Gefälschte Telekom-Rechnungen kursieren im Netz

Im Netz kursieren derzeit gefälschte Rechnungen des deutschen Telekommunikationsdienstleisters Telekom, die sich kaum von den echten Abrechnungen unterscheiden. Hierbei zielt man auf eine Lücke im Adobe Reader ab. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Deutsche Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann nur streng zu Plan9 raten und zu möglichst niedrigen Rechnungen auf Papier!
 
@Feuerpferd: Ne falsche Rechnung kann man auch schriftlich bekommen. Gib' mir Deine Adresse, dann schick' ich Dir eine.
 
@kaffeekanne: Nur infizierst Du mit Deiner Papierrechnung mein System nicht^^ Darum geht es ja: Dass mit der vermeintlichen Rechnung ein Trojaner installiert wird. Die Rechnung selbst interessiert keinen, da geschätzte 99 % der Telefonkunden per Lastschrift zahlen.
 
@kaffeekanne: Schick an
Bonner Talweg 100
53113 Bonn
Tel 0228 1810
;)
 
Da sieht man mal wieder, aktuelle software ist wichtiger als ein antivirenscanner.
 
@JasonVoorhees: Ab welcher Version ist man denn nicht mehr angreifbar?
 
@JasonVoorhees: Ich akzeptiere Rechnungen allenfalls auf Papier, das bietet viele Vorteile.
 
@Feuerpferd: Gibt es das bei der Telekom noch? Ohne unnötige Zusatzgebühren zu bezahlen?
 
@sebastian2: Ohne Rechnung auf Papier kann keine Firma von mir Geld bekommen. Ende, aus, Applaus.
 
@Feuerpferd: oO Apple verschickt bei App und Musik Downloads echt noch optional Rechnungen :D^^
 
@Feuerpferd: Denk doch auch mal an die Umwelt^^
Bei normalen Rechnungen wie Fernseher und co kann ich es verstehen, das man das auf Papier haben muss, aber bei Rechnungen ala Telekom? Ist doch da vollkommen egal?
 
@sebastian2: Ja!
 
@JasonVoorhees: Stimmt so nicht.
Beides ist Wichtig: Sowohl aktuelle Software (Inklusive Updates aller Art, sowohl für Anwendungen als auch fürs OS) als auch aktuelle Virensignaturen für den Virenscanner!
Anwendungsexploits sind was anderes als Viren oder Trojaner.
Das ist so als würde man sagen "Immer schön den Ölstand kontrollieren, das ist wichtiger als die Profiltiefe!"
 
@metty2410: man müsste mal einen surfvergleich machen, ein system mit aktueller software und ohne antivirenscanner und ein system mit unaktueller software plus aktuellen antivirenscanner. Ich wette das zweiteres schneller infiziert ist.
 
@JasonVoorhees: Hast du meinen Kommentar überhaupt gelesen oder einfach nur deine Behauptung wiederholt?
 
@JasonVoorhees: Öhm... wer sich auf ein Programm - und nicht auf ein gesamtkonzept - verlässt der ist so oder so verlassen. Wenn die User nicht mal wach werden und ihre software aktuell halten hilft auch der beste av-scanner nicht viel. aber da kommt wohl bei nicht wenigen (gehe ich mal von aus) auch die tatsache hinzu, dass keine org. software verwendet und aus diesem grund auf updates verzichtet wird.
 
Das ist der Nachteil von weit verbreiteter Software. Ich persönlich setze auf Sumatra PDF und hoffe das es da nicht auch solche garvierenden Sicherheitslücken gibt.
 
@sl55: Die "Unsicherheit" basiert auf Funktionen. Sumatra PDF kann nicht alles was der Adobe Reader kann. Hier vorallen AktionScript, Flash etc. Gut mir ist noch keine PDF unter die Augen gekommen die das nutzt (ausser eben solche Schadsoftware) aber nungut.

Mit Version 10.1.3 ist man Garantiert sicher. Aber auch die gesamte Adobe (Reader/Acrobat) X (10.x.x.x) sollte dagegen sicher sein durch die Sandbox Technik.

Wer noch Version 9 nutzt ist selber Schuld.
 
eine Mail mit einer falschen Rechnung habe ich schon Ende letzten Monats bekommen
 
Schlecht gefrühstückt oder geschlafen? Die Mail sah optisch aus wie die der Telekom, hatte nur paar kleine Fehlerchen.
 
3 Möglichkeiten: 1. Rechnung nur über "https://kundencenter.telekom.de" beziehen; 2.: Rechnung auf Papier bekommen Achtung: Bei Call&Surf sowie Entertainpaketen kostet es 2,35Euro* extra im Monat. 3. Anderen PDF Reader nehmen, z.B. Foxit. Aber die können auch Sicherheitslücken haben, werden aber wohl weniger genutzt. * = www.telekom.de -> "Festnetz & DSL" -> "Extras Telefonie" -> "Rechnung"
 
Oder man benutzt ein eMail-Konto ausschließlich für die T-Home und T-Mobil-Rechnungen. Niemand sonst kennt die Adresse und ich habe dort noch nie eine Spam-eMail erhalten. Sollte auf einem der anderen Mail-Konten eine Telekom-Rechnung auflaufen kann diese nur Fake sein!
 
welche 8 virenscanner habens gefunden?
 
@sp1k3: Avast, BitDefender, DrWeb, F-Secure, GData, Jiangmin, McAfee, NOD32
 
ich bin auch drauf reingefallen leider und habe mich gewundert warum 2 mitarbeiter die rechnung nicht öffnen kann. dann habe ich sie weitergeleitet zu mir und hab gesehen das der empfänger totaler scheiss war aba dank des tollen catch-all wurde das nicht gefiltert. hat aba nix kaputt gemacht. dennoch sie ist täuschend echt man muss nur auf den empfänger gucken.
 
Bei mir landen solche Mails automatisch im Werbe/Spamordner, da Adresse des Absenders unbekannt ist. erst wenn ich weiss woher die Mail kommt und sie dann freigebe, wird sie zukünftig auch ins entsprechende Postfach empfangen. Sollte man eigentlich in jedem Mailprogramm so einstellen können (ja - ist manchmal etwas nervig). Aber so kann man auch noch das letzte Kameradenschwein aus dem iNet schlachten, wenn es vom Virenscanner nicht erkannt wurde.
 
@LastFrontier: Sollte nicht dein Anbieter schon vorsortieren und der Filter des Mailprogramms wird auch vom Anbieter gepflegt, wenn nichts verdächtiges im Header gefunden wird landet die Mail erst mal im normalen Ordner?
 
@Dexter31: Natürlich filtert der/die Anbieter schon eine ganze menge im Vorfeld aus. Da ich aber mehrere Accounts habe nutze ich ein einziges Mailprogramm. Und die da eingestellten Filter gelten für alle Mails aller Konten. Klappte bisher einwandfrei.
 
@LastFrontier: Klar greift der Filter bei allen Konten, ich muss bei TB aber manchmal manuell als Junk deklarieren, da der interne Filter nicht greift, erst dann werden weitere Mails direkt in den Junk Ordner geschoben.
 
@Dexter31: Meine ich doch auch. Der eine oder andere rutscht immer wieder mal durch. Aber mit der Zeit werden es immer weniger. Ich kenne jedoch etliche Leute, die diese einfache Funktion überhaupt nicht nutzen. Weil sie es entweder nicht blicken oder einfach nur zu faul sind oder aber einfach nur jeden Mist anklicken der irgendetwas kostenloses verspricht. Hab auch schon einen Fall gehabt, da kriegte einer eine Mail "Ihrem PayPal-Konto wurden 100.-€ gutgeschrieben". Hat er angeklickt und schon war er im Nirvana. Das blöde daran: Er hatte überhaupt kein PayPal Konto. Und gegen so etwas hilft auch der beste Virenscanner nichts.
 
@LastFrontier: Hat sich erst irgendwie anderes angehört und der beste Junkfilter nutzt nichts wenn die Leute trotzdem jeden Mist anklicken. Siehst du doch schon bei der Meldung hier. Meine Rechnung kommt immer am Anfang des Monats, ich werden immer mit Namen angesprochen, in der Betreffzeile steht immer die Nummer vom Buchungskonto, die Rechnung selbst ist gezipt und der Name enthält neben Monat und Jahr ebenfalls die Nummer des Buchungskontos. Die Mail (o4) erfüllte nicht ein Kriterium, damit wurde sie sofort gelöscht, trotzdem scheint es genug Leute zugeben die den Anhang öffnen und mit Sicherheit sind auch welche dabei die gar nicht bei der TKom sind.
 
Lücke aus dem Jahr 2010, also seit mind. 1 1/2 Jahren bereits gestopft. Mich würde ja interessieren wie viele Rechner am Ende infiziert wurden.
 
@Memfis: Im Rückschluss heisst das: es muss wohl genügend Leute geben, die seit 2010 keine Updates mehr durchgeführt haben.
 
Wen interessiert, wie gut die Rechnung gefälscht ist, wenn das Ziel das reine Öffnen der Datei ist?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.