Toshiba baut Plattern mit 2,5 Terabit pro Quadratzoll

Speicher Dem japanischen Elektronikkonzern Toshiba ist es gelungen, die Speicherdichte auf Festplatten-Plattern um etwa das Vierfache der heute High End-Speichermedien zu steigern. 2,5 Terabit können mit der neuen Technologie auf einem Quadratzoll untergebracht werden, teilte das Unternehmen mit. Auch der Schreibkopf konnte bereits erfolgreich und präzise genug über die neuen Plattern geführt werden.

Die Speicherung der Daten erfolgt über 17 Nanometer große, selbstorganisierende Polymere. Jedes dieser Moleküle repräsentiert ein Bit. Toshiba sieht sich als ersten Hersteller, der an dieser Art von Festplattentechnik forscht, der einen Schreibkopf in diesem Miniaturisierungsbereich genau genug kontrollieren kann.

Allerdings wird wohl noch einige Zeit vergehen, bis die Technik Marktreife erlangt. Immerhin muss im nächsten Schritt erst einmal nachgewiesen werden können, dass die Schreib- und Lesezugriffe fehlerfrei durchgeführt werden können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:20 Uhr MEDION LIFE MD 87566 Internetradio mit Wlan, DAB+ Radioempfang, USB Steckplatz, Holzgehäuse
MEDION LIFE MD 87566 Internetradio mit Wlan, DAB+ Radioempfang, USB Steckplatz, Holzgehäuse
Original Amazon-Preis
129,99
Im Preisvergleich ab
129,00
Blitzangebot-Preis
99,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 30

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden