DuMont-Tageszeitungen gehackt, Nutzer sollten Passwörter ändern

Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr
Die DuMont Mediengruppe ist am Wochenende nach eigenen Angaben offenbar Opfer eines Hackerangriffs geworden. Wie der Verlag mitteilte, wurden zunächst alle betroffenen Systeme aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, daher waren die Online-Angebote einiger DuMont-Tageszeitungen zeitweise nicht erreichbar.
Bei allen Titeln war es am Sonntagmorgen das gleiche Bild: "Error 503 Service unavailable" konnten Besucher der DuMont-Webseiten wie des Kölner Stadt-Anzeigers, der Berliner Zeitung oder der Hamburger Morgenpost nur lesen. Mittlerweile hat DuMont die Server gesichert, die Schwachstelle gefunden, die Sicherheitslücken gestopft und die Zeitungen wieder am Netz. Was genau geschehen war ist noch unklar, Details zu dem Hackerangriff gibt es offiziell noch wenige.

Laut Verlag haben Unbefugte möglicherweise Daten von den Servern heruntergeladen. In diesem Falle wären Kundendaten wie die Login-Daten der Abonnenten betroffenen: "Wir haben diese Sicherheitslücke noch am Sonntagmorgen geschlossen, möglicherweise hatten aber Dritte in der Nacht kurzzeitig Zugriff auf Daten. Alle gespeicherten Passworte wurden von uns gesperrt und zurückgesetzt. Falls Kunden das gleiche Passwort auch für andere Web-Anwendungen eingesetzt haben (z.B. E-Mail, Soziale Netzwerke, Online-Shopping), empfehlen wir vorsorglich, auch diese Passworte umgehend zu ändern", schreibt die Mediengruppe in einer Pressemitteilung.

Als weitere Maßnahme wurden die E-Paper-Angebote aktuell für Nutzer auch ohne Login freigeschaltet, damit man sein Abo in gewohnter Form ohne Einschränkungen nutzen kann.

Server nicht abgesichert

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, war das Datenleck bei DuMont allem Anschein nach aber größer als die Gruppe das bislang offen kommuniziert. So soll ein Link zu einem Server im Netz die Runde gemacht haben, auf denen sensible Kundendaten abgelegt waren. Über Stunden konnten sie offen eingesehen werden, dazu gehörten auch Scans von Studentenausweisen, sowie Email-Adressen für die Nutzer-Logins und den dazugehörigen Passwörtern in Klartext. Hacker, Tastatur, Maus Hacker, Tastatur, Maus Davide Restivo / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:05 Uhr Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Seagate Expansion Desktop, 5TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0 (STEB5000200)
Original Amazon-Preis
148,99
Im Preisvergleich ab
147,85
Blitzangebot-Preis
123,90
Ersparnis zu Amazon 17% oder 25,09

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden