Objective-C könnte Sprache des Jahres werden

Entwicklung Objective-C hat gute Chancen, zur Programmiersprache des Jahres 2010 gekürt zu werden. Das teilten die TIOBE Programming Community Index auf Grundlage ihrer aktuellen Daten mit. Der Index gilt als Indikator für die Popularität verschiedener Sprachen. Die jeweiligen Werte setzen sich aus der Zahl der ausgebildeten Programmierer, dem Interesse an angebotenen Kursen, Service-Angeboten von Software-Herstellern und einigen anderen Faktoren zusammen.

Zur Sprache des Jahres wird jeweils jene gekürt, die in den zurückliegenden zwölf Monaten in Sachen Popularität mit am stärksten zulegen konnte. Objective-C konnte seinen Wert bisher um 2,54 Prozentpunkte auf 3,76 Prozent verbessern.

Bei ihr handelt es sich um die Standard-Programmiersprache von Apple. Die hohe Verbreitung von iPhones und anderer Geräte auf Basis des iOS-Betriebssystems sorgten dafür, dass zahlreiche Entwickler auf die Plattform aufstiegen und versuchen, von ihrem schnellen Wachstum zu profitieren.

Aber auch Python und C# haben noch Chancen, das Rennen zu machen. Ihre Indexwerte stiegen bisher um 0,96 beziehungsweise 0,55 Prozentpunkte. Zu den Verlierern des Jahres gehören hingegen PHP (-2,03 Prozentpunkte) und Visual Basic (-3,04 Prozentpunkte). An der Spitze des Rankings stehen unverändert Java, C und C++.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden