Japaner & Saudis wollen Tech-Branche mit 100 Mrd. Dollar aufmischen

Geld, Gold, Münzen Bildquelle: tao_zhyn / Flickr
Um den japanischen Konzern SoftBank war es aus internationaler Sicht lange ziemlich ruhig geworden. Doch nun geht es Schlag auf Schlag. Jetzt legte das Unternehmen Pläne für einen Technologie-Investmentfonds auf, der erst einmal mit 25 Milliarden Dollar ausgestattet werden soll.
In Japan gehört SoftBank zu den bedeutendsten Firmen in der Technologie- und Kommunikations-Branche. Der Konzern betreibt unter anderem ein eigenes Mobilfunknetz, diverse Internet-Angebote und hält auch Beteiligungen an verschiedenen großen Konzernen im Ausland - darunter am weltweit größten Online-Handelskonzern Alibaba. Kürzlich gab man außerdem bekannt, den britischen Chipdesigner ARM zu übernehmen, womit man faktisch die Hand auf dem gesamten Mobile-Weltmarkt hat.

Doch in den nächsten Jahren wird man wohl noch weitaus öfter von den Japanern hören. Denn die Pläne für den neuen Investmentfonds, von denen die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sind durchaus beeindruckend. Während andere eher kleinere Beträge in Startups stecken und hoffen, dass einmal eines von ihnen durch die Decke geht, wird SoftBank gleich mit vielen Milliarden Dollar losgehen und vielversprechende Beteiligungen kaufen.

Die Saudis sind an Bord

Und wenn man in die Verlegenheit kommen sollte, selbst mit den 25 Milliarden Startkapital noch nicht schlagkräftig genug zu sein, steht ein sehr potenter Partner an der Seite des Unternehmens: Der Public Investment Fund (PIF). Dabei handelt es sich um eine Organisation, die Auslandsinvesitionen für die Ölgelder Saudi Arabiens verwaltet. Der PIF steht über die nächsten fünf Jahre hinweg mit weiteren 45 Milliarden Dollar in den Startlöchern.

Einige kleinere Investoren sollen ebenfalls mit ins Boot geholt werden. Insgesamt soll das Kapital des Investmentfonds so auf einen Wert von 100 Milliarden Dollar gebracht werden. Gemeinsam werde man den SoftBank Vision Fund bilden, hieß es. Dieser soll in den kommenden Jahren klar der größte Investor in der weltweiten Technologie-Branche werden. Geld, Gold, Münzen Geld, Gold, Münzen tao_zhyn / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden