CyanogenMod bleibt: Gründer dementiert Gerüchte um Alternativ-Android

Cyanogen OS, bq, Aquaris X5 Bildquelle: BQ
Seit einigen Tagen gab es Gerüchte, dass es bei Cyanogen Inc. Entlassungen gegeben hat und das Unternehmen hinter dem gleichnamigen, alternativen Android zunehmend in Richtung der Entwicklung von Apps tendieren würde. Jetzt hat CyanogenMod-Erfinder Steve Kondik die entsprechenden Berichte ausdrücklich dementiert.
In einem Eintrag im offiziellen Weblog des CyanogenMod-Teams erklärte Kondik, dass die Gerüchte um eine Neuausrichtung des Unternehmens Cyanogen Inc. keine Grundlage haben. Er versicherte den Fans der alternativen Android-Version, die vor allem wegen ihrer großen Anpassbarkeit und der riesigen Community sowie der daraus resultierenden Verfügbarkeit von Builds für zahlreiche ältere Geräte beliebt ist, dass CyanogenMod auch weiterhin fortgeführt werden soll.

Cyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus OneCyanogen OS 12S für das OnePlus One

Das Projekt werde unverändert vorangetrieben, so Kondik, auch wenn es auf Seiten der kommerziellen Variante Cyanogen OS vielleicht nicht immer so gut laufe, wie sich die Macher dies vorstellen. Zuvor hieß es, dass Cyanogen Inc. einen Teil seiner Mitarbeiter entlassen hat, die mit ihrer Arbeit an Cyanogen OS auch einen großen Beitrag zum freien CyanogenMod leisten.

Siehe auch: Gerücht: Cyanogen entlässt seine Entwickler - das Aus für CyanogenOS

Zu möglichen Entlassungen äußerte sich Kondik nicht, sondern deutete lediglich an, dass es Veränderungen geben werde, über die man bald informieren will. Gleichzeitig war Kondik offenkundig bemüht, Sorgen um CyanogenMod zu zerstreuen. Das Projekt werde auch weiterhin von Cyanogen Inc. gefördert und aktiv weiterentwickelt. Auch eine "Neuausrichtung auf Apps" werde es entgegen der vorangegangenen Meldungen nicht geben, hieß es.

CyanogenMod sei ein Projekt, das funktioniere, auch ohne großen kommerziellen Erfolg zu haben, so Kondik. Auffällig ist, dass Kondik eben nicht das Blog der Cyanogen Inc. für seine Stellungnahme nutzte, sondern das Sprachrohr der Entwickler des unkommerziellen CyanogenMod. Cyanogen OS konnte unterdessen anders als erhofft vorerst keine großen Erfolge im Markt einfahren und sich als echte Alternative zum "Original-Android" aus Googles Händen etablieren.

Zwar gibt es diverse Kooperationen mit kleineren Geräteherstellern wie OnePlus, der Lenovo-Ausgründung ZUK, dem spanischen Hersteller BQ und dem britischen Anbieter Wileyfox, doch dürfte die Verbreitung im Vergleich zu den zig Millionen Geräten, auf denen CyanogenMod im Einsatz ist, bei Cyanogen OS verschwindend gering sein. Cyanogen OS, bq, Aquaris X5 Cyanogen OS, bq, Aquaris X5 BQ
Mehr zum Thema: CyanogenMod
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Tipp einsenden