der ganzen sache abstand gehalten, wieso sollte man google "killen"?! hat doch noch nichtmal ein monopol... naja, wenn man in die presse will... dann kommt man da wohl auch ziemlich leicht hinein.
 
Google ist nicht an die robots.txt gebunden. Das ist ein freiwilliger "Service" von Google dass diese beachtet wird. Schwachsinn.
 
@Chrisber: und so geht die milliarde verloren :)
 
@Chrisber: Ich glaub auch nicht wirklich das Google die robots.txt heute schon beachtet. Zumindest nicht in allen Fällen. Müßte man mal irgendwie ausprobieren
 
@DennisMoore: die ergebnisse werden nicht bei suchanfragen angezeigt, darum gehts doch.
 
@krusty: Ich dachte immer es geht darum dass die Seiten erst gar nicht indiziert werden.
 
Kindergarten auf hohem Niveau!
 
@trader: Eher auf sehr niederen Niveau!
 
Wer so laut auftritt , hat meistens nicht den Mut sowas wirklich durchzuziehen!
Er sucht auf die art nur Dumme, die für Ihn die drecksarbeit machen und er selbst ist dann der Nutznießer!

Getreu dem Motto: Wen zwei sich streiten freut sich der Dritte!
 
@AirWulf: Und was soll er deiner Meinung nach gewinnen?
 
@AirWulf: Lies die News, es ist lediglich ein Gedankenspiel. Der gute Mann hat Langeweile, will nur ein paar Leute ärgern und freut sich diebisch über die Reaktionen darauf
 
Ich glaube nicht, dass irgendjemand freiwillig die Indexierung durch Google verweigern würde... Da würden einem etliche potenzielle Kunden verloren gehen und einen Marktanteil von über 80% kann man nicht mal eben so zerstören. Google ist nun mal in den Köpfen vieler Leute die einzige Suchmaschine und das wird sich auch durch die Nicht-Listung von 1.000 Seiten nicht ändern...
 
@Sponger: Leider kennen die Leute nur Google
 
@Sponger: Genau, warum sollte eine Seite die weit vorne im Google-Ranking liegt darauf verzichten. Jeder Webseitenbetreiber möchte doch dass seine Seite gefunden wird. Dass er seine Produkte verkaufen kann oder Werbeeinnahmen erzielt.
 
Man könnte sich auch für 1 Mrd. Dollar Döner holen.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: ich bin dabei!
 
@IchWillEuchNurÄrgern: Geil, jeder kriegt nen ganzen Spieß für zuhause!! :-D
 
@IchWillEuchNurÄrgern: omg made my day xD
 
@IchWillEuchNurÄrgern: Ich fress den Döner-Schei?? nicht. Sind mir zu viele Russen drin
 
Super, die Idee ist ihm beim Scheissen eingefallen und weil ers ganz dicke hat interessierts irgendeinen Pressefuzzi.
 
Ihr könnte ja sagen was ihr wollt, aber ich finde das Gedankenspiel irgendwie cool und interessant. Ich hab so nichts gegen google, aber ich bin davon fasziniert :)
 
Ok wir sind uns einig, das die meisten hier Google gut finden. Die 1 Milliarde $ nehme ich dann gerne. Die werden ja nun nicht mehr benötigt :D
 
@EpicFail: Gib mir die Hälfte von der Milliarde und ich klick dir ein Plus!!!
 
Soll der werte Herr Milliardär doch einfach seine eigene Suchmaschine machen! Als Milliardär ist doch anzunehmen, das er nicht gänzlich Mittellos sein mag. Da könnte der sich auch fehlendes KnowHow zukaufen. Immerhin: die robots.txt kennt der werte Herr Milliardär ja, das ist wenigstens schon mal mehr, als man von so manch anderen sagen kann, die etwas gegen die Google Suchmaschine haben. Noch schlimmere Monokultur ist selten gut, wenn da alles in den Händen von Microsoft landen würde, dann wäre noch schlimmere Monokultur in der IT die Folge. Nur zur Erinnerung, da wurde ja lange drüber gerüchtet, dass Microsoft Yahoo kaufen wolle. Irgend so so ein anderer reicher Mensch wollte das damals zwingend vorantreiben, wie hieß der noch mal gleich, Carl Icahn? Oder haben die einfach nur bloß alle zu viele Microsoft Aktien, aus denen die mit allen Tricks mehr Kohle ziehen wollen?
 
@Fusselbär: Ich fänds schlimmer wenns eine Google-Monokultur wäre. Deren Geschäftsmodell durch die Analyse von Nutzerdaten und den Verkauf entsprechdender Werbung ist mir deutlich unsympatischer als das von MS, die ja immer noch mit Softwarelizenzen Geld verdienen wollen.
 
@DennisMoore: Die Wahl der Suchmaschine steht Dir frei, zumindest so lange es da noch Auswahl gibt.
 
@Fusselbär: Wenn Google nur ne Suchmaschine wäre hättest du Recht. Leider ist Google weit mehr und es ist noch kein Ende in Sicht. Google dürfte heute schon das größte Datengrab der Welt sein.
 
Gähn.... das hat der Herr Milliadär ja ne Menge Zeit gehabt um über wichtige Sachen nachzudenken, oder?
 
Leute!!! Bitte erst den Blogeintrag lesen und verstehen um was es da überhaupt geht. DANKE! Den Kommentar zur gewählten WF Überschrift spare ich mir jetzt lieber.
 
Der gute Mann hat aber einen kleinen Denkfehler in seinem Plan. Google Search ist nur ein Standbein von unzähligen Standbeinen die sich der Konzern aufgebaut hat. So könnte man also allenfalls der Search Sparte schaden, von einem "killen" von GOOGLE kann also keine rede sein.
 
@Doctoree: So unbedeutend ist dieses Standbein auch wieder nicht.
 
...und so gingen schon etliche Mrd. die letzten Jahre den Bach hinunter mit so schwachsinnigen Ideen wie Aktien, Fonds, faule Kredite. ...und wer zahlt es letztendlich: die Google-Nutzer, also der ENDverbraucher....SOLLTE MAL LIEBER WA ANSTÄNDIGES TUN UND FÜR 1MRD FIRMEN GRÜNDEN UND ARB.PLÄTZE SCHAFFFEN !!! Aber mit ehrlicher Arbeit ist glaube ich noch keiner Mrd.är geworden, oder ?
 
WAS EIN SCHWACHSINN!! Mit 1000 Angeboten weltweit, die Google aussperren lässt sich kein Blumentopf gewinnen! Das reicht vll. um Google in US Marktanteile zu rauben, aber keinesfalls im signifikanten Bereich.

Hier will sich nur einer wichtigmachen, der nix besseres zu tun hat!
 
@hamburg123: Und der ist au8ch noch so dumm und glaubt, dass Google die Milliarde nicht überbieten könnte xD
 
ich nehm das geld und geh dann zu bing :-)
 
Der Penn.. könnte auch 1 Milliarde nach Afrika spenden damit nicht jeden Tag so viele Kinder verhungern! Lieber Google kaputt machen! Kaputte Welt!
 
@HatzlHotzl: da hast du völlig recht bruder!!! arme kranke welt
 
Auweia, - vermutlich hat sich dieser Milliardär nun Feinde geschaffen. Und eine Gewehrkugel kostet keine Milliarde.
 
Der Milliardär ist ein echter Blödmann. Der denkt über sinnlose Machtkämpfe nach und würde für so eine Dummheit einen Haufen Geld ausgeben. Der Spinner könnte mal eine Milliarde Dollar für humane Zwecke spenden, damit keine Kinder mehr verhungern.
 
rette lieber die welt, anstatt solche leute wir rupert und co, ins boot zu ziehen. ist ja ekelhaft.
 
Beim Titel dachte ich, dass man für das Geld eine bessere Alternative zu Google schaffen will. Und nicht, dass man damit Inhaber großer Webeiten besticht...
 
Soll er sich doch eine Airline kaufen, so wird aus dem Miliardär auch bald ein Milionär... Bei Google kommt's etwa auf's selbe raus...
 
oh man. der soll fuer 1Mrd. neue Arbeitsplaetze schaffen oder den armen geben. :) haben wir mehr von
 
@StefanB20: Wieso haben wir mehr von, wenn er es armen gibt? Wieso sollte er auch? Immer dieses Unmissverständnis der Nicht-Mrd. Ich habe keine Mio. auf dem Konto und trotzdem bin ich der Meinung, dass ein Mio.-är oder Mrd.-är nicht mhehr spenden muß als all die anderen. Wie wird man denn Mrd.-är? Dafür gibt es nur eine Lösung. eine Idee und Umsetzung die Internatioanl gefallen findet und, was weitaus wichtiger ist, seriöses Auftreten bei völliger Ahungslosigkeit, hauptsache jemand anders hat die Intelligenz bzw. Dummheit für kleines Geld dein Unternehmen in die Höhe zu treiben...so wirst uch du Mrd.-är und 130 Jahre alt ^^
 
Die Idee ist Super! Ein richtiger Querdenker. Da hätte MS doch auch drauf kommen können...
 
menschliche gewohnheiten lassen sich von geld und konzepten aber leider nicht beeinflussen, da hilft auch alles geld der welt nicht viel. :)
 
Wieder einer dieser Menschen die ohne Feindbild nicht klar kommen....
 
Dabei sind Googles Webdienste noch komfortabel. Microsofts Bing zum Beispiel ist nach wie vor so ziemlich ein USA-Only angebot.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles