Asus über Nexus 7: 'Entwicklung war wie Folter'

Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Bildquelle: Google
Diese Woche hat Google mit dem Nexus 7 sein erstes eignes Tablet vorgestellt. Gebaut wird das Gerät vom taiwanesischen Hersteller Asus. Dessen Chef Jonney Shih gab nun gemeinsam mit Andy Rubin von Google einen Einblick in die Entstehung des 7-Zoll-Tablets.
In einem Interview mit der Seite 'AllThingsD' sagte Shih, dass Google seinem Unternehmen gerade einmal vier Monate Zeit für die Entwicklung des Nexus 7 gegeben habe. Auch die Vorgabe für einen Endkunden-Preis von 200 Dollar sei alles andere als leicht gewesen, so der Asus-Chairman, der auch noch anfügte, dass Google ganz schön fordernd sein könne.


"Unsere Techniker haben gemeint, dass das wie Folter war", sagte Shih. Allerdings habe man von der Zusammenarbeit mit den Google-Entwicklern auch profitieren können, da man während dieser Zeit "tonnenweise" von den Google-Kollegen gelernt habe.

Siehe auch: Nexus 7 - Der erste eigene Tablet-PC von Google

Asus-intern wurde die Entwicklung des Tablets übrigens "Project A-Team" genannt. Dazu entsandte Shih einige seiner Leute an unterschiedliche Google-Standorte, allen voran ins Silicon Valley. Mehr als 40 Asus-Mitarbeiter wurden insgesamt ins Ausland entsandt, außerdem erlaubte dies eine Entwicklung rund um die Uhr.

Auch von Android-Chef Andy Rubin gab es in Richtung Asus jede Menge Lob: "Ich glaube nicht, dass wir einen anderen Partner hätten finden können, der ähnlich schnell gewesen wäre", sagte Rubin. "Wir haben es von Null bis hin zu einem fertigen Produkt in nur vier Monaten geschafft."

Google Nexus 7Google Nexus 7Google Nexus 7Google Nexus 7

Auch wenn sowohl Jonney Shih als auch Andy Rubin die viermonatige Entwicklungszeit gleich mehrfach betonen, ganz richtig dürfte diese Aussagen nicht sein: Wie 'The Verge' berichtet, ist die Wahrheit "komplexer", da das Nexus 7 auf dem Asus ME370T basiert.

Die Geschichte des Geräts reicht sogar bis ins Jahr 2011 zurück und zwar wurde damals das 7-Zoll-Asus-Tablet Eee Pad MeMO bei der CES 2011 vorgestellt, allerdings kam dieses (später) nur in Taiwan auf den Markt. Dessen Nachfolger, das ME370T, wurde dann Anfang dieses Jahres auf der CES vorgestellt, es sah zunächst nach einer günstigen Ausgabe des ersten MeMo-Tablets aus.

Recht bald nach der CES begannen allerdings die Gerüchte, dass Google ein eigenes Gerät planen soll, als Hersteller wurde immer wieder Asus genannt. Auch die Namen Nvidia und Tegra 3 fielen vermehrt in diesem Zusammenhang (die MeMo-Tablets hatten ursprünglich Qualcomm-Chipsätze). Inzwischen ist klar, dass der Nvidia-SoC-Prozessor das Herzstück des Nexus-7-Tablets bildet. Jonney Shih meinte also wohl eher, dass man die vier Monate hatte, um das Gerät umzubauen bzw. neu zu designen, ganz bei null begann die Entwicklung wohl ziemlich sicher nicht.

Besonders interessant ist aber auch eine Aussage von Andy Rubin: Dieser meinte, dass Google mit dem Nexus 7 "rasiermesserscharf kalkuliert", wie AllThingsD berichtet. Google verdient beim Verkauf trotz des günstigen Direktvertriebes nichts, letztlich soll das Geld über den Verkauf von Inhalten eingenommen werden.

Nexus 7-Tablet auf eBay.de:
Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Google
Mehr zum Thema: Google Nexus 7
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Google Nexus 7 Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden