Gefälschte Telekom-Rechnungen kursieren im Netz

Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Deutsche Telekom
Im Netz kursieren derzeit gefälschte Rechnungen des deutschen Telekommunikationsdienstleisters Telekom, die sich kaum von den echten Abrechnungen unterscheiden. Hierbei zielt man auf eine Lücke im Adobe Reader ab.
Ausgenutzt wird hierbei mindestens eine Sicherheitslücke, welche von den Entwicklern aus dem Hause Adobe im Jahr 2010 geschlossen wurden. Grundsätzlich reicht es schon aus, wenn eine solche angebliche Rechnung der Telekom geöffnet wird, um die Systeme mit Schadcode infizieren zu können.

Grundsätzlich handelt es sich bei solchen Versuchen, mit denen man die Empfänger zum Öffnen von entsprechend präparierten Dateien bewegen möchte, um keine Neuheit. Im Vergleich zu ähnlichen Vorkommnissen in der Vergangenheit fällt jedoch auf, dass die Rechnungen auf den ersten Blick sehr authentisch wirken.

'Heise.de' hat sich mit diesem Thema näher beschäftigt und eine Schnellanalyse durchgeführt. Von diversen Adressen lädt das Exploit angeblich Anwendungen, die beispielsweise als "menu.exe" und "shadow.exe" bezeichnet werden, herunter und startet diese auf den Systemen. Zudem nimmt die Malware diverse Systemeinstellungen vor und verbindet sich zu einem so genannten Command-and-Control-Server (C&C).

Unter dem Strich sei nicht auszuschließen, dass sich die Köpfe hinter dieser Kampagne neben dem Ausnutzen der älteren Lücke im Adobe Reader weiterer Tricks bedienen, heißt es.

Lediglich 8 von 41 gängigen Anti-Viren-Scannern erkennen den Schadcode aktuell. Noch schlimmer gestaltet sich der Sachverhalt, wenn es um die Erkennung der nachgeladenen Anwendungen geht. Nur die Anwendung von Kaspersky konnte diese als Malware ausfindig machen.

Update 21:28 Uhr: WinFuture.de erreichten Meldungen, laut denen offenbar auch ähnliche E-Mails im Zusammenhang mit Rechnungen von Vodafone im Netz kursieren. Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Original Amazon-Preis
137,88
Im Preisvergleich ab
128,83
Blitzangebot-Preis
99,92
Ersparnis zu Amazon 28% oder 37,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden