BBK: Der eigentlich zweitgrößte Smartphone-Hersteller vor Apple

Oppo, Oppo R7, Oppo R7 Plus Bildquelle: Oppo
Im Smartphone-Markt geht es drunter und drüber, doch zwei Dinge gelten gemeinhin als gegeben: Samsung ist Marktführer und Apple folgt auf Platz zwei. Wenn man sich jedoch die jüngsten Statistiken von Marktforschern ansieht, trifft zumindest letzteres nicht mehr wirklich zu. Statt Apple ist aktuell ein chinesischer Konzern die Nummer zwei im Smartphone-Markt.
In den Statistiken von Gartner und auch IDC sowie einigen anderen Marktforschungsunternehmen hat Samsung jüngst zwar Anteile eingebüßt, bleibt aber weiter der Weltmarktführer unter den Smartphone-Herstellern. Auf den folgenden Plätzen geht es allerdings hoch her, wobei die Zahlen der Marktbeobachter durch ihre Aufteilung nach Marken nicht ganz die Realität wiedergeben. Smartphone-Verkäufe 3Q16Nimmt man die Marktanteile der von BBK unabhängig betriebenen Marken zusammen, übersteigt ihr Marktanteil sogar den von Apple So nennt Gartner Apple mit nunmehr 11,5 Prozent Marktanteil als Nummer zwei, während der chinesische Hersteller Huawei mit 8,7 Prozent auf Platz drei landet. Auf Platz vier und fünf werden jeweils Oppo und BBK Communications Equipment geführt, wobei der letztgenannte Anbieter vor allem unter seinem Markennamen Vivo bekannt ist. Und letztgenanntes Unternehmen ist es auch, das eigentlich der Zweitplatzierte in den Statistiken sein müsste.

Der Grund dafür ist simpel, denn Oppo und BBK haben eigentlich gemeinsame Wurzeln, sind sie doch Teil des gleichen Konzerns. Sie kommen jeweils auf 6,7 und 5,3 Prozent Marktanteil und lieferten somit eigentlich zuletzt ganze 12 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones - und damit mehr Geräte als Huawei und vor allem Apple. Konkret verkaufte Apple knapp über 43 Millionen Einheiten, während Oppo und BBK auf jeweils rund 25 und 19,9 Millionen verkaufte Geräte kamen - zusammen waren es also ganze 44,9 Millionen Stück.

Warum Oppo und BBK Vivo nicht als ein gemeinsames Unternehmen in den Statistiken von Gartner & Co geführt werden, ist unklar. Ein möglicher Grund ist die für die Öffentlichkeit nicht unbedingt sonderlich durchsichtige Struktur hinter den Unternehmen, deren Anteile verschiedenen Firmen gehören, hinter denen letztlich aber wohl die gleichen Personen stehen dürften.

Ein Teil des Firmengeflechts um Oppo und BBK Vivo ist übrigens auch der bekannte und auch hierzulande einigermaßen erfolgreiche Anbieter OnePlus. Das Dachunternehmen BBK Electronics Corporation wurde bereits 1995 gegründet und ist in der Millionenmetropole Dongguan in der ostchinesischen Provinz Guangdong ansässig. Oppo, Oppo R7, Oppo R7 Plus Oppo, Oppo R7, Oppo R7 Plus Oppo
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden