Microsoft: Viele gefälschte Office-Pakete im Umlauf

Office 2010, Retail, Verpackung, Packaging, Office 2010 Professional Bildquelle: Microsoft
Der Software-Konzern Microsoft hat Nutzer, die Interesse am Erwerb einer Office-Lizenz haben, zur Vorsicht aufgefordert. Nach Angaben des Unternehmens gingen allein in den letzten Wochen mehrere Hundert gefälschte Product Key Cards (PKC) für "Microsoft Office Home and Business 2010" beim Produktidentifikationsservice (PID) ein. Microsoft geht daher davon aus, dass zurzeit Zehntausende solcher Fälschungen verbreitet werden.
Zwei Softwarehändler aus Österreich und Bayern hatten bei einer Stichprobe eines Microsoft Office-Paketes Ungereimtheiten beim Echtheitszertifikat und bei der Verpackung sowie ein fehlerhaftes Deutsch bei den Begleitmaterialien entdeckt. Deshalb sandten sie die Lieferung an den PID zur Prüfung.

Dabei stellte sich heraus, dass es sich um gefälschte Produkte handelt, die vermutlich aus Süd- und Osteuropa stammen. Microsoft hat einen Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft gestellt und die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Spezialisten bei Microsoft gehen davon aus, dass mehrere Zehntausend Exemplare dieser Fälschungen auf dem Markt sind.

Microsoft empfiehlt Händlern und Partnern daher, ihre Bestände zu prüfen und verdächtige Produkte an den PID zu senden. Die gefälschten Office-Pakete können den Angaben zufolge oftmals schon anhand von bestimmten Merkmalen erkannt werden, die sich auf der Umverpackung befinden. So weisen die aufgedruckten Texte Rechtschreib- oder Druckfehler auf.

In einigen Fällen bedarf es aber eines geschulten Auges. Daher rät Microsoft seinen Partnern, sich im Zweifel an den PID zu wenden, bevor sie die Ware in Umlauf bringen, Kunden verärgern und sich schlimmstenfalls einer zivil- und strafrechtlichen Verfolgung aussetzen.

Microsoft Office-FälschungenMicrosoft Office-FälschungenMicrosoft Office-Fälschungen

Kunden können aber auch selbst auf verschiedene Merkmale achten. So sind im Bereich des Sicherheitsstreifens bei einem Original kreisförmige Bereiche erkennbar, in welchen das Papier des Echtheitszertifikats verschieden stark ist. Diese Bereiche erscheinen dadurch durchlässiger. Bei gefälschten Produkten sind diese kreisförmigen Bereiche häufig nicht erkennbar.

Die innen befindliche Karte, auf der das Product Key-Label aufgebracht ist, weist bei den Fälschungen außerdem mehrere Druckfehler auf. Auf der Umverpackung ist bei einem Original neben dem Office Logo, über dem Produktnamen, ein R im Kreis für die registrierte Marke erkennbar. Bei den gefälschten Produkten fehlt dieses Markenzeichen hingegen. Office 2010, Retail, Verpackung, Packaging, Office 2010 Professional Office 2010, Retail, Verpackung, Packaging, Office 2010 Professional Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden