Supercomputer: Deutschland holt binnen 6 Monaten mächtig auf

China, Supercomputer, Tianhe-2 Bildquelle: Supercomputing-Zentrum Guangzhou
Die Supercomputing-Experten arbeiten mit Hochdruck an Technologien für den nächsten großen Sprung in die Exascale-Ära, was dazu führt, dass es zuletzt an der Spitze der Supercomputer wenig Bewegung gab. Im gesamten Ranking gibt es aber deutliche Verschiebungen und vor allem Deutschland rüstet kräftig auf.
Bei der Veröffentlichung der neuesten Liste der 500 leistungsfähigsten Rechner der Welt sind die hiesigen Standorte deutlich stärker vertreten. Deren Zahl kletterte binnen des letzten halben Jahres von 26 auf 37. Was die Einzelsysteme angeht, steht der JUQUEEN des Forschungszentrums Jülich (FZJ) mit seinen etwas mehr als 5 Petaflops aktuell im weltweiten Vergleich auf Rang 9. Die meisten Systeme sind im Mittelfeld angesiedelt. Vor allem die universitäre Forschung ist in Deutschland mit schnellen Rechnern ausgestattet.

JUQUEENJUQUEENJUQUEENJUQUEEN
JUQUEENJUQUEENJUQUEENJUQUEEN

An der Spitze steht nun inzwischen schon länger der chinesische Tianhe-2, der es auf satte 33,8 Petaflops bringt. Danach folgen die beiden Computer Titan und Sequoia aus den USA mit jeweils etwas mehr als 17 Petaflops. Der japanische Riken kommt dann als einziger weiterer in den zweistelligen Petaflops-Bereich und steht bei 10,5 Petaflops. Schnellster Rechner in Europa ist der Piz Daint in der Schweiz mit 6,3 Petaflops.

China überraschte vor einiger Zeit die Welt zwar mit der Vorstellung des Tianhe-2, doch zeigte sich, dass es allein nicht viel bringt, einen hochgezüchteten Supercomputer hinzustellen. Lange hatte man mit Problemen zu kämpfen, das System auch hinsichtlich der benötigten Software für verschiedenste Anwendungsbereiche nutzbar zu machen. Entsprechend laufen hier nun die Arbeiten und China verzichtete erst einmal auf große Prestige-Projekte, wodurch das Land hinsichtlich der Zahl der Rechner in der Top500-Liste zurückfiel und nun gleichauf mit Deutschland liegt.

Absolut dominierend bei Supercomputern ist weiterhin die USA, die von den 500 Plätzen allein schon 233 besetzt. Europa zog hingegen mit 141 Supercomputern weiter an Asien vorbei (107), wobei Deutschland die führende Rolle vor Großbritannien (31) und Frankreich (27) übernommen hat.

Weitere Informationen: Resonator Folge 61: High Performance Computing - Podcast der Helmholtz-Gemeinschaft mit Bernd Mohr vom Jülicher Supercomputing Center China, Supercomputer, Tianhe-2 China, Supercomputer, Tianhe-2 Supercomputing-Zentrum Guangzhou
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden