Windows 7: Ohne SP1 endet Support am 9. April

Microsoft, Windows 7, Logo, Hintergrundbild Bildquelle: Microsoft
Windows 7 Nutzer des derzeit beliebtesten Microsoft-Betriebssystems Windows 7, die noch mit der RTM-Version ohne Service Pack 1 (SP1) unterwegs sind, sollten das erste große Update-Paket installieren, da sie ansonsten demnächst keinen Support mehr bekommen.
Wie 'ZDNet' unter Berufung auf einen Eintrag im 'Springboard Series Blog' von Microsoft schreibt, nähert sich das (erste) Ende des technischen Supports für Windows 7: Ab dem 9. April 2013 werden nämlich Versionen ohne installiertes Service Pack 1 nicht mehr offiziell unterstützt.

Siehe auch: Windows 7 - Support-Laufzeit bis 2020 verlängert

Eine große Überraschung ist das freilich nicht, da der Support für spezifische Windows-Versionen im Normalfall 24 Monate nach der Einführung eines Service Packs endet, SP1 für Windows 7 wurde im Februar 2011 veröffentlicht. Windows 7: Support-ÜbersichtMicrosoft-Übersicht der unterschiedlichen Support-Arten Danach sollte aber wieder eine ganze Weile eine Ruhe sein, für Windows 7 SP1 gibt es noch bis 13. Januar 2015 (kostenlosen) Mainstream-Support, kostenpflichtige erweiterte Unterstützung (Extended Support) bekommt man noch bis Mitte Januar 2020. Der zuletzt genannte Termin betrifft auch (kostenlose) Sicherheitsupdates, diese wird es ebenfalls noch sieben Jahre lang geben. Allgemeine (Feature-)Updates gibt es dagegen nur noch bis Anfang 2015.

Ein zweites Service Pack für Windows 7 - jenes von Februar 2011 war bisher das einzige - wird es nach derzeitigem Stand nicht geben. Das hat wohl auch mit der veränderten Veröffentlichungsstrategie des Redmonder Unternehmens zu tun.

Microsoft plant derzeit nämlich, sich vom bisher üblichen dreijährigen Veröffentlichungsrhythmus (mit zwischenzeitlichen Service Packs) zu verabschieden und stattdessen auf jährliche kleinere Aktualisierungen umzuschwenken. Das gilt allerdings nicht für die Office-Abteilung, dort wird man auch im gewohnten Rhythmus "große" Service Packs anbieten.

Siehe auch: Windows 'Blue' geht über Windows weit hinaus
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden