Versatel vor Übernahme durch Investmentfirma

Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Versatel Bildquelle: Versatel
Das Telekommunikationsunternehmen Versatel wird voraussichtlich durch die Investmentfirma Kohlberg Kravis & Roberts (KKR) übernommen. Sowohl der Vorstand als auch der Aufsichtsrat haben den Anlegern empfohlen, das kürzlich unterbreitete Angebot zum Kauf ihrer Anteile anzunehmen. In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die Gremien die Offerte begrüßt. Man sei zu der Einschätzung gekommen, dass die Höhe des Angebotspreises von 6,87 Euro in bar je Versatel-Aktie finanziell angemessen ist, hieß es. Es entspricht demnach einem Zuschlag um 25 Prozent gegenüber dem, was die KKR-Tochter VictorianFibre Holding an Vienna II, Cyrte Investments und United Internet, den bisherigen Hauptaktionären Versatels, zahlte.

"Vorstand und Aufsichtsrat von Versatel begrüßen die von KKR kommunizierte Zielsetzung, die Umsetzung der derzeitigen Unternehmensstrategie zu unterstützen und Versatel zu einem infrastrukturbasierten Marktführer und präferierten Netzwerk-Partner mit Fokus auf den deutschen Wholesale- und B2B-Telekom-Markt weiterzuentwickeln", hieß es weiter.

Zudem unterstütze man das Vorhaben von KKR, die Marktposition von Versatel im Zuge des Ausbaus des bestehenden Glasfasernetzes weiter zu festigen und auszubauen. Die beiden Gremien bewerteten es auch als positiv, dass Versatel auch im Besitz von KKR als eigenständiges Unternehmen fortgeführt werden soll. Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Versatel Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Versatel Versatel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden