Galileo: Start-Termin für die ersten Satelliten steht

Satellit, Galileo, Positionierungssystem Bildquelle: Galileo
Die Planungen für den Aufbau des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo sind inzwischen soweit gekommen, dass konkrete Termine für Satellitenstarts feststehen. Am 20. Oktober dieses Jahres sollen die ersten beiden Satelliten in den Orbit geschossen werden. Dem ging in den letzten Tagen eine abschließende Prüfung des bisherigen Entwicklungsstandes durch die beteiligten Partner - die europäische Weltraumagentur ESA, das Raumfahrtunternehmen Arianespace und die EU-Kommission - voraus. Mit einer ganzen Serie weiterer Starts wird das globale Satelliten-Netz dann flächendeckend ausgebaut.

Gestartet wird dabei jeweils vom europäischen Spaceport in Französisch-Guayana. Statt der eigenen Ariane-Raketen werden dabei aber die russischen Sojus-Trägersysteme zum Einsatz kommen. Für diese wurden extra Startrampen gebaut. Die ESA will so von den damit bereitstehenden höheren Lastkapazitäten profitieren.

Im Jahr 2014 soll Galileo vollständig einsatzbereit sein. Das System soll dann deutlich präziser arbeiten als das US-amerikanische GPS, das mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist. Voraussichtlich wird der Aufbau bis dahin eine Summe von rund 5,4 Milliarden Euro kosten. Satellit, Galileo, Positionierungssystem Satellit, Galileo, Positionierungssystem Galileo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden