Nvidia stellt GeForce 337.50 Beta-Treiber bereit

Logo, Nvidia, Chiphersteller, Grafikkartenhersteller Bildquelle: Nvidia
Nvidia schraubt mal wieder fleißig an seinem Treiber-Paket. Ab sofort steht die Beta-Version des GeForce-Treibers mit der Versionsnummer 337.50 zum Download bereit. Dazu bekommen auch GeForce Experience und Shield ein Update.

Neue Treiber für mehr Leistung

Wie beim Release von neuen Treibern üblich, verspricht Nvidia auch dieses Mal eine deutliche Steigerung der Effizienz und Leistungsfähigkeit. So soll unter optimalen Umständen die Gaming-Performance von DirectX 11-Spielen um bis zu 71 Prozent gesteigert werden können. Dazu sollen auch Multi-GPUs im SLI-Verbund von dem neuen Treiber profitieren.

Im Test konnte bei Total War: Rome 2 und Sniper Elite v2 eine Leistungssteigerung von über 40 Prozent erreicht werde. Das Spiel Sleeping Dogs erfährt eine Beschleunigung von 31 Prozent. Call of Duty: Black Ops II kommt immerhin noch auf einen Leistungszuwachs von 20 Prozent.

Download: Nvidia GeForce 337.50 Beta (Vista, Win 7, Win 8, 32-Bit) - Treiber

Download: Nvidia GeForce 337.50 Beta (Vista, Win 7, Win 8, 64-Bit) - Treiber GeForce GTX 750 Ti Nvidia-Treiber + DirectX = besser als Mantle?

Gut mit DirectX abgestimmt

Die Besonderheit der aktuellen Driver-Version: Da man sich bei den Anpassungen vor allem auf DirectX 11 (und DirectX 12) konzentriert hat, sollen die Optimierungen unabhängig von Entwickler oder Publisher von jedem DirectX-Spiel genutzt werden können - und zwar "in der Sekunde, in der sie in den Verkauf gehen".

Nvidia betont, dass man im Vergleich zur Konkurrenz nicht auf Lösungen setze, die nur mit angepassten Programmierschnittstellen funktioniert. Der Chiphersteller spielt hier ganz klar auf AMD und seine neue Grafik-API Mantle an, die Spielen direkteren Zugriff auf die Hardware erlauben soll - vorausgesetzt Entwickler setzen sie ein.

Extra: GeForce Experience 2.0 und Shield Update

Mit dem Beta-Treiber landet auch GeForce Experience in der neuen Version 2.0 auf dem Rechner. Mit dem Optimierungs-Tool sollen jetzt rund 150 Spiele beschleunigt werden können. Außerdem dürfen sich Notebook-Nutzer über die Unterstützung der Video-Capture-Anwendung Shadowplay freuen.

Auch Shield erhält heute ein großes OTA-Update. Nvidia versorgt seine Handheld-Konsole mit Android in der neusten Version 4.4.2.. Viele Nutzer werden sich wohl aber besonders über die erste Beta-Unterstützung der lange angekündigten GameStream-Funktion freuen. Entsprechende GeForce-Karte vorausgesetzt kann Shield damit als "Remote-Access"-Werkzeug für den Gaming-Rechner jetzt auch außerhalb des Hauses genutzt werden. Logo, Nvidia, Chiphersteller, Grafikkartenhersteller Logo, Nvidia, Chiphersteller, Grafikkartenhersteller Nvidia
Mehr zum Thema: Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden