Deutsche kaufen auf einmal wieder mehr PCs - als einzige in Europa

Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me
Die Verbraucher in Deutschland stellen sich jetzt gegen den allgemeinen Trend und beginnen wieder in ordentlichem Umfang klassische Computer zu kaufen. Allerdings sollten die PC-Hersteller jetzt nicht denken, das Schlimmste wäre überstanden - denn es droht neues Ungemach.
Laut den aktuellen Daten des Marktforschungsunternehmens Gartner gingen die Absatzzahlen hierzulande im zweiten Quartal dieses Jahres um 7 Prozent nach oben. 2,2 Millionen Desktop-Systeme und Notebooks wurden demnach von April bis Juni gekauft. Deutschland ist damit der einzige Markt in Westeuropa, der zulegen konnte.

In Frankreich beispielsweise sind die Absatzzahlen weiter rückläufig - um 1,1 Prozent ging es hier nach unten. In Großbritannien wurden sogar 8 Prozent weniger Geräte verkauft als noch vor einem Jahr. Dass der Rückgang hier so stark ausfiel, liegt allerdings auch daran, dass das britische Pfund nach der Brexit-Abstimmung massiv an Wert verlor und Importwaren so über Nacht signifikant teurer wurden. Gartner: PC-Markt Deutschland 2Q16

Brexit-Folgen kommen noch

Und dies kann nach Einschätzung der Marktforscher noch weitergehende Folgen haben. "Das Post-Brexit-Pfund neigt allerdings dazu, schwächer zu werden und die Preissteigerungen in den UK werden sich auf den gesamten europäischen Vertrieb auswirken", erklärte Gartner-Analystin Meike Escherich. Die drohenden Schwierigkeiten würden von den Herstellern derzeit noch gar nicht ausreichend wahrgenommen.

Hierzulande geht es derzeit aber erst einmal bergauf - das liegt unter anderem daran, dass Unternehmen inzwischen tatsächlich in nennenswertem Umfang damit beginnen, Business-PCs durch Windows 10-Geräte zu ersetzen. Und auch bei den Privatkunden ist die Nachfrage vergleichsweise gut. Bei den Desktop-PCs ging es zwar erneut um 7 Prozent nach unten, doch die Notebook-Verkäufe zogen um 17 Prozent an.

HP konnte davon am stärksten profitieren und nahm Lenovo die Marktführung wieder ab. Das Unternehmen steigerte seine Absatzzahlen um 53,1 Prozent, wobei das Geschäft mit Privatkunden verdoppelt werden konnte. Pc, China, Laptop, Computer, Handel Pc, China, Laptop, Computer, Handel k.a.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden