Die Netzneutralität steht in den USA vor dem Aus

Internet, Netzneutralität, Himmel Bildquelle: Openmedia / Flickr
Die US-Telekommunikationsbehörde Federal Communikations Commission (FCC) hat einen neuen Vorschlag zu einem geänderten Regelwerk hinsichtlich Netzneutralität auf der "letzten Meile" gemacht.

Alle Daten sind gleich - in der Theorie

Laut einem Bericht der Wirtschaftszeitung Wall Street Journal stellen die geplanten neuen Richtlinien den mittlerweile dritten Versuch der FCC dar, die Netzneutralität wenigstens in Grundzügen zu erhalten. Kritiker erkennen darin allerdings das Gegenteil, nämlich das offizielle Ende der "Daten-Gleichbehandlung" im Internet bzw. bei deren Übertragung.

Netzneutralität sieht vor, dass Internet-Provider Daten kategorisch weder bevorzugen noch benachteiligen dürfen. De facto setzen sich Inhalte-Anbieter gemeinsam mit den ISPs bereits direkt und indirekt darüber hinweg, die FCC versucht, diesen Trend wenigstens in Bahnen lenken zu können.

Die FCC will mit dem geplanten Regelwerk verhindern, dass Provider bestimmte Inhalte ausbremsen oder ganz blocken. Die Behörde geht in die Gegenrichtung: Denn künftig soll es erlaubt sein, bestimmten Traffic auf der letzten Meile zu bevorzugen. Das ist allerdings nur dann möglich, wenn die FCC feststellt, dass eine etwaige Vereinbarung "kommerziell vernünftig" ist. Dabei will die Behörde die Interessen aller Marktteilnehmer abwägen, entscheiden will man stets von Fall zu Fall.

Die Großen werden größer

Der dritte FCC-Vorschlag dazu ist der Versuch, einen Mittelweg zu finden. Denn seitens der Industrie verspürt man immer stärkeren Druck, gleichzeitig stellt Netzneutralität ein fundamentales Prinzip im Internet dar. Netzaktivisten kritisieren die FCC-Pläne aber erwartungsgemäß. Sie befürchten, dass die großen und finanzstarken Unternehmen künftig bevorzugt würden und das auf Kosten von Start-Ups und kleineren Firmen.

Am 15. Mai sollen die neuen Regeln offiziell beschlossen werden, man kann aber wohl davon ausgehen, dass es Einsprüche und Klagen geben wird. Auch internationale und auch deutsche ISPs werden die Sache sicherlich genau beobachten, da es auch bei uns ganz ähnliche Bestrebungen gibt.

Siehe auch: EU-Parlament sagt - Netzneutralität ja, Roaming nein Internet, Netzneutralität, Himmel Internet, Netzneutralität, Himmel Openmedia / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden