Galaxy Note 7: Samsung will seltene Metalle & brauchbare Teile recyclen

Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Baidu/Mr. Ni66666
Der südkoreanische Elektronikgigant Samsung hat umfangreiche Be­mü­hun­gen zur Auf­ar­bei­tung der im Rahmen mehrerer Rückrufe wegen Prob­le­men mit leicht entzündlichen Akkus eingesammelten Samsung Galaxy Note7 Smartphones angekündigt. Unter anderem will man mehr als 150 Tonnen seltener Metalle recyclen und zahlreiche Bauteile wiederverwenden. Wie Samsung in einer Pressemitteilung verlauten ließ, will das Unternehmen bei Zerlegung und Wiederverwertung der verbleibenden Lagerbestände von Smartphones des Typs Galaxy Note 7 rund 157 Tonnen bestimmter Metalle zurückgewinnen. Unter anderem sollen die in diversen Bauteilen verwendeten mehr oder weniger großen Mengen von Kobalt, Kupfer, Silber und Gold recyclet und neuen Verwendungszwecken zugeführt werden.

Samsung Galaxy Note 7Samsung Galaxy Note 7Samsung Galaxy Note 7Samsung Galaxy Note 7

Darüber hinaus will man zahlreiche Bauteile wiederverwerten, die in neu produzierten Endgeräten zum Einsatz kommen können. So sollen unter anderem Kameramodule, verschiedenartige Chips und Bildschirme aus den defekten Smartphones entnommen und zum Bau neuer Geräte oder zur Reparatur vorhandener Produkte verwendet werden. Vermutlich sollen die Teile unter anderem bei Garantiefällen des kürzlich eingeführten Samsung Galaxy Note FE zum Einsatz kommen.

Samsung Galaxy Note Fan EditionSamsung Galaxy Note Fan EditionSamsung Galaxy Note Fan EditionSamsung Galaxy Note Fan Edition
Samsung Galaxy Note Fan EditionSamsung Galaxy Note Fan EditionSamsung Galaxy Note Fan EditionSamsung Galaxy Note Fan Edition

Mit dem Galaxy Note FE hatten die Koreaner vor einigen Tagen eine aufgearbeitete Version des Galaxy Note7 auf den Markt gebracht, die zunächst nur in Südkorea zum Verkauf angeboten wird. Das neue Produkt nutzt die vorhandenen Teile von Note7-Modellen, die vor Beginn der riesigen Rückrufaktion zwar produziert wurden, aber nicht mehr in den Handel gelangten. Mit einem kleineren Akku und neuem Logo ist das Galaxy Note FE der Versuch, die finanziellen Auswirkungen des Note7-Rückrufs zumindest ansatzweise abzufedern.

Samsung hatte nach eigenen Angaben bis zum Beginn der letzten und endgültigen Rückrufaktion rund 3,06 Millionen Einheiten des Galaxy Note7 produziert und verkauft. Im Oktober 2016 hatte man dann entschieden, das Galaxy Note 7 komplett vom Markt zu nehmen, nachdem es bereits einen ersten Rückruf wegen brennender Akkus gegeben hatte. Zuvor waren hunderte Geräte unerwartet in Brand geraten, weil es offenbar einen Design-Fehler gab, durch den im Innern zu wenig Raum für den 3500mAh-Akku bestand. Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Baidu/Mr. Ni66666
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr MAD GIGA AP34 Pro Mini PC, lautloser Mini Computer, Lüfterloser Desktop-PC, Intel Apollo Lake N3450 Prozessor DDR3 6GB/64GB, Dual HDMI 4K, Gigabit Ethernet, Wifi (2.4G+5.8 GHz) , Bluetooth 4.0MAD GIGA AP34 Pro Mini PC, lautloser Mini Computer, Lüfterloser Desktop-PC, Intel Apollo Lake N3450 Prozessor DDR3 6GB/64GB, Dual HDMI 4K, Gigabit Ethernet, Wifi (2.4G+5.8 GHz) , Bluetooth 4.0
Original Amazon-Preis
209,99
Im Preisvergleich ab
209,99
Blitzangebot-Preis
178,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 31,50
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden