Xiaomi greift PC-Markt an: Alle Infos zu ersten 12- & 13-Zoll-Laptops

Notebook, Laptop, Xiaomi, Xiaomi MiBook Air, Xiaomi Notebook Bildquelle: Xiaomi
Der chinesische Hersteller Xiaomi bläst zur Jagd auf Apple, HP, Lenovo & Co: nachdem man neben Smartphones bereits Tablets, Fitness-Armbänder, Fernseher und sogar Dinge wie Waagen und Luftbefeuchter im Sortiment hat, bringt Xiaomi jetzt gleich zwei Notebooks auf den Markt.
Mit Preisen ab nur knapp 500 Euro sollen das Xiaomi MiBook Air 12 und das Xiaomi MiBook Air 13 mit ihrer vergleichsweise guten Ausstattung den großen Konkurrenten kräftig Kunden wegschnappen. Beide Geräte stecken dabei in vollständig aus Metall gefertigten Gehäusen und werden von den erfahrenen Notebook-Vertragsfertigern Wistron und Inventec gebaut, die auch für diverse andere Marken tätig sind. Als Betriebssystem läuft hier natürlich Windows 10. Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi MiBook: Chinesische Antwort auf MacBook Air & Co Den Einstieg in Xiaomis neue Notebook-Welt bildet das Xiaomi Notebook Air 12, bei dem es sich um ein Gerät mit 12,5-Zoll-Display handelt. Der Bildschirm soll mit seinem IPS-Panel 50 Prozent der NTSC-Farbskala abdecken und bietet neben einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln auch noch eine Glasabdeckung, aber keine Touch-Unterstützung. Der Rand fällt dabei ähnlich wie beim Dell XPS 13 mit nur 5,7 Millimetern Breite extrem schmal aus. Xioaomi verspricht außerdem einen Kontrast von 600:1 und 300 Candela Helligkeit - für Notebooks durchaus übliche Werte, wobei gerade die Farbgenauigkeit wohl etwas zu wünschen übrig lassen dürfte. Xiaomi Mi Notebook Air 12Mi Notebook 12: Xiaomi verspricht viel für kleines Geld Im Innern des Xiaomi Notebook Air 12 tut der "kleinste" SoC aus Intels Core M-Serie seinen Dienst, also der doppelkernige Intel Core M3-6Y30, der mit 0,9 Gigahertz Basistakt arbeitet und per TurboBoost bis zu 2,2 GHz erreicht. Hinzu kommen vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicher in Form einer SATA-SSD, die Lesegeschwindigkeiten von bis zu 535 MB/s erreichen soll. Weil hier ein Stromspar-SoC verwendet wird, arbeitet das 12-Zoll-Notebook von Xiaomi vollkommen lüfterlos und somit lautlos.

Gefunkt wird per Dualband-WiFi nach dem ac-Standard und Bluetooth 4.1, auf LTE oder ähnliches muss man hier verzichten. Xiaomi spendiert dem Gerät außerdem einen USB Type-C-Anschluss, der nicht nur zum Anschluss von Peripheriegeräten und externen Displays dienen kann, sondern auch zur Stromversorgung genutzt wird. Hinzu kommt ein vollwertiger USB-3.0-Anschluss, während auch noch ein ganz normaler HDMI-Ausgang verbaut wird. Xiaomi Mi Notebook Air 12Maximal 11,5 Stunden Laufzeit sollen mit dem 12-Zoll-Modell drin sein Alles zusammen steckt in einem vollkommen aus Metall gebauten Gehäuse mit einer Dicke von 12,9 Millimetern und einem Gewicht von nur 1,07 Kilogramm. Der Akku soll mit einer Kapazität von 37 Wattstunden immerhin 7,5 Stunden durchhalten können. Xiaomi verwendet darüber hinaus eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und 1,3 Millimetern Hub sowie ein Trackpad aus Glas. Die 12,5-Zoll-Ausgabe von Xiaomis Antwort auf MacBook Air & Co soll in China in Kürze für 3499 Yuan auf den Markt kommen, was umgerechnet gerade einmal knapp 480 Euro entspricht.

Xiaomi MiBook Air 13 - Ultrabook mit Zusatzgrafik

Neben dem 12-Zöller hat man mit dem Xiaomi MiBook Air 13 auch noch ein 13,3-Zoll-Notebook vorgestellt, das dem kleinen Bruder in vielerlei Hinsicht ähnlich ist. Auch hier wird wieder ein Full-HD-Display mit 1920x1080 Pixeln Auflösung verbaut, das erneut eine Glasabdeckung besitzt, aber ohne Touch auskommen muss. Der Rand ist mit 5,59 Millimetern noch einmal ein wenig schmaler. Xiaomi Mi Notebook Air 1313.3 oder 12.5 Zoll, Core U oder Core M, der Kunde hat die Wahl Die Ausstattung fällt hier allerdings deutlich besser aus, was auch den höheren Preis von ungefähr 680 Euro erklärt. So sitzt hier der Intel Core i5-6200U unter der Haube, dessen zwei Kerne einen Basistakt von 2,3 GHz aufweisen und bei Bedarf auf 2,7 GHz beschleunigen. Der bewährte Ultrabook-SoC steckt auch in diversen anderen Geräten und wird mit Hilfe von zwei aktiven Lüftern gekühlt. Ihm steht eine Nvidia GeForce GT940MX zur Seite, die ein Gigabyte eigenen GDDR5-Speicher nutzt.

Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13
Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13
Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13
Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13Xiaomi Mi Notebook Air 13

Der DDR4-Arbeitsspeicher ist hier grundsätzlich acht Gigabyte groß, während Xiaomi ausschließlich eine 256 GB fassende PCIe-SSD verbaut, die mit bis zu 1,5 GB/s arbeitet. Wer möchte, kann dem Gerät allerdings zusätzlich auch noch eine zweite PCIe-SSD verpassen. Ac-WLAN, Bluetooth 4.1 und eine 720p-Webcam sind ebenfalls an Bord. Externe Geräte werden per USB Type-C oder über zwei USB-3.0-Ports von voller Größe angeschlossen, wobei es auch noch einen normalen HDMI-Ausgang gibt. Auffällig ist, dass Xiaomi grundsätzlich auf einen Kartenleser verzichtet - unabhängig davon, ob es sich um das 12- oder 13-Zoll-Modell handelt.

Mit 40 Wattstunden soll der Akku hier etwas größer ausfallen, wobei erneut rund 7,5 Stunden Laufzeit versprochen werden. Neben dem hintergrundbeleuchteten Keyboard und dem Glas-Trackpad gibt es bei beiden Modellen Lautsprecher von AKG. Das Xiaomi Mi Notebook Air 13 soll 1,28 Kilogramm auf die Waage bringen und nur 14,8 Millimeter dick sein. Beide Varianten sind in den Farben Gold und Silber erhältlich. Der Preis wird hier mit 4999 Yuan angegeben, was umgerechnet 681 Euro entspricht.

Guter erster Eindruck, schwieriger Marktstart zu erwarten

Insgesamt machen die beiden ersten Notebooks von Xiaomi durchaus einen guten Ausdruck. Anders als bei Smartphones sind die Margen bei Laptops allerdings schon seit Jahren extrem gering, so dass Xiaomis Preisvorteil gegenüber der Konkurrenz bei den Geräten weniger deutlich ausfällt als üblich.

Dementsprechend bleibt abzuwarten, wie gut sich die ersten Notebooks des chinesischen Herstellers im hart umkämpften Markt behaupten können. Ob und wann eine Einführung außerhalb Chinas erfolgen soll, ist unklar. Allerdings waren die Geräte bei der Präsentation ausschließlich mit einer US-Tastatur zu sehen, so dass eine Einführung in den Vereinigten Staaten durchaus möglich zu sein scheint. Notebook, Laptop, Xiaomi, Xiaomi MiBook Air, Xiaomi Notebook Notebook, Laptop, Xiaomi, Xiaomi MiBook Air, Xiaomi Notebook Xiaomi
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr Huawei Watch Classic mit Lederband in
Huawei Watch Classic mit Lederband in
Original Amazon-Preis
275
Im Preisvergleich ab
259
Blitzangebot-Preis
199
Ersparnis zu Amazon 28% oder 76

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden