Toshiba baut Plattern mit 2,5 Terabit pro Quadratzoll

Speicher Dem japanischen Elektronikkonzern Toshiba ist es gelungen, die Speicherdichte auf Festplatten-Plattern um etwa das Vierfache der heute High End-Speichermedien zu steigern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Teile heißen "pattern" ;)
 
@FloGatt: Nein, eben nicht :D.
 
@pokemaniac: wenigstens kann man darüber lachen! :D
 
@FloGatt: besser erstmal woerterbuch consultieren bevor man sich zum affen macht. pattern heisst muster, nichts weiter. platter ist eben die scheibe der platte in dieser festspeicherbauweise. duh.
 
@FloGatt: Sie heißen Blattern und sind nicht ungefährlich.
 
@RATTENBAER: du meinst den gemeinen flügelblattler? ;)
 
Echt? Seit wann das denn?
 
Hm... in wikipedia stehts als Plattern :P
http://en.wikipedia.org/wiki/Hard_disk_platter
 
Genau, ich wäre auch dafür, dass wir alle auf den blauen Pfeil scheißen! =)
 
@Narf!: Viel Spaß beim Monitor putzen ! :-D
 
ich finde die Entwicklung der "herkömmlichen" Festplatten gut und wichtig,... solange diese uns viel Speicher für wenig Geld bieten,... aber ich wünschte mir das mehr Energie in die SSD und neue, schnellere Technologien gesteckt wird,... ich denke an meine erste RAM-Disk (Arbeitsspeicher als Festplatte), 4GB waren zwar sau teuer (vor 4 Jahren) aber bis heute im HDD Sektor leider ungeschlagen :(
 
Mit welchen legal Daten soll man dann 10 TB voll bekommen? Außer man filmt alles in 1080p;)
 
@Sighol: Sowas ähnliches wurde ich auch gefragt, als ich mir vor rund 12 Jahren eine 10 GB HDD gekauft habe... da konnte damals keiner verstehen, was ich mit so einer großen Platte jemals anfangen will...
... und mehr als 640 KByte RAM wird auch nie jemand brauchen...
 
@Sighol: Wie schön, dass du da nur an deinen persönlichen Privatbedarf denkst. Wie ist es mit Storage-Providern?
 
@Sighol: Mit ISOs, Virtuellen Maschinen, Video- und Musiksammlungen, fette PC-Games usw. Bis es solche Speichermedien gibt, gibt es auch hinreichend Datenvolumen um wieder ein Patt zwischen zur Verfügung stehendem Speichervolumen und Datenvolumen herzustellen. Das hatte sich ja auch bisher immer ausgeglichen.
 
@Sighol: Dann kaufst dir mal ne vernünfite Spiegelreflexkamera und fotografierst mit der häufig (hobbymässig) und im RAW-Format. Du wirst sehen: da rollen die TBs nur so zusammen. Nur ein Beispiel von vielen, wie man soviel Platz vollkommen legal schnell vollbekommt. ... Das ist nur der private Bereich, der geschäftliche Bereich sollte dir auch noch einleuchten, dass der Datenintensiv sein kann? Nimm z.B. nur mal ein Konstruktionsbüro mit riesigen CAD-Zeichnungen? ... Genug aufgezählt?
 
Gabs nicht erst grad eine art "bündniss" der großen herstellern um das momentane Limit zu erhöhen bzw neue Techniken zu entwickeln? Gehörte Toshiba etwa nicht dazu? wenn ja wäre es etwas mies die lorbeeren einzuheimsen wenn es denn schon eine "team" arbeit war... edit: http://winfuture.de/news,57529.html toshiba gehört scheinbar nicht dazu...
 
Zuerst mal müsste aber das alte Microsoft DOS MBR Paritionsschema ausgerottet werden, dass sich wegen der Microsoft Betriebssysteme immer noch weiter verbreitet, denn mit MBR Schema ist bei 2 TiB Ende im Gelande. Auch wenn das die Microsoft Fanboiis penetrant aber hilflos verleugnen wollen: http://tinyurl.com/2unqdmz Ohne GPT geht es nicht weiter. Aber das haben die erkenntnisimmunen und merkbefreiten Hardcore MS-Fanboiis schon in den Kommentaren zum Windows Home Fail Server nicht gerafft. ,-)
 
@Fusselbär: Die bööööööööööööööööööösen MS Fanboys. Naja, Spam haben wir nur, weil die bösen Unix-Fanboys ein so löchriges Ich-nehm-alles-an-SMTP-Protokoll entwickelt haben, schon vergessen? Egal... dir ist schon bekannt, dass GPT von Windows unterstützt wird, mmmmh?
 
@Lofote: GPT "unterstützt" muss man aber in deutliche Anführungszeichen setzen, denn die Microsoft GPT "Unterstützung" ist bei Microsoft allenfalls rudimentär zu nennen. Microsoft selbst hat übrigens eine Webseite zu GPT, danach kann jedoch Windows nicht von GPT ohne EFI booten. Das System was hier gerade läuft ist aber von GPT partitioniertem Laufwerk ohne EFI gebootet, aber es ist ja auch kein MS System. Seht alles in der Microsoft "Windows and GPT FAQ" was Windows alles nicht kann. :-)
 
@Fusselbär: ähm.... DIESE Aussage trifft seit SPÄTESTENS Vista nichtmehr zu.... was "hindert" ist da ehr die Tatsache, dass Gerätehersteller immernoch auf BIOS anstatt EFI setzen... das BIOS verlangt nach einem MBR (und beschneidet somit dummerweise die maximale Größe von Bootfähigen HDDs auf 2TB). Seit Vista x64 ist es möglich auf EFI basierten Geräten mittels GPT zu arbeiten.... wie gesacht: MS ist da nicht mehr drann "schuld".
 
@Fusselbär: Der MBR hat so überhaupt gar nichts mit Microsoft zu tun. Bitte lies mal Wikipedia. Der MBR kommt 'unter' Linux genauso zum Einsatz.
 
@Timurlenk: Schön das Du dich noch mal ganz deutlich outen willst, das Du überhaupt gar keine Ahnung hast: parted /dev/sdx; mklabel gpt; mkpart primary 0 10001G; quit. Schon hast Du ein 10 TiB Laufwerk mit GPT. Dann noch Filesystem der eigenen Vorliebe drauf, sagen wir mal ext4, swap, das gute Linux drauf installieren, vom riesigem GPT Systemlaufwerk booten und freuen.
 
Ist ja schön und gut... aber je höher die Datendichte und je schneller die HDDs dann noch drehen desto fehleranfälliger werden die.... meine alte 43MB Seagate IDE HDD luppat heute noch... (erst kürzlich für eine DOS-Recher wiederbelebung benötigt)... DA kann sich manch aktuelle superschnelle HDD ne Scheibe von abschneiden.
 
@Stefan_der_held: da stimme ich dir zu 100 prozent zu :-) , hatte auch mal in ner schule im schrank uralte platten gefunden, und die mal aus gag angeschlossen, an nem p3 500 und siehe da win 95 und win 98se starteten zwar etwas laut :-) aber ohne probleme und obwohls nen anderer pc war haben sich beide sys's nach dem start bis auf audiotreiber selbständigt instaliert, die lagen ewig da im schrank ( im keller ) voll verstaubt, hier hatte ich das erst mit ner 250er samsung die als datengrab ( scheinbar wörtlich ) gedient hatte, angeschlossen und da ging garnix mehr ende. die hatte keine 50 stunden drauf 2 jahre alt und lag sicher im schrank.
 
@Sir @ndy: Ich hab hier noch eine die ist ca. 10 Jahre halt und lief über 6 Jahre lang täglich mindestens 12 Stunde bei mehr als 60°. Die läuft jetzt auch noch. Von daher kann man das so nicht sagen.
 
Zoll? Was das? Warum nicht Zentimeter?
 
@BajK: www.zoll.de
 
"2,5 Terabit pro Quadratzoll" warum nicht gleich in Heptawort pro Quadratfuß
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte