Handyverbot: Ausweitung auf Tablets & Co; ADAC begrüßt Vorhaben

Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Bildquelle: ACE / Emmerling
Das Bundesverkehrsministerium will das Handyverbot am Steuer dem veränderten Nutzungsverhalten anpassen. In Zukunft soll auch die Nutzung von Tablets und anderen Geräten für aktive Autofahrer geahndet werden. Der ADAC begrüßt die Pläne, warnt aber gleichzeitig.

Nutzerverhalten geändert

Egal, ob man gerade wirklich fährt, oder mit laufendem Motor stoppt: Sowohl das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung als auch die reine Benutzung von Handys und Smartphones wird nach dem aktuell gültigen Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld von 60 Euro geahndet. Wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) nach aktuellem Bericht der FAZ plant, sollen Autofahrer in Zukunft auch für die Nutzung anderer Elektrogeräte wie Tablets zur Kasse gebeten werden. Handyverbot Auto (ACE/Emmerling)Bald heißt es: Hände weg von Elektronik am Steuer Das Verkehrsministerium kommt demnach einer Forderung der Länder nach, die eine Anpassung der bisherigen Regelung im April in einem gemeinsamen Beschluss verlangt hatten. Demnach sei es Aufgabe des Gesetzgebers, "neue Entwicklungen bei der Kommunikationstechnik und im Nutzerverhalten zu erfassen, die in ähnlicher Weise (wie Handys) die Verkehrssicherheit gefährden". Wie die Nachrichtenagentur AFP am Samstag aus Ministeriumskreisen erfahren haben will, sei man aktuell bereits "an dem Thema dran", durch die Neuregelung solle erreicht werden, dass "Tabletcomputer wie das iPad künftig auch unter das Handyverbot fallen", so das Ministerium.

ADAC lobt und mahnt

Der ADAC bestätigt ebenfalls gegenüber der AFP, dass man die Pläne zur Neuregelung prinzipiell begrüße: "So eine Anpassung an die Realitäten der digitalen Welt ist richtig", sagte ein Sprecher des Automobilclubs. Allerdings sei es von enormer Wichtigkeit, dass der Gesetzgeber die Rahmenbedingungen für stärkere Kontrollen des Verbots schafft, da sonst eine positive Wirkung auf die Verkehrssicherheit ausbleibe. "Die fehlenden Kontrollen sind schon jetzt das Manko bei der bestehenden Regelung", so der Sprecher des ADAC. Wie der Automobilclub in einer Studie im letzten Jahr aufzeigen will, sorge Ablenkung durch elektronische Geräte - in diesem Fall auch bezogen auf Navigationssysteme - für ein ähnlich hohes Unfallrisiko wie Alkohol am Steuer. Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Handy, Auto, Steuer, Handyverbot ACE / Emmerling
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden