NSA-Chef hat sich Star-Trek-"Brücke" bauen lassen

Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA
Keith Alexander, Chef des US-amerikanischen Nachrichtendienstes NSA, ist seit 2006 im Amt und gilt als zentrale Figur im aktuellen Spionageskandal. Wie es nun in einem Bericht heißt, ließ sich Alexander eine Kommandozentrale nach Star-Trek-Vorbild bauen. Das Internet, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2013. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs NSA, das mit seiner 40.000 Mann starken Besatzung seit Jahren unterwegs ist, um fremde Gespräche abzuhören, neue E-Mails und neue Standortdaten. Viele Lichtjahre von der Legalität entfernt dringt die NSA in Verschlüsselungen vor, die nie ein Mensch zuvor geknackt hat.

So oder so ähnlich kann man den NSA-Chef Keith Alexander und seine Behörde wohl beschreiben, wenn man sich einen aktuellen Bericht von Foreign Policy durchliest. Das ausführliche Porträt mit dem bezeichnenden Titel "Der Cowboy der NSA" verrät zahlreiche interessante Hintergründe über den obersten Schnüffler der USA. Information Dominance CentreDie Kommando-Brücke in Fort Belvoir In diesem Porträt findet sich auch ein kurioses Detail: Demnach habe sich Alexander in der (ehemaligen) NSA-Einrichtung in Fort Belvoir eine Kommandobrücke nach Vorbild des Raumschiffes Enterprise bauen lassen. Foreign Policy beruft sich hierbei u. a. auf durchgesickerte interne NSA-Dokumente.

Keith Alexander soll das so genannte und an sich streng geheime "Information Dominance Centre" immer wieder Kollegen und VIPs auf einer Tour des Komplexes gezeigt haben. Die Star-Trek-Brücke habe sich der NSA-Chef von einem Hollywood-Set-Designer speziell als Nachbau anfertigen lassen.

Die Brücke von Captain Keith B. Alexander (Anm.: genaugenommen ist er General) hat etliche Details, in denen sich Kirk und Co. wie zu Hause fühlen würden, darunter verchromte Konsolen, etliche Computer und vorne ein Riesendisplay. Das ist nicht alles: Alexander ließ sich Türen einbauen, die wie auf der Enterprise auf die Seite hin aufgehen, Zisch-Geräusch inklusive. Auch ein Kapitänsstuhl in der Mitte durfte da natürlich nicht fehlen.

Information Dominance CentreInformation Dominance CentreInformation Dominance CentreInformation Dominance Centre

Die Kollegen Alexanders waren davon beeindruckt. Ein hochrangiger NSA-Beamter, der für die Führungen damals verantwortlich war und inzwischen in Rente ist, erinnert sich, dass der Stuhl der Hit schlechthin war: "Jeder wollte da einmal sitzen und so tun, als wäre er Jean-Luc Picard."

Update: Wie uns WinFuture-Leser Wilma hingewiesen hat (Vielen Dank!), existieren auch Aufnahmen des Information Dominance Centre (via Helablog). Nsa, Geheimdienst, Keith Alexander Nsa, Geheimdienst, Keith Alexander NSA
Mehr zum Thema: Star Trek
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren96
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:59(1,25 Euro / Klinge) 8 Wilkinson Hydro 3 Klingen(1,25 Euro / Klinge) 8 Wilkinson Hydro 3 Klingen
Original Amazon-Preis
13,73
Blitzangebot-Preis
10
Ersparnis 27% oder 3,73
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Star Trek PC-Spiel im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden