LivingSocial: Groupon-Konkurrent will an die Börse

Angeblich steht der Börsengang des Couponing-Dienstes namens LivingSocial kurz bevor. Täglich bieten die Betreiber, ähnlich wie es auch Groupon macht, den Nutzern Sonderangebote bei Firmen aus der Umgebung an. Das Ganze funktioniert allerdings nur dann, wenn genügend Leute auf die Angebote zugreifen. Für die Vermittlung der Aktionen kassiert das Unternehmen dann letztlich eine gewisse Provision.

Laut einem Bericht des 'Wall Street Journals', in dem man sich auf Informationen von eingeweihten Personen beruft, will nun auch der Groupon-Rivale LivingSocial an die Börse und rund eine Milliarde US-Dollar über Aktienverkäufe einsammeln.

Zu diesem Zweck soll der Couponing-Dienst unter anderem die Deutsche Bank mit den Vorbereitungen für den Börsengang beauftragt haben. Am Ende soll das Unternehmen einen Börsenwert von 10 bis 15 Milliarden US-Dollar erreichen.

Es ist seit geraumer Zeit bekannt, dass auch Groupon an die Börse möchte. Angeblich will das Unternehmen hierfür bis zu 750 Millionen US-Dollar einsammeln. Finanzexperten gehen davon aus, dass Groupon wegen der hohen Nachfrage das Volumen aufstockt und am Ende bis zu 3 Milliarden Dollar erlöst. livingsocial livingsocial
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden