Nächste Generation mit LTE: Apple Watch soll "unabhängig" werden

Apple, smartwatch, WWDC 2017, watchOS 4 Bildquelle: Apple
Die Apple Watch soll unabhängig vom iPhone werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf Insiderkreise. Apple soll demnach planen, einen neuen LTE-Chip von Intel zu nutzen, um die Smartwatch direkt online zu bringen. Probleme mit der Akku-Versorgungen sollen nun ausgeräumt sein.
Das Warten auf die nächste Generation der Apple Watch wird jetzt versüßt durch neue Gerüchte. Die zweite Generation der Apple Watch ist nun fast ein Jahr auf dem Markt, Experten glauben daher an ein bevorstehendes Update. Und dieses Mal soll es auch für all diejenigen interessant werden, die kein iPhone nutzen oder ganz einfach eine "eigenständige" Smartwatch bevorzugen: Die Rede ist nun von einer Apple Watch 3, die Dank LTE-Anbindung unabhängig verwendet werden kann.


Die Details dazu wurden jetzt durch die Nachrichtenagentur Bloomberg veröffentlicht. Laut Bloomberg arbeitet ein Team bei Apple derzeit an der Mobilfunk-fähigen Uhr, die ein neues Zielpublikum erschließen soll. Die Informationen dazu hat Bloomberg direkt aus Insiderkreisen erhalten. Demnach haben die an dem Projekt Beteiligten die Informationen herausgerückt.

Modem kommt von Intel

Es heißt in dem Bericht, Intel werde für die Apple Watch 3 ein LTE-Modem beisteuern. In den letzten Monaten haben die Konzerne gemeinsam daran gearbeitet, den Akku-Verbrauch der Watch so zu optimieren, dass nun auch in dem kleinen Gehäuse eine leistungsfähige Batterie steckt, die die bisherigen Funktionen der Watch und die neue Mobilfunk-Anbindung händeln kann.

Intel ist erst seit dem vergangenen Jahr auch Lieferant für die LTE-Modems für das iPhone.

Die Pläne für die neue Smartwatch sollen bereits weit vorangeschritten sein. Nun soll Apple in Verhandlungen mit Providern stehen, die die Apple Watch verkaufen sollen. AT&T, Verizon und T-Mobile sollen interessiert sein. Weitere Details waren noch nicht zu finden. Apple wollte die Anfrage von Bloomberg zur neuen Watch nicht kommentieren.

Siehe auch: Probleme: Apple Watch-Akkus der ersten Generation "blähen" sich auf Apple, smartwatch, WWDC 2017, watchOS 4 Apple, smartwatch, WWDC 2017, watchOS 4 Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden