Wileyfox Spark: Cyanogen-Smartphones starten für kleines Geld

Smartphone, Android, Cyanogenmod, Cyanogen, Wileyfox, Wileyfox Spark Bildquelle: Wileyfox
Das britische Startup Wileyfox meldet sich mit gleich drei neuen und vor allem recht günstigen Smartphones zurück. Das Wileyfox Spark, Spark+ und das Spark x haben allesamt das wegen seiner diversen Anpassungsmöglichkeiten und dennoch großen Nähe zu Stock-Android geschätzte CyanogenOS als Betriebssystem an Bord.
Das Wileyfox Spark ist das Basismodell der neuen Serie und ist mit einem 5,0 Zoll großen IPS-Display ausgerüstet, das mit 1280x720 Pixeln eine HD-Auflösung bietet. Die Blickwinkelabhängigkeit dürfte wegen des IPS-Bildschirms sehr gering ausfallen. Das Panel hat zudem eine Abdeckung aus Dragontrail-Glas, sollte also weitestgehend kratzfest sein und weist zudem abgerundete Ränder in "2.5D-Optik" auf. Wileyfox SparkWileyfox Spark: Cyanogen-Smartphone für Einsteiger zum günstigen Preis Unter der Haube steckt hier mit dem MediaTek MT6735P ein einfacher 64-Bit-fähiger Quadcore-SoC, dessen vier ARM Cortex-A53-Kerne mit 1,3 Gigahertz Maximaltakt arbeiten. Der Chip bringt sicherlich keine Leistungswunder zustande, dürfte aber für die meisten Aufgaben ausreichen und bringt zudem ein integriertes LTE-Modem für Downstream-Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s mit.

Mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher und acht GB internem Flash-Speicher ist das Wileyfox Spark in der Basisversion nicht gerade üppig ausgerüstet, doch immerhin kann man den Speicher mittels MicroSD-Karte ausbauen. Es gibt zudem zwei SIM-Kartenslots, die verwendet werden können, ohne dafür die Speicherkarte entfernen zu müssen. Bei den Modellen Wileyfox Spark+ und Wileyfox Spark x wird der Speicher jeweils auf zwei GB RAM und 16 GB internen Flash-Speicher aufgebohrt.

Wileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox Spark
Wileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox Spark
Wileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox Spark

Hochauflösende Frontkameras

Die Kameras des Wileyfox Spark lösen auf Vorder- und Rückseite gleichermaßen mit acht Megapixeln auf, man bekommt also gerade als Freund von Selbstporträts ein auf den ersten Blick sehr taugliches Einsteiger-Smartphone zur Hand. Die rückwärtige Kamera bringt auch einen LED-Blitz mit, wobei noch offen ist, welche Videoauflösungen hier unterstützt werden - der Prozessor ermöglicht theoretisch Videos mit 1080p-Auflösung.

Wileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox Spark
Wileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox SparkWileyfox Spark

Das Wileyfox Spark ist 8,65 Millimeter dick und bringt 136 Gramm auf die Waage. Es hat einen 2200mAh-Akku, der das Gerät in Verbindung mit dem sparsamen Prozessor durchaus über den Tag bringen dürfte. Das Spark besitzt wie seine Schwestermodelle eine abnehmbare Rückseite aus Kunststoff, die in weiß und schwarz angeboten wird und jeweils mit einer "Sandstone"-Oberfläche daherkommt, wie man sie von den ersten beiden Flaggschiffen von OnePlus kennt.

Als Ergänzung des Lineups hält neben dem "normalen" Spark auch das etwas besser ausgestatte Wileyfox Spark+ Einzug. Dieses Gerät ist weitestgehend identisch, weist also ebenfalls ein fünf Zoll großes IPS-Display mit HD-Auflösung auf und basiert auf dem gleichen MediaTek-SoC. Der Unterschied liegt in der Verwendung von zwei GB RAM und 16 GB Flash-Speicher sowie einer mit ganzen 13 Megapixeln auflösenden Frontkamera. Außerdem will man hier eine "ganze Reihe an Premium-Farbakzenten" bieten.

Wileyfox Spark xWileyfox Spark xWileyfox Spark xWileyfox Spark x
Wileyfox Spark xWileyfox Spark xWileyfox Spark xWileyfox Spark x

Das dritte Modell der neuen Serie ist das Wileyfox Spark x, bei dem es sich um eine auf 5,5 Zoll gewachsene Version mit im Grunde identischer Ausstattung handelt. Es wird ein 5,5 Zoll großes IPS-Display mit 1280x720 Pixeln und Dragontrail-Glas in "2.5D-Optik" verbaut, unter dem erneut der MediaTek-Quadcore arbeitet, welcher hier zusammen mit zwei GB RAM und 16 GB Flash sowie MicroSD-Slot im Einsatz ist. Die Kameras arbeiten jeweils mit 8 Megapixeln auf der Rückseite und sportlichen 13 Megapixeln auf der Front, während der Akku ebenfalls wächst und es auf ganze 3000mAh bringt.

Cyanogen OS 13.1 mit Microsoft-Mods ab Werk an Bord

Alle Modelle haben eines gemeinsam: sie laufen mit CyanogenOS 13.1, das auf Android 6.0.1 "Marshmallow" basiert. Die kommerzielle Variante von CyanogenMod wird wie üblich mit ihren diversen Individualisierungsmöglichkeiten aber einem dennoch fast vollständig dem "Stock-Android" entsprechenden Design installiert.

Cyanogen OS 13.1 mit Microsoft-ModsCyanogen OS 13.1 mit Microsoft-ModsCyanogen OS 13.1 mit Microsoft-ModsCyanogen OS 13.1 mit Microsoft-Mods

Mit der neuen Version 13.0 halten zudem die neuen sogenannten Mods Einzug, bei denen die Funktionen verschiedener Apps sehr tief in die Benutzerführung des Betriebssystems eingebunden werden können - wenn der Nutzer dies wünscht. Wie wir bereits berichteten, schließt dies auch einige Microsoft-Apps mit ein, denn die Redmonder arbeiten eng mit Cyanogen zusammen.

So kann man zum Beispiel nahtlos von einem normalen Telefongespräch zu einem Skype-Telefonat wechseln, weil Microsofts VoIP-Client auf Wunsch sogar direkt in den Dialer dieser Android-Variante integriert wird. Hinzu kommen auch noch der Sprachassistent Cortana und Features wie die Hyperlapse-Einbindung in der Kamera-App und von OneNote in der E-Mail-App. Es handelt sich bei den neuen Geräten von Wileyfox um die ersten Smartphones, die direkt mit Cyanogen OS 13.0 auf den Markt kommen und damit von Haus aus die Mods von Microsoft unterstützen.

Einstieg ab 120 Euro, 1 Jahr kostenlose Display-Austauschgarantie

Das Wileyfox Spark kann ab sofort über Amazon vorbestellt werden, wobei die Preisempfehlung für Deutschland bei 119,99 Euro liegt. Die Auslieferung beginnt ab dem 12. Juli 2016. Wer das Gerät schon jetzt kauft, bekommt obendrein eine kostenlose Schutzhülle. Anders als bei den meisten Herstellern kann der Kunde außerdem über den Zeitraum eines Jahres einen kostenlosen Display-Tausch in Anspruch nehmen, wenn sein Bildschirm in dieser Zeit zu Bruch gehen sollte.

Für das Wileyfox Spark+ setzt der Hersteller eine offizielle Preisempfehlung von 149,99 Euro an, während man für das größere Wileyfox Spark x 169,99 Euro verlangen will. Wer sich für diese Modelle interessiert, kann sich ab heute auf der Website von Wileyfox auf die Warteliste setzen lassen, um dann in rund einem Monat über die Verfügbarkeit informiert zu werden. Smartphone, Android, Cyanogenmod, Cyanogen, Wileyfox, Wileyfox Spark Smartphone, Android, Cyanogenmod, Cyanogen, Wileyfox, Wileyfox Spark Wileyfox
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

Tipp einsenden