iFixit zerlegt das überarbeitete Galaxy Note 7 mit kleinerem Akku

Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Reddit/Crushader
Das Galaxy Note 7 ist nun seit Anfang Juli wieder als so genannte Fandom Edition zurück auf dem koreanischen Markt. Nun haben die Reparaturprofis von iFixit sich eines dieser "refurbished" Smartphones geschnappt und nachgeschaut, was Samsung konkret geändert hat, um die Explosionsgefahr zu bannen.
Das jüngste Teardown von iFixit muss wohl bei dem Team einen ganz besonderen Nervenkitzel ausgelöst haben, denn schließlich steht noch immer die Frage im Raum, ob die Koreaner tatsächlich das Akku-Überhitzungsproblem beim Note 7 durch Designänderungen vollkommen erledigt haben. Nun hatte iFixit die Möglichkeit eines der als "Galaxy Note FE" oder "Galaxy Fandom Edition" verkauften überarbeiteten Note 7-Geräte auseinander zu nehmen und mit der ursprünglichen Variante zu vergleichen. iFixit Samsung Galaxy Note 7

Wenige deutliche Unterschiede

Wichtigste Änderung: Die Verkleinerung des Akkus. Neu ist in der Fandom Edition anstelle des ursprünglich 3500mAh starken Akkus nur noch ein 3200mAh Akku verbaut. Rein äußerlich sieht man nun keine deutlichen Unterschiede.

Diese Zerlege-Aktion hat dabei auch einen etwas anderen Fokus als die normalen Aktionen von iFixit. Die Note-7-Geräte werden so nicht mehr weltweit in den Handel kommen, sondern sind nur noch als besonderes Objekt für den Heimatmarkt von Samsung gedacht. iFixit hoffte aber auch, im Inneren schon einige Verbesserungen vorzufinden, die so vielleicht das kommende Note 8 aufhübschen. Leider wurden sie diesbezüglich enttäuscht. Samsung Galaxy Note 7Greenpeace will ein Umweltdrama durch Tonnen an nutzbaren Elektroschrott verhindern.

Modular, aber immer noch viel Kleber

Stattdessen gibt es jetzt noch einmal ein Fazit für das Note 7, bei dem Samsung wieder ganz gut wegkommt. Viele der Komponenten sind modular und können unabhängig voneinander ausgetauscht werden, was auch zu einer verhältnismäßig guten Reparierbarkeit führt. iFixit vergibt dafür auf ihrer bekannten Skala vier von zehn möglichen Punkten.

Die verbesserte Kabelführung des Geräts bedeutet zudem, dass die Ladeschiene ohne Demontage des Displays entfernt werden kann - ein echter Pluspunkt.

Die Batterie kann nun auch ohne vorheriges Ablösen des Motherboards entfernt werden, aber das verwendete Klebemittel sowie eine aufgeklebte Rückwand machen den Austausch des Akkus sehr schwierig. Man kann nun überlegen, ob das auch etwas Positives hat, nachdem es mit den Akkus so viele Probleme gab - diesen nun einfach zugänglich und einfach entfernbar zu machen wäre vielleicht auch kontraproduktiv.

Siehe auch: iFixit zerlegte das Samsung Galaxy S7 und tat sich eher schwer dabei Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Reddit/Crushader
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden