Google will "Street View" nach Deutschland bringen

Internet & Webdienste Seit einiger Zeit bietet der Internet-Dienstleister Google seinen Kartendienst "Google Maps" auch in Deutschland an. Genau wie die amerikanische Ausgabe des Dienstes, soll nun auch die deutsche Variante um "Street View" erweitert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nice. Zuerst ist aber Zürich mal drann^^
 
@nils16: Genau...zuerich liegt ja schliesslich im herzen von deutschland... :-)
 
WEG DAMIT!
 
Wer ist eigentlich dieser Zürich?
 
@pOOrbOy: Ein Typ der zu blöd ist den blauen Pfeil zu finden.
 
@pOOrbOy: vieleicht sollte man ein bild vom blauen pfeil bei google einfuegen, dann findet man ihn leichter xD
 
@pOOrbOy: rofl. Entweder war das jetzt pure Ironie, oder du bist i Sachen Geografie noch schlechter als ich! xDDD
 
@pOOrbOy: zürich ist ein asteroid, der von google kartographisch aufgenommen wird... :)
 
@pOOrbOy: Kleine Stadt irgendwo in den Bergen der Schweiz.
 
cool kann ich schon meine klage vorbereiten, das meine privatsphäte verletzt wird?
 
@sp4mz0r: nein wer lesen kann ist klar im vorteil ! : Um die Privatsphäre der Personen zu schützen, sollen wie in den Vereinigten Staaten auch die Auto-Kennzeichen und Gesichter in den Städten unkenntlich gemacht werden : also spar dir deine klage !
 
@sp4mz0r: also wenn die aussenfassade deines hauses, deine privatsphere ist, dann tuts mir echt leid um dich... aber vieleicht solltest, dein haus nicht in schweinchen rosa anstreichen :) dann brauchst auch nicht zu klagen, das jemand dein haus anschaut
 
@kartoffeln:
he ihr, schon mal was von sarkasmus gehört?
 
@sp4mz0r: hört sich überhaupt nicht sarkastisch an, musste dran feilen...
 
Google kann ruhig wegbleiben.
 
Wenn ich mich nur auf einen einzigen Bild sehe müssen min. 100 Kameras dran glauben!
 
Ich weiss ja nicht ob ich hier der einzige bin ....
Aber ich finde die Google-Dienste Earth u. Street View cool u. innovativ.
Schade das es in Deutschland erst jetzt los geht u. die Sat Bilder völlig veraltet sind. Und wenn die Gesichter u. Kennzeichen nicht erkenntbar sind dann isses doch
ok. Jeder der selbst auf der Strasse fährt sieht doch dass Gleiche ...
 
@simsoo: kellerkinder werden eben nicht gerne gesehen...
 
@simsoo: Und wenn du gerade in einen Pornoladen gehst? willst du dann auch für immer gesehen werden? ich meine ist schon doof, oder? da geht nicht einer her und macht die Gesichter unkenntlich...das passiert automatisch...da die software aber wie man in den USA sieht net 100% funktioniert erkennt man Kennzeichen und Gesichter mitunter perfekt :-D Das nene ich innovativ :-)
 
Dazu sage ich nur .... http://tinyurl.com/6oq79g & http://tinyurl.com/6j43rd
 
@intenso:

WTF?
 
@intenso: So hilft google noch verbrechen aufzuspüren^^ Naja, diese Kinder dort "spielen". Finde solche "Spiele" äusserst primitiv!
 
@intenso: hehe, auch nicht schlecht... gibts mehr davon?
 
@intenso: ja das kann man ja alles reinstellen in google earth, hat nichts mit Street View zu tun. von jedem Ferienort hat es auch Fotos. Wenn du vo irgend jemandem nen nackten Po oder zwei nackte Brüste hast kann man das reinstellen. Ist halt das Problem vom Internet allgemein und somit auch von Google Earth.Die haben sicher gerade Räuber und Bulle gespielt und wenns in der Bronx war ists auch nichts aussergewöhnliches:-)
 
@Giorgo: streetviewfun.com
 
ich finds klasse =) weiter so
 
Mittelprächtig. Weiß nicht so recht ob ich das gut oder schlecht finden soll.
 
Ich bin da geteilter Meinung. Einerseits finde ich es gut und interessant: Strassen finden mit Bildmaterial, Urlaubs-/Ausflugsorte genauer betrachten, Neugier befriedigen wer/wo/wie usw. Andererseits hat es seine bedenklichen Seiten: Sicherheitsbedenken für Personen und Institutionen, nicht jeder muß es gut finden zu sehen wo er wohnt / arbeitet, bei irgendwelchen Anträgen (Behörden, Kredite,Bewerbungen für Arbeit usw.) aufgrund seiner Adressangaben sofort überprüfbar zu sein, aus welchem Wohnnieveau er kommt usw. Bitte verschont mich hier und jetzt mit Kommentaren ala "..ich hab nicht zu verbergen...".
 
@uechel: guter Kommentar. ich sehe das genauso. auch wenn man nichts zu verbergen hat gibt man trotzdem einiges von sich preis was unter umständen sich negativ auf einen auswirken kann. aber auf der anderen seite ist und bleibt so ein dienst natürlich eine coole Sache die auch vorteile für einen haben kann. aber ich denke normale Satellitenbilder von oben sollten eigentlich reichen um unbekannte Gegenden auszukuntschaften.
 
Mach das Google !
 
An alle, die jetzt meinen, sie haetten keine Privatsphaere mehr, weil man sie in der Innenstadt gesehen hat:
Lebe User, da steht nicht euer Name drueber. Sogar in sozialen Netzwerken (*VZ & Co.) gebt ihr schon bei ner Anmeldung eure Mail Addy preis, was eure "Anonymitaet" schon stark genug verletzt.
Wenn ihr sicher sein wollt zieht ne Maske auf und gut is. Ich persoenlich stehe neutral dieser Funktion gegenueber. Typischer Google-SchnickSchnack und auf die Bilder wuerde ich mich sowieso nicht verlassen...
 
@DasFragezeichen: ich habe mich rechtlich geschützt.
 
@DasFragezeichen: Warum wohl haben die Asiaten, besonders z.B. in Japan, diese Gesichtsmasken auf, die Nase ,Mund und Kinn verbergen und mit denen man gerade mal die Augen frei hat ?! Oder die Araber ihre speziellen Masken (z.B.Tuaregs)!?
 
Das ist ja nicht wirklich neu. 1999 gabs schon die Software Talkshow auf 11 CD-Roms mit Straßenbildern aus deutschen Großstädten. Die Aufregung war groß, hatte sich aber wieder gelegt, da kaum etwas zu erkennen war :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.