EU-Kommission ist gegen Mehrkosten bei Galileo

Recht, Politik & EU Im Hinblick auf das Navigationssystem Galileo will die Europäische Kommission keine weitere Kostensteigerungen hinnehmen. Für die Zeit nach 2014 sollen die geschätzten Mehrausgaben sogar deutlich sinken. Der Industriekommissar Antonio Tajani hat sich in diesem Zusammenhang mit dem 'Handelsblatt' näher unterhalten und seinen Einschätzungen verlauten lassen. Weitere Kostensteigerungen könne man in seinen Augen dem Bürger nicht klarmachen.

Im Januar stellte die Europäische Kommission fest, dass zur Fertigstellung des größten europäischen Raumfahrtprojektes noch ungefähr 1,9 Milliarden Euro fehlen. Seit Februar dieses Jahres befindet sich das europäische Satellitennavigationssystem Galileo im offiziellen Testbetrieb.

Die erste Testumgebung namens GATE wurde damals vom Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer eröffnet. Zur Verfügung stehende Möglichkeiten will man diesbezüglich genau unter die Lupe nehmen und testen.

Mit dem Navigationssystem Galileo will Europa dem amerikanischen Global Positioning System (GPS) Konkurrenz machen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden