Rheinland-Pfalz: Internet-Führerschein für Schüler

Recht, Politik & EU Die Enquete-Kommission "Verantwortung in der medialen Welt" des Landtags Rheinland-Pfalz will einen "Internet-Führerschein" für Schüler schon bald zur Pflicht machen. Die Kinder sollen dafür an den Schulen den Umgang mit digitalen Medien erlernen. "Neben Lesen, Schreiben und Rechnen ist dies eine zentrale Kompetenz", erklärte die stellvertretende Vorsitzende der Kommission Renate Pepper (SPD) laut einem Bericht des 'SWR'.

Bereits in der Grundschule soll mit einer entsprechenden Ausbildung begonnen werden. Je nach Jahrgangsstufe steigern sich dabei die Anforderungen und Inhalte. Die Ergebnisse der Schüler sollen fortlaufend in einer entsprechenden Liste festgehalten werden.

Mit der Umsetzung des Beschlusses soll nach der Landtagswahl im kommenden Jahr begonnen werden. Ein genauerer Zeitrahmen für die Einführung des Internet-Führerscheins gibt es bisher allerdings nicht.

In verschiedenen Bundesländern, unter anderem in Berlin, sehen die Rahmenpläne ein solches Konzept bereits vor. In der Praxis ist davon allerdings oft noch wenig zu spüren. So mangelt es trotz formaler Verpflichtungen für Fortbildungen noch immer an genügend entsprechend ausgebildeten Lehrern und teilweise auch an einer entsprechenden Ausstattung der Schulen mit ausreichend Computern mit Internet-Anschluss.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden